Stelvio Massi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stelvio Massi (* 26. März 1929 in Civitanova Marche; † 26. März 2004 in Velletri) war ein italienischer Kameramann und Filmregisseur.

Leben[Bearbeiten]

Massi war ab 1952 Kamera-Assistent bei seinem Onkel, Carmelo Petralia und wurde 10 Jahre später Chefkameramann bei zahlreichen Genrefilmen, zunächst bei Ettore M. Fizzarotti, später unter anderem für Tonino Valerii und Sergio Martino. Zu Beginn der 1970er Jahre wechselte er auf den Regiestuhl und machte sich als Regisseur actionbetonter Polizeifilme einen Namen. Häufig arbeitete er dabei mit den Schauspielern Maurizio Merli und Tomás Milián.

Massi starb an seinem 75. Geburtstag. Als Regisseur nannte er sich manchmal Max Steel, als Kameramann Stefano Catalano. Sein Sohn Danilo ist ebenfalls im Filmgeschäft tätig.[1]

Filmografie[Bearbeiten]

Kameramann[Bearbeiten]

Regisseur[Bearbeiten]

  • 1974: Macrò
  • 1974: Die gnadenlose Jagd (Squadra volante)
  • 1974: Day-Killer (5 donne per l'assassino)
  • 1975: Mark il poliziotto
  • 1975: Das Ultimatum läuft ab (Mark il poliziotto spara per primo)
  • 1976: Killer der Apocalypse (La legge violenta della squadra anticrimine)
  • 1976: The 44 Specialist (Mark colpisce ancora)
  • 1976: In den Klauen der Mafia (Il conto è chiuso)
  • 1977: Die Gangster-Akademie (La banda del trucido)
  • 1977: Die Zuhälterin (Poliziotto senza paura)
  • 1977: Highway Racer (Poliziotto sprint)
  • 1978: Kommissar Mariani - Zum Tode verurteilt! (Il commissario di ferro)
  • 1978: Convoy Busters (Un poliziotto scomodo)
  • 1979: Speed Cross - Zwei geben Vollgas (Speed Cross)
  • 1979: Hunted City (Sbirro, la tua legge è lenta… la mia… no!)
  • 1980: Der Todesfahrer (Speed Driver)
  • 1980: Zwei knallharte Profis (Poliziotto solitudine e rabbia)
  • 1984: T.I.R. (TV-Serie)
  • 1984: Torna
  • 1984: Guapparia
  • 1986: Mondo cane 3 (Mondo cane oggi)
  • 1987: Due assi per un turbo (TV-Film)
  • 1987: Eroi dell'inferno
  • 1987: Black Cobra (Cobra nero)
  • 1988: Black Cobra II - Einsatz in Manila (Cobra nero 2)
  • 1988: Taxikiller (Taxi Killer)
  • 1988: Mondo Cane 4 (Mondo cane 2000 l'incredibile)
  • 1989: Droga sterco di Dio
  • 1989: Black Angel (Arabella l'angelo nero)
  • 1992: L'urlo della verità
  • 1993: High Risk (Alto rischio)
  • 1994: Balkan Runner (La pista bulgara)
  • 1994: War Dogs - In mörderischer Mission (Il quinto giorno)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano, I Registi, Gremese 2002, S. 277