Tomás Milián

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tomás Milián (bürgerlich Tomás Quintin Rodriguez; * 3. März 1932 in Havanna) ist ein kubanischer Schauspieler.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Milián ging nach teilweise schweren Erlebnissen in seiner Kindheit und Jugend nach New York, wo er am Actors Studio studierte. Seit Mitte der 50er Jahre in Italien beheimatet (wo er hoffte, größere Rollen spielen zu können als jene, die ihm in den Vereinigten Staaten angeboten wurden), kam nach einigen Jahren in anspruchsvollen Filmen der große Erfolg mit der Blütezeit des Italowestern. Besonders bekannt wurde er durch seine Hauptrollen in den Western von Sergio Sollima (Der Gehetzte der Sierra Madre, Von Angesicht zu Angesicht). Später trat er in weiteren Genreproduktionen auf, darunter in Filmen von Giulio Petroni und Sergio Corbucci.

Zu Beginn der 1970er wandte sich Milián dem Polizeifilm zu, in dem er sowohl in ernsten Rollen Erfolge erzielte als auch in den komödiantisch angelegten und gegen Ende des Jahrzehnts zur Serie ausgebauten Reihe des Kommissars Nico Giraldi (in den deutschen Fassungen 'Der Superbulle' a.k.a. 'Toni Maroni') Akzente setzte. Immer wieder war er auch in künstlerisch anspruchsvollen Filmen zu sehen, zum Beispiel von Lina Wertmüller oder Michelangelo Antonioni.

Nach dem Zusammenbruch der italienischen Filmindustrie Ende der 1980er Jahre verlegte Milián seinen Arbeitsschwerpunkt in die USA, wo er noch regelmäßig in Hollywood-Produktionen als Nebendarsteller eingesetzt wird.

Tomás Milián ist seit 1964 mit Margherita Rita Valetti verheiratet, mit der er ein Kind hat. Die Familie lebt in Miami.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Kinofilme[Bearbeiten]

Fernsehproduktionen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]