Die Stoakogler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Stoakogler)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Stoakogler
Allgemeine Informationen
Genre(s) Volkstümliche Musik
Gründung 1968 (bis 1993 Das Stoakogler Trio)
Auflösung 2011[1]
Website http://www.stoakogler.at/
Gründungsmitglieder
Fritz Willingshofer
Steirische, Orgel, Gesang
Hans Willingshofer
Reinhold Willingshofer
Letzte Besetzung
Gesang, Posaune, E-Bass
Fritz Willingshofer
Steirische, Orgel, Gesang
Hans Willingshofer
Klarinette, Saxophon,
Gitarre, Gesang
Reinhold Willingshofer
Gitarre, E-Bass, Gesang
Franz Böhm (seit 1993)

Die Stoakogler waren eine österreichische volkstümliche Musikgruppe aus Gasen in der Steiermark.

Geschichte[Bearbeiten]

Die drei Willingshofer-Brüder Fritz, Hans und Reinhold gründeten die Gruppe am 2. Februar 1968 als Stoakogler Trio. Als Sänger Reinhold anfing, unter Stimmproblemen zu leiden, trat 1993 „Ehrenbruder“ Franz Böhm aus Köflach bei, und man benannte sich in Die Stoakogler um. Seit Mitte der 1980er Jahre ist das anfängliche Trio und später das Quartett in zahlreichen Funk- und Fernsehveranstaltungen vertreten (Musikantenstadl, Wenn die Musi spielt etc.).

Am 3. September 2011 beendeten die Stoakogler mit ihrem traditionellen Wandertag und einem letzten Konzert in Fernitz ihre Karriere.

Mitglieder[Bearbeiten]

Fritz Willingshofer, * 29. Oktober 1949
Posaune, Bassgitarre, Bassgesang, Management

Hans Willingshofer, * 27. Dezember 1950
Steirische Harmonika, Orgel, Tenorgesang, Comedy

Reinhold Willingshofer, * 5. Januar 1953
Klarinette, Gitarre, Saxofon, Hauptgesang

Franz Böhm, * 26. März 1953
Gitarre, Bassgitarre, 2. Hauptgesang

Erfolge[Bearbeiten]

  • Mehrere Gold- und Platin Awards sowie ein Diamand Award der österreichischen Plattenindustrie
  • Bisher über 2 Millionen verkaufte Tonträger

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

  • 1974 – Das Stoakogl Trio spielt auf
  • 1975 – Gruss aus Gasen
  • 1976 – Auf lustiger Reise
  • 1977 – Steirisch aufg'spielt
  • 1978 – Lustiger Abend
  • 1980 – Musik für dich
  • 1981 – Im Stoakogler Stüberl
  • 1981 – A Gaudi drauss'n am Land
  • 1983 – Ohne Liebe geht es nicht
  • 1984 – Das almerische Leb'n
  • 1985 – Probier' mas mit an Busserl
  • 1986 – Mei Freud is die Musi
  • 1987 – Mama, heut brauch ma kan Pyjama
  • 1987 – Weihnachten mit dem Stoakogler Trio
  • 1989 – Wo Musik erklingt
  • 1990 − Lichter der Freundschaft
  • 1991 − A bisserl mehr Herzlichkeit
  • 1992 − Steirermen san very good
  • 1993 − 25 Jahre
  • 1994 − Auf was i steh – Schweinskarree
  • 1995 − Menschen brauchen halt a Musi
  • 1996 − Super samma
  • 1997 − Einfach – aber ewig
  • 1997 − Stoani-Weihnacht
  • 1999 − Jeder Tag a Wahnsinn
  • 2000 − Das Millennium-Album
  • 2001 − Wir kommen alle in den Himmel
  • 2003 − Wir sind eine große Familie
  • 2004 − Die Superstoanishow
  • 2006 − Die Musi ist für alle da
  • 2007 − Warum denn nicht?
  • 2009 − Mir san koane Scheich (...wir leb'n im Stoani-Reich)
  • 2010 − A Musi zum Gernhab'n

Best of-Alben[Bearbeiten]

  • 1978 – 10 Jahre Stoakogler
  • 1979 – Stoakogler Gold
  • 1983 – Almfrieden
  • 1988 – 20 Jahre Stoakogler
  • 1990 − Looking for Freibier
  • 1992 − Live
  • 1996 − Almfrieden − unplugged
  • 1998 − Jubiläums Gold
  • 2001 − Wir feiern! Die letzten 10 Jahre
  • 2008 − 40 Goldene Jahre
  • 2011 − Das Beste zum Abschied
  • 2013 - Das sensationelle Abschiedskonzert - Live

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. orf.at: Die Stoakogler beenden ihre Musikkarriere, vom 2. Juni 2010

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]