Superleague Formula

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Superleague Formula
Aktuelle Saison Superleague-Formula-Saison 2011
Superleague Formula logo.svg
Fahrzeugtyp Monoposto
Land oder Region Europa
Erste Saison 2008
Letzte Saison 2011
Chassis Élan Motorsport Technologies
Motoren Menard Competition Technologies
Reifen Michelin
Offizielle Website superleagueformula.com
Demonstration eines Superleague Formula Rennwagens auf dem Donington Park Circuit

Die Superleague Formula war eine Rennserie, die ursprünglich daraus bestand, dass erfolgreiche Fußballvereine mit eigenen Formelrennwagen Rennen austragen. Die Autos waren im Trikot-Look des jeweiligen Vereins lackiert. Das erste Rennen fand Ende August 2008 in Donington (England) und das letzte Rennen Juli 2011 in Zolder (Niederlande) statt.

Im Jahr 2011 entfernte man sich von der ursprünglichen Idee, da mehr als die Hälfte der Teams nicht unmittelbar mit einem Fußballclub verbunden waren. Am Ende wurden 7 der 9 im Dezember 2010 geplanten Rennen[1] abgesagt, und die Saison nach dem zweiten Rennen im Juli 2011 in Zolder (Niederlande) vorzeitig beendet.[2] Die Serie wurde danach nicht wieder gestartet.

Teams[Bearbeiten]

Neu ab 2010[Bearbeiten]

Ehemalige Teams[Bearbeiten]

Technisches Reglement[Bearbeiten]

Gefahren wird in der Superleague mit einem Einheitsauto und Einheitsreifen. Die von Élan Motorsport Technologies entwickelten und Panoz DP09 genannten Chassis wiegen etwa 750 kg und sind mit einem Hewland-Sechsganggetriebe ausgestattet.[3] Der Panoz wird von einem V12-Motor mit 4,2 l Hubraum angetrieben. Entwickelt wurde der Motor von Menard Competition Technologies in Großbritannien. Dieser entwickelt etwa 550 kW und 510 Nm.[4] Die Reifen stammen von Michelin.

Seit dem zweiten Lauf 2008 auf dem Nürburgring verfügen die Fahrzeuge auch über einen Push-to-pass-button (PTP). Dieser erlaubt es für mindestens 15 Sekunden die Maximaldrehzahl von 11.000/min auf 12.000/min zu erhöhen. Fällt die Drehzahl aber nach den 15 Sekunden unter 9000/min, so endet die PTP-Phase. Dieses System darf nur insgesamt achtmal für insgesamt 120 Sekunden während der beiden Rennen eingesetzt werden.[5]

Meister[Bearbeiten]

Jahr Verein/Nationalmannschaft (Fahrer)
2008 Beijing Guoan F.C. (Davide Rigon)
2009 FC Liverpool (Adrián Vallés)
2010 RSC Anderlecht (Davide Rigon)
2011 Team Australien (John Martin)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Terminkalendar, Stand 24. Dezember 2010, abgerufen am 10. Juli 2014.
  2. Terminkalender, Stand 30. Dezember 2011, abgerufen am 10. Juli 2014.
  3. Car design - Technical data, superleagueformula.com, 2008/09/20
  4. Engine overview - Technical data, superleagueformula.com, 2008/09/20
  5. Push to pass button provides Superleague racers with more power, superleagueformula.com, 2008/09/20

Weblinks[Bearbeiten]