Tadrart Acacus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Felsmalereien des Tadrart Acacus*
UNESCO-Welterbe
UNESCO-Welterbe-Emblem

Tadrart Acacus 1.jpg
Felsmalerei im Tadrart Acacus
Staatsgebiet: LibyenLibyen Libyen
Typ: Kultur
Kriterien: iii
Referenz-Nr.: 287
Region: ª Afrika
Geschichte der Einschreibung
Einschreibung: 1985  (Sitzung 9)

* Der Name ist auf der Welterbe-Liste aufgeführt.
ª Die Region ist von der UNESCO klassifiziert.

Der Tadrart Acacus (arabisch ‏تدرارت عكاكس‎, DMG Tadrārt ʿAkākus) ist ein Gebirge im Südwesten Libyens. Es befindet sich unweit der libyschen Stadt Ghat und in der Nähe des Felsmassivs Idinen. Ein westlicher Ausläufer ist das Tassili Tadrart.

Die Akkakus bzw. das Akkakus-Gebirge ist eine Wüstenlandschaft in Libyen. Als Zugang zum Gebiet kann die Berg- und Wüstenstadt Ghat dienen.

Felsformation in Menschenform

Das Klima dort ist heiß. Die Temperaturen liegen selbst im Oktober noch bei 30 °C im Schatten. Die Wüste selbst wird von Bergen, Steinen, Sand und Dünen geprägt. Es lassen sich Felsmonumente vorfinden, vergleichbar denen des Arches-Nationalparks in den USA. In Höhlen gibt es frühgeschichtliche Gravuren von Elefanten und Wasserbüffeln aus der Zeit um ca. 4000 v. Chr. Sie ähneln denen im algerischen Tassili-Gebirge. Die Malereien dokumentieren Zeiträume in denen die Region wesentlich feuchter war und somit ein deutlich fruchtbareres Landschaftsbild bot. Die labyrinthische Bergwelt wird von Tuareg bereist bzw. bevölkert, kann aber auch Europäern mit guter Konstitution als touristisches Reiseziel dienen. Bei Reisen in die Region hinterlässt man am Abreisepunkt eine Liste der Gruppenteilnehmer.

Die Felszeichnungen im libyschen Teil des Tadrart sind 1985 in die UNESCO Liste des Welterbes aufgenommen worden. 1958 gelang der spektakuläre Fund der Kindermumie Uan Muhuggiag. Seit 1955 wurden Hunderte von Felsritzungen und Tausende von Zeichnungen durch italienische und libysche Archäologen katalogisiert. Ihre Entstehungszeit erstreckt sich vom Pleistozän (12.000 bis 8000 v. Chr.) bis in das erste Jahrhundert nach Christus. An den abgebildeten Szenen lassen sich sowohl die Entwicklung der menschlichen Gesellschaft als auch die allmählichen Klimaveränderungen von einer Savannenlandschaft über Zeiten mit feuchterem Klima bis zur heutigen Wüste verfolgen.

Akkakus-Gebirge

Literatur[Bearbeiten]

  • C. Carrara, M. Cremaschi, Y. Quinif: The travertine deposits in the Tadrart Acacus (Libyan Sahara) nature and age, in: M. Cremaschi, S. di Lernia (Hg.): Wadi Teshuinat – Palaeoenvironment and Prehistory in Southwestern Fezzan (Libyan Sahara), Rom, Mailand 1998, S. 59-66.
  • Savino Di Lernia, Daniela Zampetti (Hg.): La Memoria dell'Arte. Le pitture rupestri dell'Acacus tra passato e futuro, Florenz 2008.
  • David Mattingly: Twelve thousand years of human adaptation in Fezzan (Libyan Sahara), in: Graeme G. Barker, D. D. Gilbertson (Hg.): The Archaeology of Drylands: Living at the Margin, Routledge, London 2000, S. 160-179.
  • Anna Maria Mercuri: Plant exploitation and ethnopalynological evidence from the Wadi Teshuinat area (Tadrart Acacus, Libyan Sahara), in: Journal of Archaeological Science 35 (2008) 1619-1642.
  • Anna Maria Mercuri: Human influence, plant landscape evolution and climate inferences from the archaeobotanical records of the Wadi Teshuinat area (Libyan Sahara), in: Journal of Arid Environments 72 (2008) 1950-1967.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tadrart Acacus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

2510.333333333333Koordinaten: 25° 0′ 0″ N, 10° 20′ 0″ O