Tennet Holding

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von TenneT)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tennet Holding B.V.
Logo
Rechtsform Besloten vennootschap met beperkte aansprakelijkheid
Gründung 1998
Sitz Arnheim NiederlandeNiederlande Niederlande
Leitung Vorstand:
  • Mel Kroon
  • Ben Voorhorst
  • Willem Keus
  • Lex Hartman

Vorsitzender des Aufsichtsrats:

  • Ruud Selman
Mitarbeiter 1985 (2011)[1]
Umsatz 1525,2 Mio. EUR (2011)[1]
Branche Energie
Website www.tennet.org
Deutsches Übertragungsnetz von TenneT TSO, Elia, Amprion und EnBW

Tennet Holding B.V. (eigene Schreibweise TenneT) ist ein 1998 gegründeter niederländischer Stromnetzbetreiber mit Sitz in Arnheim.

Tennet befindet sich vollständig im Besitz des niederländischen Staates und betrieb 2008 in den Niederlanden ein Stromnetz von 3507 km Länge.

Das Tochterunternehmen TenneT TSO GmbH betreibt in Deutschland ein Höchstspannungsnetz mit einer Gesamtlänge von rund 10.700 Kilometern.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Zwischen 1900 und 1920 nahmen viele regionale Verwaltungsbehörden die Energieversorgung in den Niederlanden selbst in die Hand. Dabei waren einige Behörden nur für den Transport, andere jedoch zusätzlich für die Erzeugung verantwortlich. Bis in die 1980er Jahre wurde die Energieversorgung der Niederlande von kommunalen Versorgungsunternehmen sichergestellt. Eine Reihe von Fusionen schufen im Laufe der Jahre mehrere regionale Energieversorgungsunternehmen, die ebenfalls nach und nach verschmolzen.

1949 schlossen sich die regionalen Versorgungsunternehmen in der Samenwerkende elektriciteits-produktiebedrijven (SEP) zusammen, um die Energieerzeugung und die Verwaltung der Übertragungsnetze zu bündeln. Zu Beginn lag das Hauptaugenmerk darauf, ein überregionales Sicherungsnetz aufzubauen, um auch bei Ausfall eines Kraftwerks die Versorgung mit Elektrizität gewährleisten zu können. Auf dem Gebiet der Übertragungsnetze war die SEP der Vorläufer der heutigen Tennet.

Tennet wurde 1998 gegründet. Das seinerzeit neue Elektrizitätsgesetz bestimmte Tennet zum unabhängigen Verwalter des niederländischen Höchstspannungsnetzes. Das Unternehmen sollte die wirksame und zuverlässige Energieversorgung der Niederlande sicherstellen.

Im Dezember 2003 vollendete Tennet die Übernahme des Stromnetzbetreibers Transportnet Zuid Holland (TZH), der die 150-kV-Leitungen in Südholland betrieb. Mit diesem Erwerb machte Tennet den ersten Schritt zum Betreiber aller niederländischen Übertragungsnetze.

Tennet TSO[Bearbeiten]

Hauptartikel: TenneT TSO

Zum 1. Januar 2010 kaufte Tennet von E.ON deren deutsches Höchstspannungsnetz, das bis zum 5. Oktober 2010 als Transpower Stromübertragung firmierte.[2][3] Damit kam E.ON einer Verpflichtung gegenüber der Europäischen Kommission nach, dieses bis zum 1. Dezember 2010 an einen Investor zu verkaufen, der bisher keine Interessen in der Stromerzeugung und/oder -versorgung hatte.[4] Die EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes hatte dies aufgrund der marktbeherrschenden Stellung des E.ON-Konzerns in einem Kartellverfahren gefordert, das durch den Verkauf an den niederländischen Stromnetzbetreiber eingestellt werden konnte.[5] Sitz des unter dem Namen Tennet TSO firmierenden Unternehmens ist Bayreuth.

Unternehmensstruktur[Bearbeiten]

Geschäftsführung[Bearbeiten]

  • Vorsitzender des Vorstands und CEO: Mel Kroon
  • Mitglied des Vorstands und COO: Ben Voorhorst
  • Mitglied des Vorstands und CFO: Otto Jager
  • Mitglied des Vorstands und CMAO: Lex Hartman

Beteiligungen[Bearbeiten]

  • TenneT Orange B.V. (100 %)[6]
  • TenneT Blue B.V. (100 %)[6]
  • TenneT TSO Duitsland B.V. (90 %)[6]
  • TenneT TSO B.V. (100 %)[6]
  • APX-ENDEX Holding B.V. (56,1 %)[6]
  • New Values B.V. (50 %)[6]
  • NOVEC B.V. (100 %)[6]
  • Relined B.V. (50 %)[6]
  • NLink International B.V. (100 %)[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b CSR Report 2011 der Tennet B.V.
  2. Pressemitteilung vom 8. Oktober 2010
  3. E.ON zieht Verkauf von Hochspannungsnetz zügiger durch
  4. Pressemitteilungen vom 6. Mai 2009
  5. Kartellrecht: Kommission begrüßt Vorschläge von E.ON zu strukturellen Abhilfemaßnahmen, um den Wettbewerb auf dem deutschen Strommarkt zu stärken Memo vom 28. Februar 2008, Referenznr.: MEMO/08/132
  6. a b c d e f g h i Organigramm der Tennet-Gruppe, abgerufen am 8. Oktober 2012
  7. Tennet schließt Übernahme des Hochspannungsnetzes von E.ON ab, Pressemitteilung der Tennet B.V. vom 25. Februar 2010; abgerufen am 3. März 2010

Weblinks[Bearbeiten]