Territorialprälatur Illapel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Territorialprälatur Illapel
Basisdaten
Staat Chile
Metropolitanbistum Erzbistum La Serena
Prälat Jorge Patricio Vega Velasco SVD
Emeritierter Prälat Rafael de la Barra Tagle SVD
Generalvikar Guillermo Bravo Fuentes
Fläche 10.350 km²
Pfarreien 12 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 85.400 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 81.400 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 95,3 %
Diözesanpriester 12 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 7 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 4.284
Ordensbrüder 8 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 31 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral de San Rafael

Die Territorialprälatur Illapel (lat.: Territorialis Praelatura Ilapensis, span.: Prelatura de Illapel) ist eine in Chile gelegene römisch-katholische Territorialprälatur mit Sitz in Illapel.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Territorialprälatur Illapel wurde am 30. April 1960 durch Papst Johannes XXIII. mit der Apostolischen Konstitution Ad hominis similitudinem aus Gebietsabtretungen des Erzbistums La Serena und des Bistums San Felipe errichtet und dem Erzbistum La Serena als Suffraganbistum unterstellt.[1]

Prälaten von Illapel[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ioannes XXIII: Const. Apost. Ad hominis similitudinem, AAS 53 (1961), n. 7, S. 337ff.