Territorialprälatur Lábrea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Territorialprälatur Lábrea
Basisdaten
Staat Brasilien
Metropolitanbistum Erzbistum Porto Velho
Prälat Jesús Moraza Ruiz de Azúa OAR
Generalvikar Miguel Angel Peralta Soret OAR
Fläche 230.636 km²
Pfarreien 4 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 83.100 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 64.900 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 78,1 %
Diözesanpriester 7 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 9 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 4.056
Ordensbrüder 13 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 10 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Catedral Nossa Senhora de Nazaré

Die Territorialprälatur Lábrea (lat.: Territorialis Praelatura Labreana) ist eine in Brasilien gelegene römisch-katholische Territorialprälatur mit Sitz in Lábrea im Bundesstaat Amazonas.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Territorialprälatur Lábrea wurde am 1. Mai 1925 durch Papst Pius XI. aus Gebietsabtretungen des Bistums Amazonas errichtet und dem Erzbistum Belém do Pará als Suffragan unterstellt. Am 16. Februar 1952 wurde die Territorialprälatur Lábrea dem Erzbistum Manaus als Suffragan unterstellt. Die Territorialprälatur Lábrea wurde am 4. Oktober 1982 dem Erzbistum Porto Velho als Suffragan unterstellt.

Prälaten von Lábrea[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]