The Osmonds

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Osmonds

The Osmonds ist eine US-amerikanische Musikgruppe, deren Mitglieder aus einer Großfamilie stammen.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Angefangen hat alles mit einem Auftritt im Disneyland Resort. Dort startete ihre Karriere 1962 als Barbershop Quartet bestehend aus Alan, Wayne, Merrill und Jay Osmond. Sie wurden von Tommy Walker, einem Talentsucher von Disney, entdeckt und engagiert. Während dieses Engagements wurde Andy Williams’ Vater auf sie aufmerksam und sorgte dafür, dass sie regelmäßig in der Show auftraten. Sie fanden auch Zeit, in anderen Fernsehserien teilzunehmen, z. B. The Travels of Jaimie McPheethers, Seven Little Foys. Donny Osmond trat das erste Mal mit seinen Brüdern 1964 in der Andy Williams Show auf und wurde dann auch Teil dieser Boygroup. Während dieser Zeit tourten sie durch die Vereinigten Staaten und reisten auch nach Schweden und Japan. 1969 nahmen sie regelmäßig an der Jerry Lewis Show teil.

In dieser Zeit wurden sie bekannter und entwickelten ihre Talente. Sie lernten 28 Musikinstrumente, perfektionierten ihre Tanzeinlagen und lernten mit dem Publikum umzugehen.

1971 unterschrieben sie einen Vertrag mit MGM Records. Bruder Donny startete nebenbei seine Solokarriere.

Die Osmonds verkauften mehr als 77 Millionen Schallplatten und erhielten über 30 Goldene. Sie tourten durch zahlreiche Länder. 1973 brach in England eine richtige Hysterie aus, die die Bezeichnung Osmondmania erhielt. Ebenfalls 1973 erhielten sie in Deutschland den Silbernen und 1974 den Bronzenen Bravo Otto der Jugendzeitschrift BRAVO. Donny und Marie Osmond traten immer wieder mit ihren Brüdern auf, verfolgten aber gleichzeitig ihre Solokarrieren. Die Familie machte immer mehr zusammen, ganz besonders als 1976 die Donny und Marie Show wöchentlich im Fernsehen gezeigt wurde, die 1979 in The Osmond Family Show umbenannt wurde.

1982 änderten die ursprünglichen vier Osmonds die Musikrichtung und spielten bevorzugt Country-Musik. Sie treten immer noch auf, haben aber auch noch andere Interessen und Unternehmen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: The Osmonds – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Offizielle Website (englisch)