MGM Records

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine US-amerikanische Platte der MGM Records

MGM Records war ein Plattenlabel der Metro-Goldwyn-Mayer-Filmstudios.

Das Label wurde 1946 gegründet, um die Soundtracks der Metro-Goldwyn-Mayer-Filmproduktion direkt zu vermarkten zu können. Später wurde auf dem Label auch Popmusik veröffentlicht und bis Anfang der 1950er Jahre war es eines der großen, sogenannten Major Labels. In Deutschland wurden MGM-Aufnahmen von der Deutschen Grammphon lizenziert und ab 1959 als Schwesterlabel von Polydor unter dem MGM-Label vertrieben. Es entstanden auch deutsche Produktionen, vor allem mit Connie Francis. In den 1960er Jahren wurde das Unterlabel Cub Records für den britischen Markt gegründet und 1961 Verve Records von Norman Granz gekauft. 1972 wurde MGM Records an PolyGram verkauft und 1975 aufgelöst.

1928 hatte es allerdings schon mal ein Unternehmen namens Metro-Goldwyn-Mayer Records gegeben. Dessen Musikaufnahmen wurden allerdings nicht öffentlich verkauft, sie stammten aus MGM-Filmen und wurden in den Foyers der Kinos abgespielt.

Künstler[Bearbeiten]

MGM Records hatte u.a. folgende Künstler unter Vertrag:

Weblinks[Bearbeiten]