Thomas Sprat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Sprat

Thomas Sprat (* 1635 in Beaminster, Dorset, England; † 20. Mai 1713 in Bromley, Kent) war ein englischer Autor und Bischof von Rochester 1684.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Sprat war der Sohn des gleichnamigen Thomas Sprat, der Minister of Beaminster war. Sprat besuchte das Wadham College der Universität Oxford; er erhielt 1655 den BA, 1657 den MA und 1669 den Doctor of Divinity.

Von 1657 bis 1670 war Sprat ein Fellow des Wadham College. Von 1660 bis 1669 war er Kanoniker von Lincoln, von 1669 bis 1683 Kanoniker von Westminster. 1670 war er Rektor von Uffington in Lincolnshire. Er wirkte als Kaplan für George Villiers, 2nd Duke of Buckingham und 1676 bis 1688 für den König. Von 1679 bis 1683 war er Rektor von St Margaret's in Westminster; von 1681 bis 184 wirkte er als Kanoniker von Windsor. Von 1683 bis 1713 war er Dekan von Westminster. Er begann die Renovierungsarbeiten am Westminster Abbey, die durch Cristopher Wren durchgeführt wurden. Von 1684 bis 1713 war er Bischof von Rochester. 1685 war er Dekan der Chapel Royal sowie Clerk of the Closet.

Sprat heiratete Helen, die Tochter des Devereux Wolseley of Ravenstone in Staffordshire. Er starb am 20. Mai 1713 an einem Apoplex. Sprat ist an der Südseite der St Nicholas' Chapel, Westminster Abbey, bestattet.

Sprat ist vor allem durch seine 1667 erschienene History of the Royal Society of London bekannt geworden. Er war „Original Fellow“ der Royal Society; er wurde am 20. Mai 1663 aufgenommen. Sein gleichnamiger Sohn Thomas Sprat (1679–1720) war Erzdekan von Rochester und ebenfalls Mitglied der Royal Society.

Quellen[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Francis Turner Bischof von Rochester
1684–1713
Francis Atterbury