Titus (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Titus
Originaltitel Titus
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache englisch
Jahr(e) 2000–2002
Länge 22 Minuten
Episoden 54
Genre Comedy, Sitcom
Idee Jack Kenny
Brian Hargrove
Christopher Titus
Erstausstrahlung 20. März 2000 (USA) auf Fox
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
25. Februar 2003 auf VOX
Besetzung

Titus ist eine US-amerikanische Sitcom, die von 2000 bis 2002 in drei Staffeln produziert wurde.

Handlung[Bearbeiten]

Der Automechaniker Christopher Titus erlebt mit seiner Freundin Erin, seinem geistig zurückgebliebenen Halbbruder Dave und seinem Kumpel Tommy die Höhen und Tiefen des Lebens. Dabei kommt ihm jedoch stets sein Dad, Papa Titus in die Quere, der ihn immer darauf aufmerksam macht, dass Christopher ein Versager und „Weichei“ ist.

Hintergrund[Bearbeiten]

Mit seiner eigenen Sitcom wurde Christopher Titus über Nacht berühmt. Dabei verarbeitete er große Teile seines realen Lebens in die Show. Denn auch sein Vater heißt Kenneth, seine Mutter Juanita, und seit 1991 ist er mit einer Frau namens Erin verheiratet. Mit ihr hat er zwei Kinder.

Charakteristisch sind die Rückblenden, in denen Titus, Dave und Tommy Kinder sind, und durch Papa Titus durch Stromschläge oder ähnlichem „abgehärtet werden“ sowie die in die Episoden integrierten Schwarz-Weiß-Szenen, in denen Christopher Titus sich in einem kleinen Raum aufhält, in dem nur ein Stuhl (Grundgerüst eines elektrischen Stuhls) ist. Hier hadert er oft mit sich selbst, und führt sarkastische und witzige (Selbst)-Gespräche mit den TV-Zuschauern. Am Ende jeder Episode schaltet er obligat eine Glühbirne aus, die an der Decke hängt.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2000: Artios-Nominierung für Sheila Guthrie
  • 2001: Artios-Nominierung für Sheila Guthrie
  • 2001: Satellite Award-Nominierung für Stacy Keach
  • 2002: Writers Guild of America Award-Nominierung für die Episode The Pendulum
  • 2002: Emmy-Nominierung für die Episode Thin Air
  • 2002: Art Directors Guild-Award-Nominierung für Steve Olson und William V. Ryder für die Episode When I Say Jump
  • 2003: Art Directors Guild-Award für Steve Olson und William V. Ryder für die Episode Into Thin Air

Weblinks[Bearbeiten]