Stacy Keach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stacy Keach, 2007

Walter Stacy Keach, Jr. (* 2. Juni 1941 in Savannah, Georgia) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Sprecher. Meist tritt er in dramatischen Rollen auf, seine Stimme ist dem Publikum von PBS und Discovery Channel wohlbekannt. Ursprünglich wurde er Stacy Keach, Jr. zur Unterscheidung von seinem Vater Stacy Keach, Sr. genannt.

Leben[Bearbeiten]

Keach schloss die Van Nuys High School 1959 ab und studierte an der University of California, Berkeley. Er kam an die Yale University's School of Drama und wurde Fulbright Student an der London Academy of Music and Dramatic Art. Keachs erster Auftritt am Broadway war 1969 als Buffalo Bill in Indianer von Arthur Kopit. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. Obies, Drama Desk Awards, und Vernon Rice Awards. Er spielte von 1984 bis 1987 den Privatdetektiv Mike Hammer in der gleichnamigen CBS Fernsehserie.

Dem jüngeren Fernsehpublikum ist er bekannt als Sprecher von Nova, National Geographic, und verschiedenen anderen populärwissenschaftlichen Serien. Des Weiteren trat er in der Rolle des Ken Titus, dem Vater in der Serie Titus, als Barabbas in Jesus von Nazareth und als Cameron Alexander in American History X auf. Er ist ebenfalls in der Fernsehserie Prison Break zu sehen.

1984 wurde er beim Kokainschmuggel in Großbritannien gefasst und mit sechs Monaten Gefängnis bestraft.

Keach, selbst mit einer Lippenspalte geboren, ist Ehrenvorsitzender der Cleft Palate Foundation, einer Stiftung für Patienten mit Gaumenspalten. Er hat dreimal geheiratet: Marilyn Aiken 1975, Jill Donahue 1981, und Malgosia Tomassi um 1986. Er hat zwei Töchter aus zweiter Ehe und zwei Kinder aus dritter Ehe.

Sein Bruder James Keach ist u. a. als Regisseur und Schauspieler im Filmgeschäft tätig.

Filmografie[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Contemporary Theatre, Film, and Television. Vol. 52. Gale Group, 2003

Weblinks[Bearbeiten]