Tom Stern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tom Stern (* 16. Dezember 1946 in Palo Alto, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Kameramann.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Seine ersten Erfahrungen im Filmgeschäft sammelte Tom Stern als Beleuchter Ende der 1970er Jahre. Bis zum Jahre 2002 war er daneben auch als chief lighting technician aktiv, so wirkte er in dieser Funktion unter anderem an dem Film Road to Perdition mit.

Im gleichen Jahr gab er sein Debüt als Kameramann mit dem Film Blood Work, der jedoch nicht die erste Zusammenarbeit mit dem Regisseur Clint Eastwood darstellte, denn als Beleuchter hatte Stern bereits an Eastwood-Filmen wie Honkytonk Man mitgewirkt. Schon ein Jahr später folgte mit Mystic River ihre zweite Zusammenarbeit. Weitere gemeinsame Projekte folgten, für den 2006 gedrehten Kriegsfilm Flags of Our Fathers wurde Stern mit einem Satellite Award in der Kategorie Beste Kamera ausgezeichnet. Bereits für Mystic River hatte er eine Nominierung für diesen Preis erhalten. Für den im gleichen Jahr gedrehten Film Letters from Iwo Jima erhielt er eine Nominierung bei den Chicago Film Critics Association Awards. Für die weitere Zusammenarbeit mit Eastwood an dem Drama Der fremde Sohn (2008) erhielt Stern seine erste Oscar-Nominierung.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]