Tommy Wieringa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tommy Wieringa (* 20. Mai 1967 im Weiler Goor in der Gemeinde Hof van Twente, Provinz Overijssel, Niederlande) ist ein niederländischer Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Wierienga verbrachte einen großen Teil seiner Jugend auf den Antillen. Er studierte Geschichte und Journalistik an der Universität Utrecht. Nach eigenen Aussagen verdiente er sich sein Studiengeld als Feuerzeugverkäufer auf Märkten und als Schalterbeamter bei der niederländischen Eisenbahn.

Wieringa hatte 2005 mit seinem Roman Joe Speedboot seinen ersten preisgekrönten Erfolg als Schriftsteller, nachdem er vorher bereits drei Romane veröffentlicht hatte. Für den öffentlich-rechtlichen Radio- und Fernsehsender VPRO schrieb er das Drehbuch für die Episode Laatste Wolf aus der Fernsehserie Goede daden bij daglicht. Für den katholischen Radiosender KRO (Katholische Radio Omroep) schrieb er mehrere Hörspiele. Als Journalist war er unter anderem für die Tageszeitungen De Volkskrant und Rails sowie die politische Wochenschrift Vrij Nederland tätig. Einige seiner Kolumnen wurden unter anderem in den Gratiszeitungen De Pers und Sp!ts sowie der satirischen Studentenzeitung Propria Cures veröffentlicht.

Mit der Musikgruppe Donskoy experimentierte Wieringa beim Zusammenspiel von Poesie und Musik und veröffentlichte die CD Beatnik glorie. Des Weiteren trat er auf einigen Festivals als Vortragender auf. 2007 war er Gastpoet an der Technischen Universität Delft.

2010 schrieb Wieringa das Diktat Kakofonie für den belgisch-flämisch/niederländischen Rechtschreibwettbewerb Groot Dictee der Nederlandse Taal. Gewinner des Wettbewerbs war Pieter van Diepen.

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Werke[Bearbeiten]

  • Dormantique’s manco. Roman. 1995.
  • Amok. Roman. 1997.
  • Alles over Tristan. Roman. De Bezige Bij, Amsterdam 2002, ISBN 90-234-0027-5.
  • Pleidooi voor de potscherf. Reisenotizen. 2005.
  • Joe Speedboot. Roman. 2005.
    • deutsch: Joe Speedboot: keine Zeit für Helden. übersetzt von Bettina Bach. dtv, München 2009, ISBN 978-3-423-13729-4.
  • Ik was nooit in Isfahan, Reiseerzählung, auch unter dem Titel De familie onderweg erschienen. 2006.
  • De dynamica van begeerte. De Bezige Bij, Amsterdam 2007, ISBN 978-90-234-2597-7.
  • Mister, 30-Minuten. Beilageheftchen zum Sechserpack von Jan Grand Prestige Bier. 2008.
  • De Boom. erzählt am Bakenesser Avond am 21. Januar 2008. 2008.
  • mit Aart Broek: Met liefde behandelen. eine Hommage an Boell van Leeuwen. 2008
  • Caesarion. 2009.
  • Ga niet naar zee. 2010.
  • Dit zijn de namen. Roman. De Bezige Bij, Amsterdam 2012, ISBN 978-90-234-7328-2.
  • Een mooie jonge vrouw. Roman. Stichting Collectieve Propaganda van het Nederlandse Boek, Amsterdam 2014, ISBN 978-90-5965-234-7. (Boekenweekgeschenk 2014)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Soundtrack inklusive. Tommy Wieringas dramatische Familiengeschichte. In: FAZ. 14. September 2011, S. 34.