Torotoro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Torotoro
Basisdaten
Einwohner (Stand) 1304 Einw. (Volkszählung 2012)
Höhe 2705 m
Postleitzahl 05-0502-0101-3001
Telefonvorwahl (+591)
Koordinaten 18° 8′ S, 65° 46′ W-18.133888888889-65.7627777777782705Koordinaten: 18° 8′ S, 65° 46′ W
Torotoro (Bolivien)
Torotoro
Torotoro
Politik
Departamento Potosí
Provinz Provinz Charcas
Klima
Klimadiagramm Torotoro
Klimadiagramm Torotoro

Torotoro (oder: Toro Toro) ist eine Ortschaft im Departamento Potosí im südamerikanischen Anden-Staat Bolivien.

Lage im Nahraum[Bearbeiten]

Torotoro ist zentraler Ort des Landkreises (bolivianisch: Municipio) Toro Toro im nördlichen Teil der Provinz Charcas. Die Ortschaft liegt auf einer Höhe von 2705 m 140 km südlich von Cochabamba im Zentrum des Nationalparks Torotoro.

Geschichte[Bearbeiten]

Torotoro ist in der spätkolonialen Periode von Mestizen-Binnenwanderern aus Cochabamba gegründet worden. Am 21. November 1883 wurde ihm der Status eines "Municipio" zuerkannt. Das Municipio Torotoro hat eine Fläche von 1.169 km² und eine Bevölkerung von 10.535 Einwohnern (Volkszählung 2001), das entspricht einer Bevölkerungsdichte von 9 Einwohnern pro km².

Geographie[Bearbeiten]

Torotoro liegt zwischen den beiden Anden-Gebirgskette der Cordillera Central und Cordillera Oriental.

Das Klima ist wegen der Höhenlage angenehm ausgeglichen, jedoch über weite Teile des Jahres sehr trocken. Die mittlere Durchschnittstemperatur der Region liegt bei etwa 18 °C (siehe Klimadiagramm), die Monatsmittel schwanken nur unwesentlich zwischen 14,5 °C im Juli und 20 °C von November bis Januar. Der Jahresniederschlag beträgt etwa 560 mm, bei einer deutlich ausgeprägten Trockenzeit von April bis Oktober mit Monatsniederschlägen unter 25 mm, und einer Feuchtezeit von Dezember bis Februar mit deutlich über 100 mm Monatsniederschlag.

Verkehrsnetz[Bearbeiten]

Torotoro liegt in einer Luftlinienentfernung von 160 Kilometern nördlich von Potosí, der Hauptstadt des Departamentos. Die Ortschaft ist nur auf einer Schotterpiste über Estancia Sucusuma am Río Caine aus Richtung Cochabamba zu erreichen.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl der Ortschaft ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten auf ein Mehrfaches angestiegen:

Jahr Einwohner Quelle
1992 258 Volkszählung[1]
2001 676 Volkszählung[2]
2012 1 304 Volkszählung[3]

Aufgrund der historisch gewachsenen Bevölkerungsverteilung weist die Region einen deutlichen Anteil an Quechua-Bevölkerung auf, im Municipio Toro Toro sprechen 99,1 Prozent der Bevölkerung die Quechua-Sprache[4].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 1992
  2. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2001
  3. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2012
  4. INE-Sozialdaten Potosí 2001 (PDF; 5,5 MB)

Weblinks[Bearbeiten]