Trächtigkeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trächtige Löwin
Gebärmutter einer trächtigen Katze

Als Trächtigkeit oder Gravidität bezeichnet man das Austragen der Nachkommen in der Gebärmutter bei weiblichen lebendgebärenden Tieren. Sie erstreckt sich von der Befruchtung bis zur Geburt und entspricht damit der Schwangerschaft des Menschen.

Feststellen der Trächtigkeit[Bearbeiten]

Die Feststellung bzw. Bestätigung einer Trächtigkeit ist eine häufige Aufgabe des praktischen Tierarztes. Sie kann erfolgen durch:

Trächtigkeitsdauer (Tragzeit)[Bearbeiten]

Die Trächtigkeitsdauer (Tragzeit) ist je nach Tierart verschieden. Zudem können innerhalb einer Tierart rassenspezifische und auch individuelle Schwankungen auftreten, so ist z. B. von Ratten bekannt, dass sie bei Nahrungsmittelknappheit den Fötus in der Reifung hemmen oder gänzlich zurückbilden können.

Trächtigkeitsdauer bei Haustieren in Tagen
Tierart mittlere Dauer
Goldhamster 16
Hausmaus 18–23
Hausratte 21–23
Hauskaninchen 30–32
Hauskatze 58–63
Haushund 63-68
Hausmeerschweinchen 63–70
Hausschwein 114
Hausziege 150
Hausschaf 150
Hausrind 280
Hauspferd 336
Hausesel 365–370
Trächtigkeitsdauer ausgewählter Wildtiere in Tagen
Tierart mittlere Dauer
Igel 35
Waschbär 65
Schimpanse 220-250
Galápagos-Seelöwe 342–365
Giraffe 420–450
Nashorn 450–540
Afrikanischer Elefant 630–722
Alpensalamander 730–1095

Zum Vergleich: Die Schwangerschaft beim Menschen dauert im Mittel 266 Tage.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Joachim W. Dudenhausen, Willibald Pschyrembel, Michael Obladen, Dieter Grab: Praktische Geburtshilfe. Walter de Gruyter, 2011, ISBN 3110228696, S. 19.