Tremolo (EP)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tremolo
Extended Play von My Bloody Valentine
Veröffentlichung Februar 1991
Aufnahme 1990
Label Creation >CRE085
Format CD, MC
Genre Shoegazing
Anzahl der Titel 4
Laufzeit 18:43

Besetzung

Produktion My Bloody Valentine, Alan Moulder
Chronologie
Isn't Anything
1988
Tremolo Loveless
1991

Tremolo ist eine EP von My Bloody Valentine. Sie wurde im Februar 1991 von Creation Records veröffentlicht. Der Titel bezieht sich auf den starken Gebrauch von Gitarren-Tremolo- und Vibrato-Effekten, um den unscharfen, traumähnlichen Klang der Band zu kreieren. Kevin Shields' Spielweise, die Akkorde zu "schrammeln", um gleichzeitig das Tremolo/Whammy-Pedal seiner Gitarre zu bedienen, wurde "glide guitar" genannt.

Stil[Bearbeiten]

Der Titeltrack, "To Here Knows When", hat ein längeres und ätheraleres Coda - welcher eigentlich einen eigenen Song ausmacht- als die Version von "To Here Knows When", welche man auf dem Loveless-Album findet. "Swallow" besitzt ebenfalls ein instrumentales Coda; "Honey Power" hat ein wortloses, aus "ooh" und "aah"-Gesang bestehendes Coda. Alle drei Endstücke der Lieder beinhalten rückwärts gespielte Gitarrenloops und starken Hall. Im November 1991 kommentierte Kevin Shields:

Tremolo had seven tracks on it, but you're not allowed to do that, so we called it four tracks and didn't name three of them. People just thought they were weird bits!“

Tremolo hat sieben Tracks drauf, aber das darfst du nicht machen, also sagten wir, es sind vier Titel und haben drei von ihnen einfach keinen Namen gegeben. Die Leute dachten bloß, dass das so komische Ambientfetzen sind.“

Kevin Shields[1]

Das Coverfoto, ein weichgezeichnetes Frauengesicht, wurde auch eines der beliebtesten Motive für My Bloody Valentine-Fan-T-Shirts.

Für die Titel "Swallow" und "To Here Knows When" wurden von Angus Cameron Musikvideos gedreht.

Rezeption[Bearbeiten]

Der professionelle Musikkritiker Robert Christgau verlieh der EP die Note A- (also 1-). Bei allmusic erhielt das Album 4,5/5 Punkte und so schrieb Nitsuh Abebe:

„Die Titel erscheinen als fehlende Teile des kompletten Loveless-Erlebnisses. Und dass die Band nach ihrer wahnsinnig langen Funkstille so ein Meisterwerk von Album nachlegte! Alles andere, was Fans in ihre Finger kriegen können, rechtfertigt wohl den etwas hohen Preis dieser EP.“

Nitsuh Abebe [2][3]

Titelliste[Bearbeiten]

Alle Lieder - sofern nicht anders vermerkt - von Kevin Shields.

7"-Version[Bearbeiten]

  1. "To Here Knows When" (mit instrumentalem Coda) – 5:46 (Shields/Butcher)
  2. "Swallow" (mit instrumentalem Coda) – 4:52

12"-Version[Bearbeiten]

  1. "To Here Knows When" (mit instrumentalem Coda) – 5:46 (Shields/Butcher)
  2. "Swallow" (mit instrumentalem Coda) – 4:52
  3. "Honey Power" (mit Coda) – 4:35 (Shields/Butcher)
  4. "Moon Song" – 3:23

Auch als CD veröffentlicht.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Link
  2. Engl. Original:
    the songs seem like missing chapters in the total experience that is Loveless; and given the band's maddeningly long silence following such a masterpiece of an album, anything more that fans can get their hands on is probably worth the marked-up price this EP can fetch.
  3. Tremolo: My Bloody Valentine - allmusic