Loveless (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Loveless
Studioalbum von My Bloody Valentine
Veröffentlichung 4. November 1991
Aufnahme 1989-91

Labels

Format CD, LP, MC
Genre Shoegazing
Anzahl der Titel 11
Laufzeit 48:36

Besetzung

E-Gitarre, Gesang: Kevin Shields,
E-Gitarre, Gesang: Bilinda Butcher,
Bassgitarre: Debbie Googe,
Schlagzeugpattern: Colm Ó Cíosólg

Produktion Kevin Shields, Colm Ó Cíosóig
Studio 19 verschiedene
Chronologie
Tremolo (EP)
(1988)
Loveless mbv
(2013)

Loveless ist das zweite Album der irischen Shoegazing-Band My Bloody Valentine.

Es gilt als typisches Werk des Shoegazing und bedeutete für die Band den internationalen Durchbruch. Nach seinem Erscheinen entfernten sich die vier Bandmitglieder jedoch zunächst immer weiter voneinander. Erst 2013 veröffentlichte die Band ein weiteres Album.

Das Cover des Albums zeigt ein Standbild aus dem Musikvideo zu "Soon".

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Es erschien am 4. November 1991 nach zweijähriger Aufnahmezeit. Die Aufnahme des Albums fand in 19 verschiedenen Studios statt und soll über 250.000 £ gekostet haben, was das Label Creation Records an den Rand des Ruins brachte. Mehrmals wurde der Vertrag mit der Band beinahe gekündigt. Die Band dankte im Booklet jedem Helfer und Mitproduzenten, selbst "wenn sie nur Tee gemacht haben" (Kevin Shields).

Aufgrund eines Nervenzusammenbruches konnte der Drummer Colm Ó Cíosólg nur die Schlagzeugpattern für das Album entwickeln, zum eigenen Spiel war er mit Ausnahme des ersten Songs, "Only Shallow", nicht in der Lage. Laut Frontmann Kevin Shields wurden die einzelnen Schlagzeug-Parts einfach geloopt, was kein großer Verlust gewesen wäre. Cíosólg schrieb außerdem das kurze instrumentelle Interlude "Touched".

Laut Shields gebe es kaum was Schlimmeres als Musik mit schlechten Texten. Man habe mehr Zeit für das Schreiben der Texte als für das Kreieren der Musik verwendet. Dennoch gibt er zu, dass die meisten Texte auf dem Album unverständlich seien. Das liege daran, dass die Gesangparts oft spät in der Nacht aufgenommen wurden und die Sängerin Bilinda Butcher dementsprechend verschlafen gewesen wäre. Shields scherzte, dass er mal in Erwägung gezogen habe, mehrere Versuche entschlüsselter Songtexte auf der Webseite der Band prozentual nach der Richtigkeit zu bewerten.[1]

Kevin Shields von "My Bloody Valentine" live, 1989

Rezensionen[Bearbeiten]

Kommerziell war das Album kein großer Erfolg, von der Kritik wurde es jedoch hoch gelobt und gilt als eines der besten Alben seines Genres, das zudem viele andere Künstler inspiriert hat. So gab Heather Phares von Allmusic dem Album die volle Punktzahl und schrieb:

„"Isn't Anything" was good enough to inspire an entire scene of My Bloody Valentine soundalikes, but "Loveless"' greatness proved that the band was inimitable.“
("Isn't Anything" war gut genug um eine ganze Szene von My-Bloody-Valentine-Nachahmern zu inspirieren, aber "Loveless"' Großartigkeit bewies, dass die Band nicht nachahmbar ist.)

Heather Phares[2]

Der englischsprachige Rolling Stone gab zwar zunächst "nur" vier von fünf Punkten[3], später tauchte das Album jedoch beispielsweise auch in der Liste der 500 besten Alben aller Zeiten des deutschen Rolling Stone auf Platz 179 auf. Pitchfork Media listete es gar auf Platz zwei der Alben der 1990er. [4]

Trackliste[Bearbeiten]

Alle Lieder - sofern nicht anders vermerkt - von Shields.

  1. Only Shallow (Bilinda Butcher, Kevin Shields) – 4:17
  2. Loomer (Butcher, Shields) – 2:38
  3. Touched (Colm Ó Cíosóig) – 0:56
  4. To Here Knows When (Butcher, Shields) – 5:31
  5. When You Sleep – 4:11
  6. I Only Said – 5:34
  7. Come in Alone – 3:58
  8. Sometimes – 5:19
  9. Blown a Wish (Butcher, Shields) – 3:36
  10. What You Want – 5:33
  11. Soon – 6:58

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. # McGonigal, Mike (2007). Loveless. (New York) The Continuum International Publishing Group Inc. ISBN 0-8264-1548-2 im Rahmen der 33 ⅓-Buchreihe
  2. Allmusic Review
  3. Rolling Stone Review
  4. [1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Cavanagh, David (2000). The Creation Records Story: My Magpie Eyes Are Hungry for the Prize. (London) Virgin Books. ISBN 0-7535-0645-9.
  • DeRogatis, Jim (2003). Turn On Your Mind: Four Decades of Great Psychedelic Rock. (Milwaukee) Hal Leonard Corporation. ISBN 0-634-05548-8.
  • McGonigal, Mike (2007). Loveless. (New York) The Continuum International Publishing Group Inc. ISBN 0-8264-1548-2.

Weblinks[Bearbeiten]