Varde–Nørre Nebel Jernbane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Varde–Nørre Nebel
MB 53 und MB 52
MB 53 und MB 52
Strecke der Varde–Nørre Nebel Jernbane
Streckenkarte der VNJ
Streckenlänge: 38 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Ys 81 und Ym 71

Die Stammstrecke der Varde–Nørre Nebel Jernbane (VNJ) ist eine regelspurige Eisenbahnstrecke in Dänemark und wird auch Vestbanen genannt. Diese ist 38 km lang und führt von Varde über Varde Vestbanegården und Oksbøl nach Nørre Nebel.

Varde liegt nördlich von Esbjerg, der größten Stadt an der Westküste Jütlands. In Varde befindet sich auch die Werkstatt. Der Betrieb wurde 1878 aufgenommen. Trotz der 1913 eröffneten Verbindung nach Tarm (Strecke Esbjerg – Skjern) führte diese Bahn in dieser dünn besiedelten Gegend immer ein Schattendasein. Hauptkunde im Güterverkehr war bis Sommer 2005 das dänische Militär.

Im Zweiten Weltkrieg wurde von den Deutschen die Verbindung nach Nymindegab gebaut, welche bereits 1878 geplant war. Auf diesem Abschnitt kann man heute mit Schienenfahrrädern fahren. Die Strecke Nørre Nebel – Oksby wurde von den Deutschen gebaut. Grund für die beiden Verlängerungen war der Bau von Befestigungsanlagen an der Küste. Die Strecke Oksby und Nørre Nebel – Tarm wurden stillgelegt.

Mit der Gesellschaft VESTBUS betrieb die VNJ auch Busverkehr. Seit 2003 betreibt ARRIVA Tog Danmark in Nordwestjütland den regionalen Zugverkehr. Schon vorher wurde die VNJ an ARRIVA verkauft. Dies geschah im Jahre 2002. ARRIVA wählte die VNJ-Werkstatt zur künftigen Hauptwerkstatt. Da die bisherige Werkstatt zu klein war, musste diese ausgebaut werden.

Weblinks[Bearbeiten]