Velipoja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Velipoja
Velipoja (Albanien)
Paris plan pointer b jms.svg

41.86475833333319.4300222222220Koordinaten: 41° 52′ N, 19° 26′ O

Basisdaten
Qark: Shkodra
Kreis: Shkodra
Höhe: m ü. A.
Fläche: 72,4 km²
Einwohner: 5031 (2011)
Bevölkerungsdichte: 69 Einw./km²
Telefonvorwahl: (+355) 022
Postleitzahl: 4020
Kfz-Kennzeichen: SH
Struktur und Verwaltung (Stand: 2008)
Gemeindeart: Gemeinde
Bürgermeister: Nikollë Zef Marku[1] (PD)
Velipoja (links) mit Lagune und Hinterland

Velipoja (albanisch auch Velipojë) ist ein Dorf rund 23 km südlich (Luftlinie) von Shkodra entfernt in Nordalbanien. Es liegt am Drin-Golf an der Adriaküste unmittelbar an der Grenze zu Montenegro, die hier vom Fluss Buna gebildet wird. Der Ort ist von vielen Lagunen und Gewässern umgeben. In der Region befindet sich auch ein Naturschutzgebiet von rund 300 Hektar, das zum Teil durch die Ramsar-Konvention geschützt wird.[2] Im Osten durchzieht ein Gebirgszug die Landschaft und trennt Velipoja von Shëngjin.

Die Gemeinde Velipoja hat 5031 Einwohner (Volkszählung 2011).[3] Die Lokalbehörden geben hingegen eine Zahl von 8718 Einwohnern (2008) an.[2] Im Sommer steigt die Einwohnerzahl wegen der Touristen und der großen Nachfrage nach Arbeitskräften deutlich an. Die Fläche der Gemeinde beträgt 72,4 km² und umfasst nbest dem Ort Velipoja die neun Dörfer Reç-Pulaj, Luarza, Gomsiqa, Baks-Rrjoll, Mali-Kolaj, Baks i Ri, Pulaj, Reç i Ri und Ças.[2]

Velipoja ist ein Badeort, der von Tagestouristen aus der Umgebung und Feriengästen aus Albanien und Kosovo besucht wird. Der rund 10 km lange Sandstrand ist einer der längsten in Albanien. Mit dem Badetourismus kam Geld ins Städtchen, so dass viel gebaut und investiert werden konnte. 2007 wurde auch die Straße nach Shkodra erneuert und ausgebaut. Landwirtschaft ist neben dem Tourismus der zweite wichtige Erwerbszweig im Ort.

Im Ort ist der Fußballverein Klubi Sportiv Ada beheimatet, der in der zweiten Liga spielt. Erfolgreicher sind die Frauen des Vereins, die sogar schon international spielten.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Infos über die Kommunalwahlen 2007
  2. a b c Komuna Velipojë. In: Keshilli i Qarkut Shkodër. Abgerufen am 7. November 2010 (PDF; 143 kB, albanisch).
  3.  Ines Nurja, INSTAT (Hrsg.): Censusi i popullsisë dhe banesave / Population and Housing Census – Shkodër 2011. Rezultatet Kryesore/Main Results. Pjesa/Part 1, Adel Print, Tirana 2013 (Dokument als PDF).