Venus Rising

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Venus Rising
Originaltitel Venus Rising
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1995
Länge ca. 91 Minuten
Stab
Regie Leora Barish,
Edgar Michael Bravo
Drehbuch Leora Barish
Produktion Albert T. Dickerson III,
Johnna Levine,
Thomas W. Small
Musik Deborah Holland
Kamera John Thomas
Schnitt Edgar Michael Bravo,
James Fletcher
Besetzung

Venus Rising ist ein US-amerikanischer Actionfilm aus dem Jahr 1995. Regie führten Leora Barish und Edgar Michael Bravo, das Drehbuch schrieb Leora Barish.

Handlung[Bearbeiten]

Die Handlung spielt im 21. Jahrhundert. Die meisten Menschen werden durch Drogen und Programme der virtuellen Realität unter Kontrolle gehalten. Eve und Vegas fliehen aus dem Gefängnis K314 und verstecken sich auf einer Insel im Pazifik. Eve tötet einen Mann, der sie belästigt und erinnert sich an ähnliche Belästigungen in früheren Jahren. Sie freundet sich mit der bisexuellen Maria an, deren Identität sie nach dem Selbstmord Marias annimmt. Eve findet Arbeit als Kellnerin in einem Club.

Die Besitzer des Gefängnisses lassen die Flüchtlinge verfolgen. Das Paar wird gefunden und kämpft gegen die Verfolger, dabei werden Menschen getötet. Eve verlässt Vegas für Nick, den die virtuelle Realität genauso wie sie fasziniert.

Kritiken[Bearbeiten]

Die Redaktion von TVGuide schrieb, es habe in der vorangegangenen Zeit bereits genügend Filme über die Virtuelle Realität wie Virtuosity gegeben. Die Charaktere seien „dünn wie Papier“; die Darsteller würden wirken, als ob sie soeben aufgewacht wären. An einer anderen Stelle wurden die Hauptdarsteller als „Fashion-Zombies“ beschrieben. Es gebe kaum Verbindungen zwischen den Charakteren und den Ereignissen.[1]

Hintergründe[Bearbeiten]

Der Film wurde in Los Angeles und auf Hawaii gedreht.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. tvguide.com, abgerufen am 13. Juni 2008
  2. Filming locations for Venus Rising, abgerufen am 13. Juni 2008