Vicky Vette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vicky Vette (2009)

Vicky Vette (* 12. Juni 1965 in Stavanger) ist eine US-amerikanische Pornodarstellerin.

Karriere[Bearbeiten]

Als Kind wanderte sie mit ihren Eltern von Norwegen nach Kanada aus[1]. Bis zum Alter von 32 Jahren war sie als Buchhalterin, Büroleiterin und Controllerin für verschiedene große Unternehmen tätig. Dann zog sie mit ihrem Ehemann in die USA und war mit ihm zusammen in der Hausbaubranche tätig.[2]

Sie begann ihre Model-Karriere im Alter von 37 Jahren im Februar 2003. Nach dem Gewinn eines Amateurfotowettbewerbes des Männermagazins Hustler war sie in weiteren ca. 20 Männermagazinen abgebildet. Danach spielte sie auch in Pornofilmen mit und war innerhalb eines Jahres in 75 Filmen zu sehen, unter anderem für Vivid Video und VCA. Im Alter von 40 Jahren gewann sie einen AVN Award für ihre Szene in dem Film Metropolis des Regisseurs Marty Zion.

Sie spielt meist die Rolle einer „MILF“ (Mother I'd Like to Fuck).[3] Viele ihrer Filme und Fotosessions sind mit jüngeren Männern. Ihr Debütvideo war auf der Webseite Milf Hunter im Jahr 2003 zu sehen. Auf der Höhe ihrer Karriere auf dem DVD-Markt beschloss sie als eine der ersten Pornodarstellerinnen, sich komplett auf den Internetmarkt zu konzentrieren.[4] Sie wurde in Folge zweifach von der Erwachsenen-Suchmaschine Booble ausgezeichnet für ihre Internetaktivitäten und wurde auch zur Miss MySpace USA im März 2008 gewählt. Für diesen Wettbewerb wurde sie initial gesperrt aufgrund ihrer Pornokarriere, dann jedoch nach starken Fanprotesten zugelassen.[4] Ihre Popularität im Internet äußerte sich auch in ihrer Beliebtheit beim Kurznachrichtendienst Twitter: Sie erreichte als erste MILF-Darstellerin die Zahl von 200.000 Abonnenten, unter den Pornostars war sie nach Jenna Jameson, Sasha Grey und Bree Olson die vierte Darstellerin, die diese Bekanntheit erreichte.[5] Sie war Ende 2011 die am meisten beachtete Norwegerin auf der Webseite mit mehr als doppelt so vielen Followern wie der norwegische Ministerpräsident Jens Stoltenberg.

Anfang 2006 trennte sie sich von ihrem Mann[6] und heiratete im Juli 2007 erneut.

Filmauswahl[Bearbeiten]

  • 2003: North Pole #43
  • 2004: Hustler's Greatest Tits
  • 2004: My Friend's Hot Mom 1
  • 2005: Cheating Housewives
  • 2006: Real Female Orgasms 5
  • 2007: Busty Housewives
  • 2007: Suck It Dry 3
  • 2007: Boob Bangers 4
  • 2007: Sex Trek: Charly XXX
  • 2008: Watch Your Back
  • 2008: Apprentass 9

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Jahr Preis Award Film
2005 AVN Award Best Tease Performance[7] Metropolis
2008 AVN Award Booble Girl of the Year[8]
2010 NightMoves Award Best Milf[9]
NightMoves Award Fan's choice[10]
2012 XBIZ Award Web Babe of the Year[11]
Miss Freeones Winner[12]
Nightmoves Hall of Fame[13]
2013 XBIZ Award Webstar of the Year Winner[14]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vicky Vette – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie auf der offiziellen Homepage
  2. Inside Vicky Vette, xrentdvd.com, abgerufen am 3. April 2012
  3. Vette is First MILF Performer to Garner 100,000 Twitter Followers, AVN.com am 7. April 2011, abgerufen am 3. April 2012
  4. a b Vicky Vette bei AVN.com, abgerufen am 3. April 2012
  5. Vette Nation Network Now 200,000 Strong on Twitter, AVN.com am 16. November 2011, abgerufen am 3. April 2012
  6. Vicky Vette's Husband Found Dead, AVN.com am 30. Januar 2006, abgerufen am 3. April 2012
  7. Jared Rutter: The 22nd Annual AVN Awards: A Jenna Jameson Kinda Night. AVN. 9. Januar 2005. Abgerufen am 4. August 2007.
  8. AVN Vette Wins. Abgerufen am 1. September 2008.
  9. NightMoves Announces 2010 Awards Winners. AVN. Abgerufen am 29. Juli 2011.
  10. NightMoves Announces 2010 Awards Winners. AVN. Abgerufen am 29. Juli 2011.
  11. Dan Miller: 2012 XBIZ Award Winners Announced. In: XBIZ. 12. Januar 2012. Abgerufen am 22. Januar 2012.
  12. AVN - Vicky Vette Wins Miss Freeones 2012
  13. AVN - Vicky Vette, Tony Batman Receive Hall of Fame Honors at NightMoves
  14. Dan Miller: 2013 XBIZ Award Winners Announced. XBIZ.com. 12. Januar 2013. Abgerufen am 8. Mai 2013.