Vodacom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crystal Clear app package settings.png

Dieser Artikel wurde aufgrund inhaltlicher und/oder formaler Mängel auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Wirtschaft eingetragen.
Du kannst helfen, indem Du die dort genannten Mängel beseitigst oder Dich an der Diskussion beteiligst.

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Vodacom
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1994
Sitz SudafrikaSüdafrika Südafrika
Leitung Pieter Uys (Vorsitzender)
Branche Telekommunikation
Website www.vodacom.co.za


Vodacom ist eine 1994 gegründete südafrikanische Mobilfunkgesellschaft mit über 21 Millionen Kunden.

Das Unternehmen gehört jeweils zur Hälfte Vodafone und dem teilstaatlichen südafrikanischen Telekommunikationskonzern Telkom (afrikaans für "Telekom").

Im südafrikanischen Mobilfunkmarkt, dem größten Afrikas, hat Vodacom einen Marktanteil von 57%.

Neben Südafrika betreibt das Unternehmen auch in Tansania, der Demokratischen Republik Kongo, Lesotho und Mosambik Mobilfunknetze.

Kennzahlen[Bearbeiten]

Geschäftsjahr 2009–2010 Veränderung zu 2008–2009
Gesamtumsatz 58,5 Mrd. Rd. +6%
Umsatz außerhalb Südafrika (Tansania, Kongo, Lesotho, Mosmbik) 5,6 Mrd. Rd. −25%
Datenverkehr Südafrika +42%
Mobilfunkkunden Südafrika 26.300.000 −5%

Im Geschäftsjahr 2010-2011 will Vodacom 7,4 Mrd. Rand investieren, einerseits um das Datengeschäft auszubauen, andererseits, um weitere Unternehmen in Afrika zuzukaufen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Neue Zürcher Zeitung Nr. 113, 19. Mai 2010, p. 28. (gleiche Quelle für die Kennzahlen in der Tabelle)

Weblinks[Bearbeiten]