Votivkirche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Votivkirche (Votiv von lat. votum = gelobtes Opfer, Gelübde) wird eine Kirche bezeichnet, die als Zeichen des Dankes für die Rettung aus einer Notlage oder mit der Bitte um Erfüllung eines bestimmten Wunsches, zuweilen auch zur Sühne, erbaut wurde. Oft hat der Erbauer zuvor ein Gelübde abgelegt, die Kirche im Fall der Gebetserhörung erbauen zu lassen (Übernahme der Errichtungsbaulast). Zu den Votivkirchen gehören auch so genannte Dankeskirchen.

Bekanntere Votivkirchen[Bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten]

Frankreich[Bearbeiten]

Italien[Bearbeiten]

Kroatien[Bearbeiten]

Österreich[Bearbeiten]

Ungarn[Bearbeiten]

Spanien[Bearbeiten]