Walter D. Mignolo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walter D. Mignolo (* 1941) ist ein argentinischer Literaturwissenschaftler.

Seit 1993 ist Mignolo Professor für Literatur und Direktor des Center for Global Studies an der Duke University.

Er ist bekannt für seine Kritik an der eurozentristischen Geschichtsschreibung und veröffentlichte darüber u. a. die Trilogie The Darker Side of the Renaissance (1995), Local Histories/Global Designs (2000) und The Darker Side of Western Modernity (2011).[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vgl. Walter Mignolo: Yes, we can: Non-European thinkers and philosophers. In: Al Jazeera, 19. Februar 2013.