Weißrussen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Weißrussen (in neuerer Zeit oft Belarussen nach der Eigenbezeichnung беларусы/belarusy) bilden das Staatsvolk von Weißrussland (dort ca. 8,1 Millionen), größere weißrussische Minderheiten siedeln in Teilen Polens – insbesondere im Raum Białystok – und in Russland – hier insbesondere im Westen des Landes, in den Großstädten sowie in der Exklave Kaliningrad.

Die Weißrussen in den Städten sprechen heute überwiegend Russisch oder einen Trassjanka („Viehfutter“) genannten Mischdialekt aus russischen und weißrussischen Elementen. Die Verwendung der weißrussischen Sprache ist seit 1995 wieder zurückgegangen, nachdem Präsident Aljaksandr Lukaschenka das Russische als zweite Amtssprache (wieder-)eingeführt hat.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Weißrussen – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen