Westensee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Westensee (Begriffsklärung) aufgeführt.
Westensee
Der Westensee von der Badestelle im Ort Westensee
Der Westensee von der Badestelle im Ort Westensee
Geographische Lage Kreis Rendsburg-Eckernförde
Schleswig-Holstein
Zuflüsse Eider vom Schulensee
Abfluss durch die Eider und den
Achterwehrer Schifffahrtskanal
in den Nord-Ostsee-Kanal
Größere Städte in der Nähe Kiel
Daten
Koordinaten 54° 16′ 58″ N, 9° 56′ 44″ O54.2827777777789.94555555555563Koordinaten: 54° 16′ 58″ N, 9° 56′ 44″ O
Westensee (Schleswig-Holstein)
Westensee
Höhe über Meeresspiegel m ü. NN
Fläche 6,837 km²f5
Volumen 41.630.000 m³dep1f8
Umfang 22,8 km Uferlängedep1f9
Maximale Tiefe 17,6 mf10
Mittlere Tiefe 6,1 mf11
Einzugsgebiet 256,55 km²dep1f4

Der Westensee (Höhe m ü. NN) befindet sich in der Gemeinde Achterwehr im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Er ist der fünftgrößte See Schleswig-Holsteins und wird als kalkreicher Tieflandsee mit relativ großem Einzugsgebiet, ohne ausgeprägte Temperaturschichtung charakterisiert. Mit seiner Lage zwischen den Städten Kiel und Rendsburg bildet er das Zentrum des Naturparks Westensee. Er entwässert über Schleswig-Holsteins größten Fluss, die Eider und erreicht über den Achterwehrer Schifffahrtskanal auch den Nord-Ostsee-Kanal.

Beschreibung[Bearbeiten]

Gebildet hat sich der Westensee am Ende der letzten Eiszeit, der Weichsel-Eiszeit, als Zungenbecken. Das Becken ist von Wällen hoher Endmoränenzüge umgeben. Im Süden wird es durch den Tüteberg (Höhe 88 m ü. NN) begrenzt.

Der Bau des Nord-Ostsee-Kanals am Ende des 19. Jahrhunderts führte zu einer Senkung des Wasserspiegels des Sees um etwa 75 cm. In vielen Uferbereichen ist die ehemalige Uferkante noch erkennbar. Die durch die Absenkung trockengefallenen Bereiche sind heute meist sumpfig und mit Bruchwald bewachsen. Insbesondere der nahe liegende Torfsee ist dadurch heute vollständig verschwunden.

Der Westensee wird als Freizeitgewässer genutzt, wobei Motorfahrzeuge nicht zugelassen sind. Die Nutzung durch nichtmotorisierte Sportboote ist reglementiert. Man darf wohl den See im Verlauf der Eider durchqueren, muss aber ansonsten für Fahrten im See entweder in einer Anrainergemeinde wohnen oder eine Benutzungsgebühr entrichten.[1][2] Der See verfügt über Badestellen in den Orten Westensee,[3] Hohenhude,[4] Wrohe [5] und Wulfsfelde.[6]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Revierinformation
  2. Gewässerbeschreibung Eider (Obere Eider)
  3. Badewasserqualität Gemeindebadestelle Westensee
  4. Badewasserqualität Gemeindebadestelle Hohenhude
  5. Badewasserqualität Gemeindebadestelle Wrohe
  6. Badewasserqualität Gemeindebadestelle Wulfsfelde