Wikipedia:Sperrprüfung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wikipedia:SPP)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Autorenportal > Konflikte > Sperrprüfung
Abkürzung: WP:SP, WP:SPP
Diese Seite behandelt die Prüfung von Benutzersperren. Zur Entsperrung geschützter Seiten in der Wikipedia siehe Wikipedia:Entsperrwünsche. Wer durch die Abkürzung WP:SP auf diese Seite gekommen ist, sucht vielleicht nach Wikipedia:Sockenpuppe.
Archiv (aktuelles Archiv)

Erledigtes bitte in der Überschrift mit (erledigt) oder (erl.) markieren, außerdem bitte unter die Diskussion {{erledigt|1=--~~~~}} setzen, damit der Bot die erledigten Diskussionen nach zwei Tagen automatisch archiviert.

Prüfung von Benutzersperren

Bei schweren oder wiederholten Verstößen gegen Prinzipien der Zusammenarbeit können Administratoren Benutzerkonten blockieren. Die Entscheidung eines Administrators und die damit verbundene, noch bestehende Sperre kann hier einer zielorientierten Überprüfung durch andere Administratoren unterzogen werden. Die Überprüfung kann sich auf die Benutzersperre insgesamt oder ihre Dauer beziehen. Nicht behandelt werden hier Fälle, die auf ein reguläres Sperrverfahren oder eine Entscheidung des Schiedsgerichts zurückgehen. Eine Sperrprüfung ist nur auf Wunsch des Gesperrten zulässig. Eine Sperrprüfung kann zur Aufhebung, Verkürzung, Beibehaltung oder auch zu Verlängerung der Sperre führen.

Für die Beantragung und Diskussion der Entsperrung deines Benutzerkontos kannst du ein gesondertes Benutzerkonto (Sperrprüfungskonto) anlegen, welches du ausschließlich zu Zwecken der Sperrprüfung verwenden darfst, gegebenenfalls außerdem zur zusätzlichen und unabhängigen Überprüfung der Sperre auf Missbrauch unter Wikipedia:Administratoren/Probleme und zur Meldung persönlicher Angriffe ausschließlich gegen deine Person auf Wikipedia:Vandalismusmeldung während deiner Sperre. Um feststellen zu können, dass nicht ein Trittbrettfahrer womöglich eine Sperrprüfung gegen deinen Willen beginnt, musst du dann die Zugehörigkeit des Sperrprüfungskontos zu deinem gesperrten Hauptkonto bestätigen. Dazu genügt eine kurze Notiz, die du, mit deinem gesperrten Konto eingeloggt, auf deiner Benutzerdiskussionsseite tätigst. Falls diese oder die Sperrprüfungsseite für dich gesperrt sein sollte oder du kein Sperrprüfungskonto anlegen kannst, kannst du dich z. B. per E-Mail an einen Administrator oder das Support-Team (info-de@wikimedia.org) wenden. Bitte kopiere in diesem Fall den bei einer Sperre angezeigten Informationsblock in deine E-Mail. Um diesen Vorgang nicht ständig wiederholen zu müssen, sollten Administratoren das Sperrprüfungskonto nach der Entscheidung nur bis zum Ablauf der Sperre des Hauptkontos oder für kurze Zeit sperren, damit es bei einer neuen Sperrprüfung gleich wiederverwendet werden kann.

Eine etwaige Schiedsgerichtsanfrage soll nur mit dem betroffenen Account angelegt werden. Bei noch laufender Sperre kann ausschließlich für die Anlage und Diskussion dieser Schiedsgerichtsanfrage eine Entsperrung beim Schiedsgericht beantragt werden. Näheres hierzu ist der Schiedsgerichts-Regelseite zu entnehmen.

Vorgehensweise und Tipps für den Antragsteller
  1. Lies zuerst die Sperrbegründung und die dort verlinkten Seiten sowie die eventuell dazugehörende Vandalismusmeldung genau.
  2. Benachrichtige den sperrenden Admin auf dessen Benutzerdiskussionsseite über deinen Sperrprüfungsantrag, damit er Nachfragen zur Kontoblockade beantworten kann.
  3. Trage den Prüfwunsch hier ein: Verlinke in der Überschrift den Benutzernamen, gib – falls vorhanden – den Link zur entsprechenden Vandalismusmeldung oder Konfliktmeldung an und begründe, warum du die Sperre oder Sperrdauer für ungerechtfertigt hältst.
  4. Solltest du einen Antrag für einen anderen Benutzer formulieren, gib einen Link auf dessen Wunsch nach einer Sperrprüfung an.
  5. Stelle den Fall bitte sachlich dar: Das kann zu einer objektiven und gründlichen Beurteilung deiner Anfrage beitragen.
  6. Fasse dich bitte kurz und halte auch die Diskussion möglichst kurz.
  7. Eine Verpflichtung zur Bearbeitung eines Sperrprüfungsantrages besteht für keinen Administrator.
Prüfphase

Jeder Benutzer kann durch sachbezogene Kommentare zur Sperrprüfung beitragen. Allgemeine Betrachtungen, Nachtreten (gegenüber dem Antragsteller oder anderen Benutzern) usw. gehören nicht auf diese Projektseite und sollten entfernt werden.

Die Sperre wird von Administratoren geprüft. Sie setzen schließlich eine Markierung als „erledigt“ und begründen ihre Entscheidung unter Bezugnahme auf diskutierte Gesichtspunkte.

Eine Moderation der Sperrprüfung sollte bestenfalls durch nicht beteiligte Benutzer erfolgen. Nicht erwünscht ist es, dass die Moderation durch inhaltlich Beteiligte erfolgt, wozu auch der Initiator der Sperrprüfung zählt.


Benutzer:Zusamm (erl.)[Bearbeiten]

Zusamm (Diskussion • Beiträge • Hochgeladene Dateien • Sperr-Logbuch • Logbuch) wurde gesperrt von JD (Diskussion ▪ Beiträge ▪ Sperr-Logbuch ▪ Löschungen ▪ Seitenschutz ▪ Benutzersperren ▪ MediaWiki ▪ Importe ▪ Admin-Info ▪ Wiederwahlseite).

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Vandalismusmeldung/Archiv/2015/07/21#Benutzer:Zusamm

Den sperrenden Admin sprach ich an [1][2] + [3]

Mein Edit [4] mit der Begründung „bisher grob falsche Krugman-Wiedergabe“ bezog sich auf den 2.Satz aus folgendem Krugman-Beleg (vgl. VM-Bearbeitung):

"Many economists, myself included, regard this turn to austerity as a huge mistake. It raises memories of 1937, when F.D.R.’s premature attempt to balance the budget helped plunge a recovering economy back into severe recession. And here in Germany, a few scholars see parallels to the policies of Heinrich Brüning, the chancellor from 1930 to 1932, whose devotion to financial orthodoxy end ed up sealing the doom of the Weimar Republic."

Ich erläuterte in der VM-Bearbeitung:

Was "a few scholars" sehen, ist noch lange nicht Krugmans eigene Betrachtung, sonst hätte der Kolumnist sicher verstanden, das klar auszudrücken."Krugman betrachtet ..." steht aber in unserem Artikel und das ist nicht wahr. Krugman verhält sich neutral zu dieser Ansicht von a few scholars.

Vielleicht wollte der US-Ökonom sich zur deutschen Wirtschaftshistorie nicht festlegen. (Passend meinte der VM-Ankläger selbst in ähnlichem Zusammenhang am 19.7. „POV eines amerikanischen Ökonomen (Krugman), der … von Europa jedenfalls wenig Ahnung hat“ [5]). Ob wir im Edit von Schülern Krugmans ausgehen (das schließt zB Publizisten und Banker ein) oder nur von Wissenschaftlern o.ä., war hierfür Nebensache. Das war durch das wenig gebräuchliche „a few scholars“ auch nicht wirklich definiert, wie viele dictionaries zeigen[6][7]( Es hätte sicher auch eins davon gereicht, um nachzuweisen, dass meine zitatfreie Übertragung nicht abwegig war. Auch die Nebensächlichkeit ist im vorigen Difflink nachgewiesen).

Und weil das Nebensache war, stimmt der Vorwurf böser Absicht schon gar nicht, der in dieser Sperrbegründung liegt

„du nimmst in vollem bewusstsein eine inhaltliche umdefinition vor, um die aussagen zuvor als "bisher grob falsch" darstellen zu können“.

Nein, konnte ich mühelos mit anderer „Definition“.

Der Sperrgrund des 2.Admin

„verwechselt scholars mit Schülern“

wirkt im Vergleich zu den Regeln über Sperrgründe untypisch - zumal Sprachmängel noch nie (nicht einmal auf DS) angesprochen wurden. Nahm der Admin einfach mal einen banalen Sprachirrtum an wegen Ähnlichkeit der Schriftbilder scholar/Schüler?

Beide Sperrgründe hätten sich in der VM-Bearbeitung sachlich-konkret aufklären lassen – vor allem aber auch vor dem VM-Antrag, dem kein sachlich-konkretes Wort des Zweifels oder der Frage in irgendeiner DS oder einer Revertbegründung voranging. Ich bitte um Prüfung.

--SP Zusamm (Diskussion) 12:56, 23. Jul. 2015 (CEST)

Die VM Meldung von Herbert81 bezog sich nicht nur auf einen möglichen Übersetzungsfehler wie du hier versuchst aufzuführen. In der VM mahnt der Melder an, das du bewusst Sachen die du anders siehst einfach rausstreichst und durch Ansichten ersetzt die deiner Meinung entsprechen. Dafür wurdest du bereits mehrmals verwarnt und gesperrt. Diese Masche ziehst du aber weiterhin durch und stellst dich hier erneut als Opfer dar. Im Difflink den der Melder in der VM angibt, streichst du beispielsweise den Aspekt das die Schuldenquote nach Finanzkrise und Bankenrettung anstieg.Aus welchem Grund?.Ich weiss warum. Du zweifelst auch an das Griechenland in den letzten Jahren Austerität betrieben hat, das bringst du im eigentlichen Artikel selbst an und im Artikel der Austerität, ebenfalls im selben Edit, Dabei löscht du den Halbsatz "aufgrund verordneter Austeritätsmaßnahmen durch die Troika)". Die Massnahmen ob nun Austerität- oder Konsolidierungmaßnahmen waren von der Troika angeordnet im Austausch für Bürgschaften von Krediten. Sicher wirst du Quellen finden, die bezweifeln das Griechenland Austerität betrieben hat, aber es gibt genauso viele Wissenschaftler die das eben doch so sehen. Der Satz lautet nun "und trotz Konsolidierungmaßnahmensmaßnahmen", das die Troika das vorgab verschweigst du bewusst. Die Kritik an den Banken, auch wieder im selben Edit, welche unvernünftig zuviele Kredite ohne entsprechende Bürgschaften vergaben, ebenfalls gestrichen. Begründung? Keine. Alles was Kritik und oder Beteiligungen anderer an der Krise darstellst, wird von dir gestrichen. Du repräsentierst ein Bild das einzig und allein Griechenland selbst in die Krise kam und tangierende Faktoren streichst du einfach weg. Das alles sind nur teilbeispiele. Du schreibst die WP so um, wie sie nach der Meinung passt. Andere Ansichten streichst du einfach weg und formulierst sie mit deinen Ansichten um. Hier geht es wahrlich nicht nur um einen Übersetzungsfehler. Wer sich deine letzten Edits, eigentlich deine Edits seit deinem Bestehen hier ansiehst, wird erkennen, das du immer wieder das selbe machst. Deine Ansicht als einzig wahre verkaufen zu wollen, und Sachen so umzuschreiben wie sie dir passen. Und die hier aufgeführten Beispiele sind noch die harmlosesten. Wer die alte VM gegen dich liest und warum du gesperrt wurdest, entsprechend sogar drei KM parallel dazu stellt schnell fest welches dein wahres anliegen ist. In weniger als fünf Monaten wurdest du inzwischen fünf mal gesperrt. Schuld sind aber sicher immer nur die anderen.--O omorfos (Diskussion) 13:42, 23. Jul. 2015 (CEST)

Zusamm, deine Übersetzung ist nicht abwegig? Man braucht dieses Wort nicht nachschlagen. Ich habe mir aber mal den Spaß gemacht, in den Großen Muret-Sanders zu schauen. Dort ist in Bd. 2 (12. Auflage, Berlin 2000, s.v. scholar) als 7. [kein Scherz] Bedeutung „Schüler, Anhänger, Jünger” angegeben. Allerdings sei diese Bedeutung obsolet oder poetisch. Ebenfalls „obs.” aber zusätzlich noch „vulgär” sei die 8. Bedeutung „(Volks)Schüler(in)” oder „Schulkind”. Wenn du aus a few Scholars einfach unbenannte deutsche Schüler machst und dies immer noch für „nicht abwegig” hälst, möchte ich nicht wissen, was da sonst noch so an Hasen im Pfeffer liegt. Achso, ich bin hier glaub ich der einzige mit einem Uni-Abschluss im Fach Übersetzen. Hier ohne Admin-Flag, da ich die Sperre auf der VM bestätigt hatte. Es war im Übrigen eine glasklare Quellenverfälschung und das ist sehr wohl sperrwürdig. Umso schlimmer, wenn es immer noch nicht verstanden wurde. Es grüßt obsolet und poetisch der Schüler Koenraad 14:20, 23. Jul. 2015 (CEST)
Wie man mit nur halbwegs vorhandenen Kenntnissen der englischen Sprache "a few scholars" mit "unbenannte Schüler" übersetzen kann, erschließt sich mir nicht. Das ist sowas von abwegig und ist auch aus dem Gesamtzusammenhang des Krugman-Artikels nicht ersichtlich. Der NYT-Text lässt zudem sehr deutlich erkennen, dass Krugman Brünings Politik als Austeritätspolitik bewertet, er benennt sie ja als eines von zwei Beispielen zusammen mit dem 1937 durch FDR verfolgten Ziel eines ausgeglichenen Budgets und schließt sich damit der Brünig-Bewertung durch ein paar deutsche Wissenschaftler an. Daher kann ich den Verdacht der Quellenfälschung, die Koenraad hier sieht, nachvollziehen. Oder es ist eine völlige Selbstüberschätzung von jemand, der ohne Kenntnis der Sprache meint, per Wörterbuch komplexe Sätze übersetzen zu können. Eine Sperre als "Not-Aus" für die Fortsetzung solcher Edits ist nachvollziehbar, ob das allerdings gleich für zwei Wochen sein muss, da bin ich mir nicht so sicher, auch wenn der Benutzer es binnen kurzer Zeit auf ein gut gefülltes Sperrlogbuch gebracht hat. --Wdd (Diskussion) 14:44, 23. Jul. 2015 (CEST)
Das mit der Übersetzung war nur ein Aspekt der vorhandenen VM, im gesamten und unter Berücksichtigung vorheriger Sperren, kam die zweiwöchige Sperre zustande.--O omorfos (Diskussion) 15:00, 23. Jul. 2015 (CEST)

Der Benutzer ist seit dem 20. März 2015 in er WP angemeldet und wurde nun bereits das 5. Mal gesperrt. Etliche VMs haben sich mit ihm beschäftigt, selbst fünf KMs hat er angestrengt, eigentlich immer mit dem selben Hintergrund. Probleme mit Quellen und neutraler Darstellung. Dieser Benutzer bindet im Höchstmaß Arbeitskraft. An dieser Sperrung sehe ich keinen Fehler, deshalb bestätige ich sie. ABER Benutzer Zusamm: Wenn du die dir gegebenen Hinweise und Ratschläge nicht annimmst, wenn es erneut zu derartigen Problemen kommt, denke ich nicht, dass die nächste Sperrung deines Benutzerkontos eine befristete sein wird. --Itti 15:09, 23. Jul. 2015 (CEST)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Leyo 10:47, 29. Jul. 2015 (CEST)

Benutzer:Loring Vandervelt (erl.)[Bearbeiten]

Loring Vandervelt (Diskussion • Beiträge • Hochgeladene Dateien • Sperr-Logbuch • Logbuch) wurde gesperrt von Koenraad (Diskussion ▪ Beiträge ▪ Sperr-Logbuch ▪ Löschungen ▪ Seitenschutz ▪ Benutzersperren ▪ MediaWiki ▪ Importe ▪ Admin-Info ▪ Wiederwahlseite). Bittet auf seiner Disk um Sperrprüfung. Bitte das Anlegen einer SP-Socke ermöglichen --Iwesb (Diskussion) 17:46, 27. Jul. 2015 (CEST)

Hab das schnell kapiert, was ich machen muss, um hier schreiben zu können - niemand ist erstaunter darüber als ich... Nun denn, die Begründung, warum ich die Sperre absolut nicht verstehen kann, steht schon auf meiner Disk und auf VM nach der Ratzfatzentscheidung des Admins, der mir keine Chance zur Erklärung gab, wenn er (und der Antragsteller) es nicht ohnehin schon sehen könnten: Das ist ein Zitat des schwulen Schriftstellers Max Goldt, erkenntlich an den "goldtenen Worten" und der Zitierung. Diese Sperre (für eine [mir völlig fernliegende] Geisteshaltung übrigens, die man scheiße finden kann und darf und muss, oder die Leute scheiße finden kann und darf und muss, die sie haben - aber die Konsequenz, eine Geisteshaltung mit Strafe zu belegen, nun...) ist schlichtweg FALSCH begründet. Außerdem liegt es mir fern, mich selbst eines Defektes zu beschuldigen; ich bilde mir aber ein, genug Abstand zu mir selbst zu haben, um über den Satz lachen zu können. Auch finde ich die Einrichtung, in der ich arbeite, für eine Selbsthilfeorganisation von irgendwie Durchgeknallten. Das sage ich auch meinen Vorgesetzten. Die haben noch nie darüber nachgedacht, mich deshalb zu sperren. So, jetzt muss ich aber weg, dorthin arbeiten. --Vanderveltsperre (Diskussion) 18:07, 27. Jul. 2015 (CEST)
Das war auch mein erster Eindruck vor diesem Zitat, auch das Goldt ist mir diesbezüglich aufgefallen. Um so erstaunter war ich ob des schnellen Sperrens, vermutete allerdings irgendwelches Mehrwissen bezüglich des Kontos seitens der Admins. Und nach einer Erle schreib' ich nur was, wenn ich sicher bin. Hier bin ich mir inzwischen sehr sicher, dass das eine Fehlentscheidung war, wenngleich bestimmt keine bösartige, nur halt vorschnell. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 18:13, 27. Jul. 2015 (CEST)
+1 Und fürs Protokoll: Koenraad ist informiert. -- Iwesb (Diskussion) 18:17, 27. Jul. 2015 (CEST)
Ich hatte das auch als Zitat eingeschätzt und war über die Sperre erstaunt. --Radsportler.svg Nicola Admin-Stagiaire - Ming Klaaf 18:57, 27. Jul. 2015 (CEST)
Wohl ein Missverständnis, sehr klarer Bezug zum selbstironischen Goldtjungen, und da der Gesperrte ja jetzt ne Weile offline ist, hat Koenraad gewiss Zeit, den Betriebsunfall selbst gerade zu ziehen. --Feliks (Diskussion) 19:15, 27. Jul. 2015 (CEST)

Offensichtlich ein Missverständnis das auf einem fehlinterpretierten Zitat beruht. Wurde glaubhaft aufgeklärt, daher Sperre jetzt aufgehoben. Koenraads Ego hängt glaube ich nicht daran, daß er es selber machen muss. --Emergency doc (D) 20:49, 27. Jul. 2015 (CEST)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Emergency doc (D) 20:49, 27. Jul. 2015 (CEST)

Nach BK, wollte grad Ähnliches schreiben, dann war's weg. Koenraad 20:54, 27. Jul. 2015 (CEST)

Gratulation, dass schwulenfeindliche Parolen mit einer Entsperrung des Vorratsaccounts belohnt werden. MfG, --Brodkey65|Am Ende muss Glück sein. 21:57, 27. Jul. 2015 (CEST)
(Etwas spät, bin im Urlaub): Nur noch mal als Anmerkung: Das Zitat habe ich tatsächlich falsch interpretiert. Dafür Sorry. Den Vorwurf "Gedankenpolizei" (auf Vandervelts Disk) mag ich, als jemand, der 1984 gelesen hat, nicht einfach so auf mir sitzen lassen und das hätte im Normalfall als PA direkt wieder zur VM geführt. Sollte aber dieses mal mit der dreieinhalbstündigen Sperre abgegolten sein. -- Milad A380 Disku +/- 22:06, 27. Jul. 2015 (CEST)
Ich bedanke mich für die Entsperrung. Bei Milad möchte ich mich entschuldigen für den 1984-Bezug - ich habe mich nur sehr (nein: SEHR) geärgert, dass da binnen wenigster Minuten ohne die Chance, dazu Stellung zu nehmen (oder zumindest gefragt zu werden), agiert wurde. Aber die Fehlinterpretation wurde ja eingeräumt, und fast alle haben verstanden, dass das nichts, aber auch gar nichts mit "schwulenfeindlichen Parolen" zu tun hat (oder haben kann), wenn man Goldt kennt und meine anderen Sätze zu verstehen in der Lage ist. Mein Sperrprüfungsaccount "Vanderveltsperre" kann somit (und zurecht) gesperrt werden: Ich benötige keinen anderen Account. --Loring Vandervelt (Diskussion) 22:59, 27. Jul. 2015 (CEST)
i Info: @Loring Vandervelt: SP-Accounts von nicht unbeschränkt gesperrten Benutzern werden üblicherweise nicht gesperrt. Man kann sie für die nächste Sperre ja wieder geebrauchen.. pfeif . Allerdings dürfen diese Accounts dann auch strikt nur für die SP verwendet werden. MfG --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 23:31, 27. Jul. 2015 (CEST)

Benutzer:Markoz[Bearbeiten]

Markoz (Diskussion • Beiträge • Hochgeladene Dateien • Sperr-Logbuch • Logbuch) wurde gesperrt von Koenraad (Diskussion ▪ Beiträge ▪ Sperr-Logbuch ▪ Löschungen ▪ Seitenschutz ▪ Benutzersperren ▪ MediaWiki ▪ Importe ▪ Admin-Info ▪ Wiederwahlseite). Der Benutzer wurde vorgestern für eine Woche von Doc.Heintz für eine Woche gesperrt wegen Ausfällen/Provokationen auf der Diskussion:Wolf (siehe VM). Grund der aktuellen, längeren Sperre war dieser Diskussionsbeitrag auf seiner eigenen Disk (siehe VM). Markoz bat gestern, als seine Disk noch gesperrt war, per Mail um eine SP, allerdings noch ohne inhaltlich auf das Problem einzugehen. Inzwischen kann er sich wieder per SP-Konto oder auf seiner Disk äußern und sollte dass auch tun. Vorläufig eröffne ich die SP nur mit meinem Eindruck: IMHO hat sich da etwas hochgeschaukelt und sollte deeskaliert werden. Das Verdikt fehlender Wille (erste Sperre) kann ich nach Durchsicht der Beitragsstatistik dieses langjährigen Mitarbeiters nicht akzeptieren. Der unpassende Vergleich der Coautoren mit Leuten, die Nazischrifttum verarbeiten, ist zweifellos ein Verstoß, IMHO könnte die Sperre aber reduziert werden, falls das eingesehen wird und Wiederholung nicht droht. @Markoz: Wie stellst Du Dich dazu? Und warum gerade die Wolfsdiskussion von Dir so emotional geführt wird, während Du sonst eher entspannt daherkommst, kann ich auch nicht richtig nachvollziehen, vielleicht sagst Du auch dazu noch was? --MBq Disk 10:16, 29. Jul. 2015 (CEST)

Er hat nicht die Coautoren mit Leuten die Nazischrifttum verarbeiten verglichen. Er hat die Verwendung mittelalterlicher Quellen mit der Verwendung von Literatur aus der Nazizeit analogisiert. Natürlich Dummheit. Aber ich möchte einige Admins doch bitten, sich mit dem Thema Textinterpretation zu beschäftigen. KWzM kann auch mit der Zeit entstehen. Dann zählen alte Verdienste nicht. PG ich antworte nicht mehr 10:40, 29. Jul. 2015 (CEST)
Die erste Sperre halte ich für vollumfänglich gerechtfertigt, zur zweiten möchte ich mich nicht äussern. --Leyo 10:45, 29. Jul. 2015 (CEST)
Von „fehlender Wille“ war, anders als MBq oben schreibt, auch bei der ersten Sperre keine Rede. Die Sperrbegründung lautete: „Wille zur enzyklopädischen Mitarbeit erheblich eingeschränkt“. Niemand bestreitet die enzyklopädische Mitarbeit Markoz' in der Vergangenheit, aber seit einigen Monaten hat sich eine erhebliche Schieflage eingependelt. Markoz hat weit über 1.000 Edits seit Anfang April aufzuweisen, davon waren genau 14 Edits im ANR. Dieses Verhältnis allein ist noch nicht das Problem, aber das Gesamtverhalten: Das problematische Verhalten Markoz' in der Auskunft wurde in letzter Zeit mehrfach thematisiert (insbesondere: „Permanent penetrant falsche Antworten“). Er verbreitet dort und anderswo Unwahrheiten, die offenbar seiner persönlichen Spekulation oder Vermutungen entstammen, und stellt sie als die Wahrheit dar. Tiefpunkt waren dann seine Auskünfte, Säure in Javelwasser zu kippen sein unproblematisch, und ist von dieser Meinung auch nicht abgewichen, als mehrere User ihn auf die Gefährlichkeit solcher Falschaussagen hingewiesen haben. Von seinen ganzen haarsträubenden Ausführungen zum Thema „Schwarze Magie“ im Juni mal ganz zu schweigen ([8], [9], [10]). Im sperrauslösenden Fall ging es in der Diskussion um die Auswertung von Sekundärliteratur, und zwar um eine Studie, welche Berichte zu Wolfsangriffen ausgewertet hat. Auch dort hatte Markoz den ganzen Punkt der Diskussion offenbar nicht verstanden, war mit der Studie selbst nicht einverstanden und griff daraufhin die Diskussionsteilnehmer mehrfach persönlich an.
Kurz: Einen Fehler in der ersten Sperre kann ich definitiv nicht erkennen. Der Vergleich der Quellen zu Wolfsangriffen mit Propagandaliteratur aus der Nazizeit war dann natürlich ein kompletter Fehlgriff. Er passt aber sauber in das Verhalten Markoz' der letzten Monate, eine Sperrverlängerung dafür halte ich daher ebenfalls für vertretbar. Der einzige Weg zu einer Verkürzung der Sperre, den ich daher momentan sehe, ist der, dass Markoz sein Wirken in der Wikipedia in den letzten Monaten mal gründlich reflektiert und dann die Zusage machen kann, den Weg weg von der Verbreitung irgendwelcher Falschaussagen und zurück zur Artikelarbeit zu suchen. Yellowcard (D.) 10:59, 29. Jul. 2015 (CEST)
Ich habe ja schon in der VM gestern darauf hingewiesen, dass es sich um ein Missverständnis handelt. Natürlich war die Analogie nicht glücklich; sie zeigte aber in ironisch-überspitzer Form auf, dass Quellenangaben, wenn sie aus bestimmten Zeitepochen stammen, nicht geeignet sind. Dies wollte Markoz sagen. Nicht mehr, nicht weniger. Benutzer Markoz hier zu unterstellen, er habe keinen Willen zur enzyklopädischen Mitarbeit, ist schlichtweg bösartig. Sicherlich, viele von uns haben ihn früher anders wahrgenommen. Wir Alle unterliegen Veränderungen, hier. Ich würde mir bspw. wünschen, dass er als Messina-Helfer aktiver und engagierter agiert. Und seine Rolle ernster nimmt. Ich sitze bspw. seit Stunden an der Korrektur eines Messina-Artikels und könnte auch mal Unterstützung durch einen anderen Helfer brauchen. Die Monatssperre ist mE jedoch völlig überzogen, insbesondere wenn man bedenkt, dass hier für die Diagnose „Homosexualität als Defekt“ großzügig entsperrt wurde, siehe oben. MfG, --Brodkey65|Am Ende muss Glück sein. 11:02, 29. Jul. 2015 (CEST)
„Natürlich war die Analogie nicht glücklich; sie zeigte aber in ironisch-überspitzer Form auf, dass Quellenangaben, wenn sie aus bestimmten Zeitepochen stammen, nicht geeignet sind.” – also eine derart … <ich spare mir die Adjektive> … Äußerung zieht einem echt die Schuhe aus! Man muß zu Vergleichen mit der Shoah greifen, um nachzuweisen (naja, „Nachweis" kann man das ja auch nicht nennen), daß 300- oder 500jahre alte Quellen besser mit Vorsicht zu genießen sind?? Diese ungeheuerliche Äußerung von Markoz' diente übrigens dazu seine Behauptung „ … ich habe gesagt dass diese Zahlen nicht wissenschaftlich entstanden sind, sondern auf den Aberglauben von Bauerntrampeln zurück zu führen sind” zu stützen. Die ihrerseits eine geradezu groteske Verdrehung des Kerns der Diskussion ist. Da sondert einer Vorurteile auf unterstem Stammtischniveau über vergangene Zeiten ab (die Menschen seien dumm, „wissenschaftlich nicht aufgeklärt”, lebten „ … in Hinterkufnukistan wo kein Mensch Lesen und Schreiben kann”), läßt selbst absolut jeden auch nur leisesten Anflug von wissenschaftlichem Denken vermissen und will dann andere darüber belehren wie man als Enzyklopädist wissenschaftlich zu arbeiten hat?!? Mag sein, daß derartiges Geschwafel kein Sperrgrund ist – zielführend bei der Erstellung einer Enzyklopädie ist es aber ganz sicher nicht! --Henriette (Diskussion) 11:26, 29. Jul. 2015 (CEST)
Selbstverständlich muss das ein Sperrgrund sein, und angesichts der Maßlosigkeit ist die Dauer auch vollauf berechtigt. Ich jedenfalls möchte nicht an einem Projekt mitarbeiten, in dem ich damit zu rechnen habe, mit Rezipienten von antisemitischer Hasspropaganda in einen Topf geworfen zu werden. Ein solcher Diskussionsstil muss klar als projektschädlich geahndet werden. --Φ (Diskussion) 11:40, 29. Jul. 2015 (CEST)
Bitte die Diskussionen einstellen, bis Markoz on-Wiki der SP zugestimmt hat und idealerweise mit einem SP-Konto hier auch inhaltlich Stellung nimmt.--Mabschaaf 11:43, 29. Jul. 2015 (CEST)

Meine Sperrbegründung lautete: „Wille zur enzyklopädischen Mitarbeit erheblich eingeschränkt“. Die enzyklopädische Mitarbeit Markoz' der Vergangenheit wurde von mir nicht in Zweifel gezogen. Markoz verwendete u.a. folgende Formulierungen: Raffst Du es nicht,… …nicht gedacht, dass diese auf mittelalterlichen Aberglauben beruhende Schwachsinnigkeit immer noch so präsent in mitteleuropäischen Kleinhirnen ist… Welche Artikel hast Du denn hier beigetragen? Müssen ja atemberaubende sein wenn Du immer noch als Ip postest! meiner Beobachtung nach wird auf Wikipedia Unterbelichtung bestimmt gern gesehen, aber genauso wenig ernsthaft geschätzt wie Kreativität...wenn ich den zu meinen Lebzeiten nicht mal angerotzt hätte, weil mein Speichel mir dafür zu Schade gewesen wäre... Diese Formulierungen stellen mMg. auf Dauer keine zu akzeptierenden Diskussionsart dar und waren gem. VM, unter Berücksichtigung aller Faktoren und des Sperrlogs, zu sanktionieren.

Da Markoz an der Disk. zur VM nicht teilgenommen hatte, fand ich es angebracht ihm die Möglichkeit zu geben, auf seiner Disk. dazu Stellung zu beziehen und bot eine nachträglich Berücksichtigung an. Leider war die Reaktion keine Entschuldigung sondern: ''Habe keinerlei Schuldbewußtsein... Doc Heinz dafür würde ich mich freiwillig 10 Monate in die Ecke stellen und mich solange schämen bis meine schamroten Bäckchen platzen; Benutzer:Doc.Heintz (A) ehrliches Mitgefühl zu Deiner Sichtungsfähigkeit...wirklich Zeit den Adminlöffel abzugeben....Welchen Sinn sollte das machen nach einer schwachsinnigen Sanktion?“ Auf den Hinweis von MBq: „Eigentlich sollte Benutzer:Doc.Heintz (A) zuerst angesprochen werden, und @Markoz: versuch trotz der Verärgerung selbstkritisch zu bleiben; auf VM [1] hatten vorher fünf vier Admins einen Eingriff befürwortet“ antwortete Markoz „...Fünf Deutsche sind doofer als Zwei!...“ --Doc.Heintz (Diskussion) 13:21, 29. Jul. 2015 (CEST)

Da sollte man den Antrag auf Verlängerung wohlwollend prüfen. Das Abwarten eines SPP-Kontos hat sich damit erledigt. --Feliks (Diskussion) 13:52, 29. Jul. 2015 (CEST)