Wikipedia Diskussion:Redaktion Biologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WD:RBIO
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 14 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten. Die Archivübersicht befindet sich unter Wikipedia Diskussion:Redaktion Biologie/Archiv.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 20 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Die Archivübersicht befindet sich unter Wikipedia Diskussion:Redaktion Biologie/Archiv.
Fast jeder Editor verwendet für seine Arbeit in der Wikipedia neben gedruckten Quellen auch Online-Ressourcen. Damit auch andere Editoren von solchen Quellen profitieren können, werden sie seit 2005 auf der Quellenseite der Redaktion gesammelt.

Die zahlreichen inzwischen dort versammelten Materialien sind hochwertig, ohne Zugangsbeschränkungen und umfangreich, fast zu jeder Organismengruppe können dort gute Quellen gefunden werden. Ein Blick lohnt während der Recherche fast immer. Weitere Informationen hier.

BioOne Logo white.svg
Durch eine Kooperation von Wikimedia Deutschland mit dem Verlag BioOne stehen 100 Zugänge zur BioOne-Online-Literaturdatenbank für Autoren der deutschsprachigen Wikipedia bereit.

Sie bieten uneingeschränkten Vollzugriff auf derzeit rund 170 teils hochrenommierte Zeitschriften zum Thema Biologie (Liste als PDF).

Voraussetzung für einen Zugang ist nur eine erkennbare Mitarbeit in der Redaktion Biologie. Die Zugänge werden im eLitstip-Programm des Literaturstipendiums von Wikimedia Deutschland verwaltet. Weitere Informationen hier.

William Bull[Bearbeiten]

Hallo zusammen, beim Erstellen einer neuen BKL bin ich gerade auf ein kleines Problem gestoßen. Es geht um den Namen William Bull, der im ANR so verlinkt ist. Die mittleren drei Verlinkungen beziehen sich nun eindeutig auf Personen aus dem Sektor Biologie: zweimal in der Nomenklatur-Box, einmal im Fließtext. Ich kann nun natürlich nicht feststellen, ob es sich jeweils um dieselbe Person handelt, wäre aber im Prinzip davon ausgegangen, zumal sich in der BKL Bull dieser Eintrag findet: William Bull (1828–1902), englischer Gärtner und Baumschulbesitzer. Das Problem ist nur: In Eurer Referenzliste wird William Bull anders beschrieben, nämlich als US-Amerikaner. Und im verlinkten Wikidata-Element steht: "US-amerikanischer Botaniker (1828–1902)". Offensichtlich sind die Lebensdaten also dieselben, aber die Personenbeschreibung unterscheidet sich deutlich. Was stimmt da nun? Ich wäre dankbar, wenn Ihr da zur Aufklärung beitragen und auch einen entsprechenden Klammerzusatz vorschlagen könntet, damit ich die BKL anlegen kann. Alternative wäre natürlich, falls Ihr der Meinung seid, dass die "Biologie-Person" das klammerlose Lemma behalten soll, dass jemand fix den entsprechenden Artikel anlegt und wir eine BKL II drüberpacken. Danke jedenfalls schonmal im voraus, --Scooter Backstage 12:00, 17. Jun. 2014 (CEST)

Laut Agave bulliana stammte er aus Chelsea, England. Der einzige stub zu ihm in der spanischen WP gibt keine Nationalität an, WikiData hat auch keine Quellen ... da die Agave von Benutzer:Succu kommt übergebe ich das Problem mal an ihn (und freue mich, damit gleich unseren WikiData-Experten in der Pflcht zu haben ...)
Er war Engländer (siehe z.B hier). --Succu (Diskussion) 12:43, 17. Jun. 2014 (CEST) PS: Einen Nachruf mit Bild gibt es hier. --Succu (Diskussion) 13:29, 17. Jun. 2014 (CEST)

Hm, ja, Achim, fast gar nicht, bis auf "botánico, y pteridólogo estadounidense", "Nacionalidad: estadounidense" und die Kategorien "Botánicos de Estados Unidos" und "Pteridólogos de Estados Unidos". Aber okay, offenbar ist er nun doch Engländer gewesen, danke für die Info. Es wäre aber nett, wenn noch einmal jemand meine obige Frage beantworten könnte: Welcher Klammerzusatz ist korrekt? Gärtner oder Botaniker? Oder gar keiner, was bedeuten würde, dass jemand das Lemma kurzfristig bläut? Ich möchte nur nicht hinterher alles wieder zurückfummeln, daher wäre ich für eine Antwort dankbar. --Scooter Backstage 16:24, 18. Jun. 2014 (CEST)

Tja, einfach die verlinkten Artikel lesen und selbst entscheiden? Botaniker war er wohl offenkundig nicht. Den Verlegenheitsklammerzusatz (Botaniker) haben wir schon allzu oft. --Succu (Diskussion) 21:45, 18. Jun. 2014 (CEST)
Verzeih mir, aber die Antwort find ich jetzt mal so mittelprächtig. Wenn mich jemand nach Hilfe bei einem korrekten Lemma für den Politiker-Bereich fragen würde, täte ich ihm auch nicht antworten: "Schau doch einfach selber nach." Woher soll ich bitte wissen, was hier zutrifft und was nicht? Außerdem ist der Mann auf Eurer Liste von Botanikern und Mykologen nach Autorenkürzeln verlinkt. Von daher finde ich jetzt die Möglichkeit, ihn als Botaniker zu führen, nicht ganz so weit hergeholt. Aber okay, dann wird er jetzt eben Gärtner, bittesehr. Kann ja dann hinterher korrigieren, wer will. --Scooter Backstage 23:11, 18. Jun. 2014 (CEST)
„beim Erstellen einer neuen BKL“. William Bull gibts jetzt. OK. Für die restliche Verwirrung frag doch bitte Olaf Studt --Succu (Diskussion) 23:58, 18. Jun. 2014 (CEST)
Um gleich hier zu antworten: In unserer Botanikerliste werden natürlich nur die für den Fachbereich relevanten Tätigkeiten angegeben, also z. B. ob einer auch Zoologe war, nicht aber, ob er auch Arzt, Dichter oder Pastor war. -- Olaf Studt (Diskussion) 00:23, 19. Jun. 2014 (CEST)
Olaf Studt: Du hast ihn als „US“-Amerikaner eingestuft... --Succu (Diskussion) 00:34, 19. Jun. 2014 (CEST)
Mir ist erst beim Überarbeiten unserer Botanikerliste nach und nach aufgegangen, wie unzuverlässig die spanische WP in dieser Hinsicht ist. Ein Fall, an dem ich gerade dran bin, ist es:Hugo Gross vs. doi:10.7485/QU20_11. Offenbar habe ich in Fällen, wo ich keinen konkreten Verdacht hatte, dass da etwas nicht stimmt, noch ziemlich lange aus es: abgeschrieben. -- Olaf Studt (Diskussion) 17:45, 19. Jun. 2014 (CEST)
Mit anderen Worten: Die Kurzbeschreibungen in der Botanikerliste sind grundsätzlich aus den Inline-Interwikis übernommen, sofern nicht ein konkreter Grund bestand, sie anzuzweifeln. -- Olaf Studt (Diskussion) 18:24, 19. Jun. 2014 (CEST)

William Bull ist btw Brite: William Bull (Botaniker). Gruß, Denis Barthel (Diskussion) 18:11, 29. Jun. 2014 (CEST)

Abgrenzung der Kategorien Molekularbiologie, Genetik und Gentechnik[Bearbeiten]

Hallo, gäbe es Vorschläge oder Einwände zur klareren Abgrenzung der Kategorien Molekularbiologie zur Genetik und der Molekularbiologie zur Gentechnik voneinander?

Nach Mülhardt in Molekularbiologie/Genomics (S. 1f.) handelt es sich bei der Molekularbiologie um Methoden der Genetik, was wiederum ungefähr der Gentechnik in einer weiter gefassten Definition entspräche. In der engeren Gentechnik-Definition richtet man sich (nur) nach GenTG und GenTSV, was aber Einschleusen von Nukleinsäuren mit transienter Wirkung (da ohne Genomveränderung) ausnimmt. Grüße, --Ghilt (Diskussion) 15:29, 19. Jun. 2014 (CEST)

Bitte verzeiht, Euch herbeigerufen zu haben, aber habt Ihr vielleicht diesbezüglich Wünsche? Grüße, --Ghilt (Diskussion) 12:59, 23. Jun. 2014 (CEST)
Muss ich länger drüber nachdenken. Es gibt ja auch noch eine Kategorie:Genomik, unter biochemische Methode eingehängt. Das ganze wirkt eher historisch gewachsen als durchstrukturiert. Solange Artikel konsequent in allen Kat. auftauchen, macht das erstmal nichts. Alle methodischen Sachen sollten aber zumindest auch zur Molekularbiologie. Unter Gentechnik würde ich ausschließlich Anwendungen mit Sequenzänderungen an lebenden Organismen fassen.--Meloe (Diskussion) 15:29, 23. Jun. 2014 (CEST)
Genetik hat immer etwas zu tun mit dem genetischen Material; Molekularbiologie immer mit Molekülen. Sind die Moleküle DNA, handelt es sich um die Schnittmenge. Handelt es sich um die Proteinchemie, nicht unbedingt. Umgekehrt beinhalten Methoden der Genetik nicht notwendigerweise Methoden der Molekularbiologe. Mendel war sicherlich Genetiker (obgleich die Bezeichnung jünger ist), aber ganz sicher kein Molekularbiologe.
Also, ich meine, es handelt sich um zwei distinkte Arbeitsbereiche, welche allerdings ziemlich oft identisch sind, nämlich wenn sie sich überschneiden. Hier würde ich die Gentechnik sehen. Gruß, --Himbear (Diskussion) 16:14, 23. Jun. 2014 (CEST)
Die Molekularbiologie ist laut Mülhardt in etwa alles, was methodisch mit Genen und deren Expression zu tun hat, also in etwa wie die Genomik. Die Themen Molekularbiologie und Genetik überschneiden sich m.E. nur größtenteils, weshalb eine Zusammenlegung m.E. zu ungenau wäre. Die Gentechnik könnte unter die Molekularbiologie als Unterkategorie einsortiert werden (zusätzlich zur jetzigen Sortierung unter Genetik oder stattdessen). Die Molekularbiologie könnte mit der Genomik vereint werden. Es wäre mir übrigens auch recht, die - wie bereits gesagt wurde - historisch gewachsenen Kategorien so zu belassen und nur die Kategorisierungen der Artikel anzupassen. Danke und Grüße, --Ghilt (Diskussion) 22:05, 23. Jun. 2014 (CEST)
Ich stimme zu, dass Gentechnik der Molekularbiologie untergeordnet werden könnte. Genetik sicher nicht, da Genetik eben nicht immer molekularbiologisch ist. Genomik ist ein Teil der Molekularbiologie bei dem es eben um ganze Genome geht, aber m.E. als eigene Kategorie nur wenig sinnvoll, da eigentlich alle "genomischen" Methoden auch "nicht-genomisch" in der Molekularbiologie verwendet werden können. -- Cymothoa 22:14, 23. Jun. 2014 (CEST)
Puh, schwierig und viele Punkte sind ja bereits angesprochen. Ich würde gern noch die Biotechnologie und die Zellbiologie in die Diskussion werfen, die sich ja auch in diesem Schnittmengenbereich bewegen und eingeordnet werden müssten ... -- Achim Raschka (Diskussion) 13:52, 24. Jun. 2014 (CEST)
My 2 ct: Zellbiologie hat zur Molekularbiologie Überschneidungen, aber ist weder Teilmenge, noch anders herum. Gentechnik ist ein Teilgebiet der Biotechnologie. -- Cymothoa 22:21, 24. Jun. 2014 (CEST)
Die Biotechnologie umfasst m.E. die biochemische Verfahrenstechnik in der Maßstabsvergrößerung, v. a. im industriellen Kontext. Die könnte m.E. als rein methodische Kategorie unter Biologie:Biochemie:Biochemische Methode:Biotechnologie einsortiert werden. Die Zellbiologie enthält – wie auch die Genetik – mehr als Methoden, daher würde ich sie unter der Biologie neben der Genetik belassen, zudem sind die Überschneidungen mit anderen Kategorien m.E. zu klein. Die Genomik ist in der biochemischen Kategorisierung der Methoden nach Stoffklasse (wie Glykomik, Lipidomik, Proteomik) einsortiert und besitzt, von allen bisherigen Vergleichen, m.E. die größten Überschneidungen mit der Molekularbiologie und könnte daher vereint werden (als 'Molekularbiologie/Genomik' oder umgekehrt). Die Gentechnik könnte unter die Molekularbiologie. Grüße, --Ghilt (Diskussion) 22:42, 24. Jun. 2014 (CEST)
Gentechnik würde ich sowohl unter Biotechnologie (als Teil des technologischen Umgangs mit Lebewesen, ist ja auch häufig Basis biochemischer Verfahren wie rek. proteinherstellung etc.) als auch unter Molekularbiologie (als Anwendung der molekularen Biologie) einsortieren. -- Cymothoa 22:59, 24. Jun. 2014 (CEST)
Bitte entschuldigt meine späte Meldung. Wie schon mehrfach genannt, denke ich auch, dass man die Kat. Molekularbiologie und Genomik vereinen kann, ich persönlich würde die Kat. nur Molekularbiologie nennen. Die Kat. Gentechnik würde ich als Unterkategorie sowohl von Molekularbiologie wie auch von Genetik sehen. Zur Kat. Biotechnologie kann ich die von Ghilt vorgeschlagene Einsortierung nachvollziehen, da es sich um Methoden handelt. Allerdings müsste dann bei einigen Artikeln (z. B. Laborjournal oder Sekundärmetabolite) diese Kat. entfernt werden. Die Kat. Zellbiologie würde ich als Unterkategorie der Biologie sehen (ist im Augenblick unter Kat. Physiologie). Ghilt, hast du vielleicht eine Vision, wie die Kat. und Unterkat. zueinander geordnet werden können (ähnlich wie oben beim Bsp. Biotechnologie)? Im Augenblick dreht sich da manches im Kreis, weil eben eine mehrfache Zuordnung zu Kat. möglich ist, andererseits glaube ich, dass man das auch nicht so einfach auflösen kann. Viele Grüße, --A doubt (Diskussion) 11:51, 28. Jun. 2014 (CEST)
Die Kategorie Molekularbiologie sollte m.E. im Falle einer Vereinigung mit Genomik einen Doppelnamen erhalten, da die Genomik auch als Stoffgruppenklassifizierung im Kategorienbaum der Chemie hängt. Die Biotechnologie würde bei einer Kategorienänderung aufgeräumt werden, Laborjournal und Sekundärmetabolite gehören m.E. ohnehin nicht unbedingt dorthin. Die Zellbiologie würde ich neben der Physiologie und der Genetik kategorisieren (eine Stufe über der momentanen Kategorisierung unter der Physiologie) und, damit es auch im Baum der Medizin verbleibt, unter der Kategorie:Medizin nach Fachgebiet einsortieren. Grüße, --Ghilt (Diskussion) 16:54, 28. Jun. 2014 (CEST)
Zusatz: Aus der Redaktion Chemie kommt die Bitte, die momentane Unterkategorie der Gentechnik 'Gentechnisch veränderter Organismus' aus der Gentechnik auszulagern, da sie als Erzeugnisse (nicht methodisch) außer der Bezeichnung nichts mit der methodischen Kategorie:Gentechnik gemein haben. Diese würde ich daher vermutlich der Kategorie:Genetik direkt unterordnen (eine höher als momentan) oder noch eine Stufe höher (zwei höher, unter der Biologie). Grüße, --Ghilt (Diskussion) 19:12, 29. Jun. 2014 (CEST)

i Info: Die Diskussion in der Redaktion Chemie geht aktuell dahin, die Kategorie:Biochemie äquivalent zur Kategorie:Biophysik unter Kategorie:Interdisziplinäre Wissenschaft einordnen, damit wäre sie zukünftig weder unter Kategorie:Biologie noch unter Kategorie:Chemie. Unterkategorien von Kategorie:Biochemie bzw. darin eingeordnete Artikel sind und bleiben natürlich über weitere Kategorisierungen nach wie vor an passender Stelle in die Chemie und/oder die Biologie eingeordnet. Weitere Meinungen dazu sind erwünscht.--Mabschaaf 11:33, 1. Jul. 2014 (CEST)

Ich habe die Disk. dort gerade gelesen und möchte anmerken, dass die Kategorie:Biophysik eine Unterkat. von Kategorie:Interdisziplinäre Wissenschaft, aber auch von Kategorie:Biologie und Kategorie:Physik ist. Analog würde ich mit der Kategorie:Biochemie verfahren. Außerdem passt meiner Ansicht nach die Kategorie:Gentechnisch veränderter Organismus als eine Unterkat. von Kategorie:Gentechnik, auch wenn es sich um Erzeugnisse/Produkte und nicht um Methoden handelt. Wenn das als störend empfunden wird, dann wäre sie wohl noch am ehesten unter der Kategorie:Genetik einzuordnen. Viele Grüße, --A doubt (Diskussion) 19:09, 8. Jul. 2014 (CEST)

Kategorien: Endemische Tiere und Pflanzen von Region XYZ[Bearbeiten]

Wir hatten die Fragestellung schon ein paar mal, aber da immer wieder Kategorien wie diese Kategorie:Endemische Pflanze La Palmas kommen, wollte ich fragen, ob wir uns mal auf einen Konsenz einigen könnten? --Melly42 (Diskussion) 20:03, 27. Jun. 2014 (CEST)

Soweit ich das verstanden habe, war bisher immer der Konsens, kein geografisches Kategoriensystem einzurichten. Aber offenbar finden es immer wieder Leute (v.a. Neulinge?) sinnvoll oder zumindest reizvoll, entsprechende Kategorien anzulegen. Das ist ja auch nicht mit viel Arbeit verbunden – ist ja auch schnell gemacht. Meiner Meinung nach würde das, wenn man nicht viel Zeit in die Einrichtung (wegen des mittlerweise großen Artikelbestands) und Wartung hineinsteckt, in einem Chaos münden. Außerdem sind Kategorien sowieso schlecht geeignet, weil da nur die Artikel angezeigt werden, die es bereits gibt. Man kriegt aber so nicht eine komplette Liste der Endemiten eines bestimmten Gebiets. Das wäre in diesem Fall besser mit einer Liste der Endemiten La Palmas zu bewerkstelligen, die man im Artikel La Palma#Natur verlinken könnte. Wenn es irgendetwas in Richtung einer geografischen „Kennzeichnung“ oder Kategorisierung von Arten geben soll, dann wäre das meiner Meinung nach eher eine Aufgabe für Wikidata - und ich habe das hier vor einiger Zeit schon einmal angeregt. Dort würden dann zumindest auch die Artikel (Stubs?) zu Arten sichtbar, die es in anderen Sprachversionen gibt. --Franz Xaver (Diskussion) 13:43, 28. Jun. 2014 (CEST)
Ich denke auch, dass Listen gut geeignet sind, in dem Fall aber würde mich aber nicht auf La Palma beschränken, sondern die kompletten Kanarischen Inseln behandeln --Melly42 (Diskussion) 14:11, 28. Jun. 2014 (CEST)
¡Hola! Ich habe die Kategorie:Endemische Pflanze La Palmas angelegt und mich dabei an bestehenden Kategorien orientiert. Dabei bin ich einer mir erkennbaren Systematik gefolgt. Ich habe aber überhaupt kein Problem damit, wenn es eine solche Kategorie nicht gibt, sondern nur eine Liste. Dann aber konsequent. Ursprünglich wollte ich übrigens hier auf dem Portal nachfragen, wie weit der Begriff "Endemit" hier gefasst wird. Es gibt eine Menge Endemiten La Palmas, aber es gibt eben auch solche, die auf z. B. La Palma und Tenerife endemisch sind, und solche auf dem gesamten Kanarischen Archipel, und solche auch auf "benachbarten" Inseln und Inselgruppen, z. B. Madeira. Wo zieht man die Grenze? --HeicoH (Diskussion) 13:18, 1. Jul. 2014 (CEST)
Mir erschiene es am sinnvollsten, eine Liste mit den endemischen Arten der Kanarischen Inseln zu haben, wo bei jeder Art angegeben wird, auf welcher der Inseln sie vorkommt. Das ist aber dann eine lange Liste mit ungefähr 700 Arten. Noch weiter auszugreifen und auch die Arten von Madeira, den Azoren oder den Kapverden in so eine Liste mit aufzunehmen, das geht meiner Meinung nach etwas zu weit. Das Ganze hängt aber auch von den Quellen ab, die einem zur Verfügung stehen. Grüße --Franz Xaver (Diskussion) 14:04, 1. Jul. 2014 (CEST)
Das erscheint auch mir am sinnvollsten. Man könnte diese Liste dann durch Abschnitte gliedern: 1. Gesamte Inselgruppe, 2. Auf mehreren Inseln, 2.1 La Palma und Tenerife (usw.), 3. einzelne Inseln, 3.1 La Palma, 3.2 Tenerife (usw.) Diese Liste könnte man dann in den Kategorien der jeweiligen Insel verorten. --HeicoH (Diskussion) 14:28, 1. Jul. 2014 (CEST)
Eine andere Möglichkeit wäre eine Liste in Tabellenform, wo für jede Insel eine eigene Spalte angelegt wird, in die dann das Vorkommen der Art eingetragen wird, eventuell auch Zusatzangaben, wie etwa eine Gefährdungseinstufung. Wenn die Liste zusätzlich noch sortierbar ist, dann kann man sich die Art einer Insel, die einen gerade interessiert, leicht extrahieren. Eine Verlinkung müsste dann halt auf die gesamte Tabelle erfolgen. --Franz Xaver (Diskussion) 10:01, 2. Jul. 2014 (CEST)
Wikidata wäre schon ein geeigneter Ort, da zu den ursprünglichen zentralen Aufgaben auch das Erzeugen von Listen gehört. Allerdings müssen die Daten auch in Wikidata vorhanden sein. Das hat mich gerade auf die Idee gebracht als kleines Pilotprojekt bei den in der Liste der auf den Galápagos-Inseln endemischen Bedecktsamer vorhandenen Taxa die Eigenschaft „endemisch in“ zu ergänzen. Natürlich anhand der Origninalquelle aktualisiert und damit belegt. Technisch kein großes Problem und nur ein Frage der freien Zeit. Gruß --Succu (Diskussion) 16:46, 1. Jul. 2014 (CEST)

Sclerophoma pityophila (Corda) v. Höhn.[Bearbeiten]

Wir in meiner Quelle als sehr ähnlich zu Pullularia pullulans bezeichnet. Ich frage mich, ob es Sclerophoma pityphila noch gibt, da es sich z.B. bei BioOne nicht finden lässt. Weiß hier jemand etwas?--kopiersperre (Diskussion) 16:49, 2. Jul. 2014 (CEST)

Im Index Fungorum ist das ein Synonym von Sydowia polyspora. --Franz Xaver (Diskussion) 21:45, 2. Jul. 2014 (CEST)
und in der Mycobank lautet der gültige Name Dothichiza pithyophila. Da schent also noch nicht klar zu sein. Dass du den Namen nicht gefunden hast, liegt allerdings daran, dass deine Quelle ein o vergessen hat: Sclerophoma pityophila. Gruß --Josef Papi (Diskussion) 22:32, 2. Jul. 2014 (CEST)
Ich habe in den Artikel Biozid ein Tabelle eingefügt, in der der (Bläue-)pilz S. pityophila erwähnt wird. Kann ich das so stehen lassen?--kopiersperre (Diskussion) 23:32, 2. Jul. 2014 (CEST)

Wir tun es schon wieder![Bearbeiten]

...und Ihr seid herzlich eingeladen, wo doch, soweit ich weiß, alle Vertebraten über ein Pankreas verfügen. Wir wollen (und das muss ich auf der Seite noch deutlicher machen) bei diesem Projekt eigentlich keine "Nacktaffenlastigkeit". Also: Wer Lust hat, tobe sich mit uns aus! Herzliche Grüße --Thomas, der Bader (TH?WZRM-Wau!!) 00:24, 4. Jul. 2014 (CEST)

Hinweis[Bearbeiten]

(falls nicht schon gesehen): Neu entdeckte Wespenart: Gruselige Kinderstube Gruß, --Kölner sprinter farbig.svg Nicola - Ming Klaaf 17:07, 4. Jul. 2014 (CEST)

Chipirones[Bearbeiten]

Kann jemand hier helfen und sagen, was damit in Spanien genau gemeint ist? Einfach ein Synonym für Kalmare, eine Art/Gruppe von Tintenfischen, oder wie "Jungfisch" oder "Maischolle" einfach eine Handels/Rezeptbezeichnung für kleine, zarte Exemplare von derartigen Weichtieren aus dem heimischen Meer Nordspaniens?Oliver S.Y. (Diskussion) 16:28, 7. Jul. 2014 (CEST)

Winzige Calamares, der Begriff ist in der Gastronomie gebräuchlich, keine Marke, ich würde also sagen eine Zubereitungsart (stimmt auch nicht ganz, es gibt verschiedene Zubereitungsarten), nicht nur in Nord-Spanien. Beispiel: [1] --HeicoH (Diskussion) 16:34, 7. Jul. 2014 (CEST)
Hallo Oliver S.Y. Laut FAO werden Thysanoteuthidae-Arten als Chipirones bezeichnet ([2]), z.B. Thysanoteuthis rhombus - Chipirón volantín ([3]). Hier [4]] z.B. Lolliguncula brevis - Chipiron. Viele Grüße --AquariaNR (Diskussion) 19:01, 7. Jul. 2014 (CEST)
Kommt also offenbar auf den Zusammenhang an: Chipirón als Art von Thy..., Chipirones als Plural davon, im Gastrobereich nur im Plural --HeicoH (Diskussion) 19:31, 7. Jul. 2014 (CEST)
Vielen Dank, das hilft weiter.Oliver S.Y. (Diskussion) 22:29, 7. Jul. 2014 (CEST)

Literaturwunsch[Bearbeiten]

Hat jemand Zugang zu diesem Aufsatz: Complex Biogeographic History of Lanius Shrikes and its Implications for the Evolution of Defenses Against Avian Brood Parasitism. The Condor 113(2):385-394. 2011 Herzlichen Dank schon mal. up (Diskussion) 20:19, 8. Jul. 2014 (CEST)

Hallo. Meinst den, der hier frei zu bekommen ist: [5]? Grüße --AquariaNR (Diskussion) 20:41, 8. Jul. 2014 (CEST)
Ja, den meinte ich. Herzlichen Dank! up (Diskussion) 20:57, 8. Jul. 2014 (CEST)

Schutzstatus: Naja kaouthia[Bearbeiten]

Hi zusammen!

Habe auf der Suche nach Informationen bzgl. des Schutzstatus von Naja kaouthia eine PDF-Seite mit folgendem Titel gefunden: VERORDNUNG (EG) Nr. 338/97 DES RATES, vom 9. Dezember 1996, über den Schutz von Exemplaren wildlebender Tier- und Pflanzenarten durch Überwachung des Handels (EU-Artenschutzverordnung). Dort steht:

Naja naja =462 umfaßt die Synonyme Naja atra, Naja kaouthia, Naja oxiana, Naja philippinensis, Naja samarensis, Naja sputatrix und Naja sumatrana.

N. kaouthia wird hier also noch als Synonym (& Unterart, wie ich annehme) zu N. naja betrachtet. Steht dadurch dann automatisch die derzeit als eigenständige Art anerkannte N. kaouthia unter Artenschutz gemäß EU-Artenschutzverordnung?

Liebe Grüße, --DannyPost 14:10, 10. Jul. 2014 (CEST)

Ich denke schon, dass das so zu verstehen ist. Es wäre doch unsinnig, wenn eine Unterart durch eine taxonomische Aufwertung ihren Schutzstatus verlieren könnte. Aber natürlich sollte man da auch einen einschlägig bewanderten Juristen fragen. --Franz Xaver (Diskussion) 15:41, 10. Jul. 2014 (CEST)

Schlag nach bei wisia (hier, Suchbegriff Naja kaouthia). Dann wird alles klar werden.--Meloe (Diskussion) 08:30, 11. Jul. 2014 (CEST)

Sehr gut, vielen Dank! LG, --DannyPost 02:52, 12. Jul. 2014 (CEST)

Kategorie:Ausgestorbenes Krokodil[Bearbeiten]

Hallo zusammen, in Kategorie:Ausgestorbenes Krokodil sind auch nicht Crocodylia-Mitglieder als Krokodile aufgeführt. Diese Arten sind eigentlich nur Crocodylomorpha-Mitglieder und nur im enfernteren Sinne Krokodile. In der Kategorie:Krokodile steht z.B. das nur Crocodylia-Mitglieder in diese Kategorie gehöhren. Am besten wäre es entweder eine Kategorie:Ausgestorbener Crocodylomorph zu erstellen und alle ausgestorbenen nicht-Crocodylia Crocodylomorpha-Mitglieder dorthin zu verschieben oder alle nicht-Crocodylia Crocodylomorpha-Mitglieder in die Kategorie:Ausgestorbenes Reptil zu verschieben. LG --Toxoplasma II. (Diskussion) 18:30, 10. Jul. 2014 (CEST)

Naja, die Bezeichnung Krokodil ist halt dehnbar. Selbst Fachleute sind sind sich nicht einig, was denn nun ein Krokodil ist und was nicht. Schon allein die inkosistente Verwendung des Begriffes Crocodylia ist ein Problem, wobei man dem hier aus dem Wege geht, wenn man konsequent das Kronengruppen-Konzept anwendet und ignoriert, wie das z.B. ein Herr Benton hält. Das dürfte zu minimaler Reibung mit den Rezent-Biologen führen.
Guckt man sich mal andere Kategorien an, z.B. Ausgestorbener Vogel, dann sieht man, dass dort auch Vertreter einsortiert sind, die allgemein als Vögel gelten, aber „real“ nicht bei den Aves sondern noch auf deren Stammlinie verortet werden, z.B. Archaeopteryx.
Ähnlich könnte man bei den ausgestorbenen Krokodilen verfahren, wobei dann die Frage wäre, wo auf der Stammlinie man die Grenze ziehen will. Ich würde z.B. die Grenze bei den Crocodyliformes ziehen, da diese Gruppe eigentlich nur noch Vertreter enthält, die man ruhigen Gewissens als „Krokodile“ bezeichnen kann. Für alle Vertreter die „down the tree“ stehen, also die Stammgruppenverteter der Crocodyliformes, könnte man eine Kat Ausgestorbener Krokodilverwandter, Ausgestorbener Crurotarsier, Ausgestorbener Pseudosuchier oder Urkrokodil errichten, oder, vielleicht am wenigsten problematisch, sie einfach unter Ausgestorbenes Reptil führen. --Gretarsson (Diskussion) 19:26, 10. Jul. 2014 (CEST)
gut dann pack ich alle ausgestorbenen Crocodyliformes in die Kategorie:Ausgestorbenes Krokodil und alle anderen Crocodylomorpha in die Kategorie Ausgestorbenes:Reptil.--Toxoplasma II. (Diskussion) 19:54, 10. Jul. 2014 (CEST)
Warte besser noch ein bisschen, ob jemand eine andere Idee hat, oder aderer Meinung ist. Nicht, dass du dir umsonst Arbeit machst, bzw. doppelte Arbeit hast... --Gretarsson (Diskussion) 19:59, 10. Jul. 2014 (CEST)