Wikipedia Diskussion:Redaktion Biologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WD:RBIO
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte montags, mittwochs, freitags automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 14 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten. Die Archivübersicht befindet sich unter Wikipedia Diskussion:Redaktion Biologie/Archiv.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 2 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind. Die Archivübersicht befindet sich unter Wikipedia Diskussion:Redaktion Biologie/Archiv.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 28 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Die Archivübersicht befindet sich unter Wikipedia Diskussion:Redaktion Biologie/Archiv.
Fast jeder Editor verwendet für seine Arbeit in der Wikipedia neben gedruckten Quellen auch Online-Ressourcen. Damit auch andere Editoren von solchen Quellen profitieren können, werden sie seit 2005 auf der Quellenseite der Redaktion gesammelt.

Die zahlreichen inzwischen dort versammelten Materialien sind hochwertig, ohne Zugangsbeschränkungen und umfangreich, fast zu jeder Organismengruppe können dort gute Quellen gefunden werden. Ein Blick lohnt während der Recherche fast immer. Weitere Informationen hier.

BioOne Logo white.svg
Durch eine Kooperation von Wikimedia Deutschland mit dem Verlag BioOne stehen 100 Zugänge zur BioOne-Online-Literaturdatenbank für Autoren der deutschsprachigen Wikipedia bereit.

Sie bieten uneingeschränkten Vollzugriff auf derzeit rund 170 teils hochrenommierte Zeitschriften zum Thema Biologie (Liste als PDF).

Voraussetzung für einen Zugang ist nur eine erkennbare Mitarbeit in der Redaktion Biologie. Die Zugänge werden im eLitstip-Programm des Literaturstipendiums von Wikimedia Deutschland verwaltet. Weitere Informationen hier.

Dieses Projekt wurde für den Zedler-Preis 2015 vorgeschlagen. ZedlerPreis motiv3.svg

Einordnung der Tiere "bis vor kurzem"[Quelltext bearbeiten]

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte.

Ich habe das schon hier angesprochen. Es ist irgendwie schwammig zu schreiben, wie eine Spezies "bis vor kurzem" eingeordnet wurde. Besagte Formulierung ist in Dutzenden von Tierartikeln zu finden. Bin überzeugt, die Experten hier dürften was genaueres wissen. --Albertus correctus magnus (Diskussion) 16:46, 18. Jul. 2014 (CEST)

Albertus correctus magnus - Ich finde bis vor kurzem grundsätzlich problematisch in einer Enzyklopädie. Das sind einfach Satzteile die alleine aufgrund verstrichener Zeit ihre Gültigkeit verlieren. In 10 Jahren ist nichts mehr "bis vor kurzem" das es heute noch ist. Wenn ich sowas finde versuch ich es zumindest auf ein spezifisches Jahr zu ändern (zb bis 2012 statt bis vor kurzem) --Thyriel (Diskussion) 04:11, 15. Okt. 2014 (CEST)
@Thyriel: Danke für die Antwort, Thyriel. Hier hast du eine Auflistung von Artikeln per Wikipedia-Suche, die den Satzteil entsprechend enthalten. Es gibt aber Fälle, da wären Abänderungen nicht so sinnvoll, wie z.B. Zusammenfassungen von Filmhandlungen, Erzählungen und dergleichen. Hier geht es natürlich primär um die Tierartikel, wollte aber darauf hinweisen, dass das Problem recht verbreitet ist, das sich über alle Themen durchzieht. --Albertus correctus magnus (Diskussion) 14:33, 22. Okt. 2014 (CEST)
Übrigens: Auch "seit kurzem" ist so ein verbreitetes Unding. --Albertus correctus magnus (Diskussion) 17:54, 22. Okt. 2014 (CEST)
Wikipedia:Wie_schreibe_ich_gute_Artikel#Zeitangaben, nicht gerade ein neues Thema.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 01:08, 5. Feb. 2015 (CET)

"mittellang"[Quelltext bearbeiten]

Wie ist es mit der Beschreibung der Morphologie verschiedener Arten unter Verwendung von mittellang (am häufigsten bei Tieren, mittelbreit oft in Rassentheorie, mittelgroß bei Rebsorten)? Ich stelle mir vor, dass sich solche Bezeichnungen immer auf die Abweichung vom Durchschnitt beziehen... Gibt es bei der Klassifizierung von Arten einen Standart oder sollte man anstreben, diese Wörter auszutauschen? --Entinator (Diskussion) 14:52, 22. Nov. 2016 (CET)

Solche Beschreibungen können m.E. tatsächlich sinnvoll sein, da sie Arten oder Sorten im Rahmen ihrer Verwandtschaft (z.B. des höheren Taxons) recht klar beschreiben - im Einzelfall wäre aber ggf. zu prüfen, ob der Bezug klar ist. Ein mittellanges Säugetier wäre z.B. kaum sinnvoll (zwischen Blauwal und Spitzmaus also 15 m oder nach Artenzahl gemittelt, also eher wie ein größerer Nager???), während eine mittellange Art innerhalb der Pythons in meinen Augen ziemlich eindeutig wäre (Eine mittellange Schlange dagegen wieder schwieriger würde). -- Cymothoa 15:24, 22. Nov. 2016 (CET)

Kategoriendiskussionen[Quelltext bearbeiten]

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte.

Moin, die aktuellen Kategoriendiskussionen habe ich verlagert auf Wikipedia Diskussion:Redaktion Biologie/Kategorien‎‎ - dies betrifft vor allem die obige Diskussion um die Fiktiven Lebewesen. Zudem habe ich heute morgen die Kategorie:Lebewesen – sonstige Kategorien aufgelöst und ebenfalls dort dokumentiert - Diskussionen und Dokumentation der weiteren Schritte bitte ebenfalls auf der dortigen Seite führen. Gruß -- Achim Raschka (Diskussion) 09:18, 5. Mär. 2016 (CET)

Den Abschnitt habe ich eben aus dem Archiv geholt und werde gleich auf der Seite weiterdiskutieren. -- Olaf Studt (Diskussion) 00:10, 26. Jun. 2016 (CEST)

Vorlage Wikispecies[Quelltext bearbeiten]

Zur Info: Der Löschantrag auf die Vorlage:Wikispecies wurde heute entschieden, Benutzer:Rax entschied entgegen der in der Diskussion reichhaltig vorhandenen Fachdarstellungen und mit länglicher Begründung darauf, dass das Teil behalten werden soll - die Energie, das in einer Löschprüfung anzufechten spare ich mir aktuell lieber. Die Entscheidung kopiere ich hier hinein, damint sie auch in unserem Archiv verfügbar und damit nutzbar ist:

erl. - bleibt -

  • Wikispecies war lange Zeit ein fachlich unsauberes Projekt (das war ja der Grund dafür, dass es quasi auf den Index des Fachportals geriet), Ähnliches gilt aber für andere Schwesterprojekte ebenso (bspw. Wikiquote).
  • Wikispecies ist (wie andere Schwesterprojekte) über die Sidebar schon derzeit in Artikeln verlinkt - ob dies so bleibt und, falls ja, wer in welcher Form auf die Verlinkungen in der Sidebar Einfluss nehmen kann, wird sich zeigen - ich denke aber, dass es diesbezgl. kein großes Problem geben wird, wir verlinken ja auch die andern Sprachversionen unabhängig von der Qualität der Artikel in der Sidebar.
  • Ob eine (ggf. zusätzliche) Verlinkung in Artikeln (im Abschnitt "Weblinks" wie bei anderen Schwesterprojekten) sinnvoll ist, entscheiden dagegen wie üblich die Autoren der Artikel der Wikipedia. Es gibt keinen Automatismus für (auch nicht gegen) die Verlinkung von Artikeln/Seiten der Schwesterprojekte, sondern sie müssen üblicherweise den Ansprüchen genügen, die für Weblinks in der Wikipedia gelten, also (entgegen Boshomis Annahme oben) natürlich doch WP:WEB, Stichwort "vom Feinsten!" (Commons wird meist ungeprüft verlinkt; bei Wikiquote oder Wictionary sieht das schon anders aus ...). Ob diese Ansprüche erfüllt sind, entscheiden eigenständig die Autoren der Wikipedia-Artikel, siehe dazu Wikipedia:Weblinks#Im_Abschnitt_Weblinks, 4. Spiegelpunkt. (nb: Es wurden schon User und Bots gesperrt, die ihre Mission im automatischen Verlinken der Schwesterprojekte sahen.)
  • Ebenso entscheiden die Autoren der Wikipedia-Artikel selbst darüber (wie bei Literaturangaben oder bei Angaben von Internetquellen), ob sie Verlinkungen per Vorlage oder per reinem Quelltext in ihren Artikeln haben möchten - es gibt Argumente für beides. (Klartext bzgl. Löschdiskussion oben: in einem Diff wie diesem von Boshomi verlinkten sind beide Varianten möglich, da sie sachlich dasselbe Ergebnis haben. Welche die für den jew. Artikel die richtige ist, entscheiden die Autoren selbst; im Zweifel gilt auch hier WP:Korrektoren.)
  • Ob eine solche Vorlage besteht oder nicht besteht, hat also nichts damit zu tun, ob und wie sie verwendet wird. Kann daher einfach bleiben; damit, dass es diese Vorlage gibt, ist schlicht genau keine Aussage verbunden, ob die Wikispecies-Seiten (unter Weblinks) eine sinnvolle Ergänzung der Wikipedia-Artikel darstellen könnten.

Fazit: Gegen die Vorlage an sich ist nichts einzuwenden - ob und wie sie verwendet wird, entscheiden die Autoren der Wikipedia-Artikel selbst, und zwar aus rein fachlicher Perspektive. --Rax post 02:01, 10. Jul. 2016 (CEST)

Wichtig für mich dabei: Rax betont, dass die Verwendung fachlich begründet sein und der Vorgabe für Weblinks genügen muss ("vom Feinsten") (!!) und es keine Massenverlinkungen geben darf - ich werde ihn gelegentlich an diese Aussagen erinnern, wenn jemand meint, diese Vorlage massenhaft zu verwenden. Für mich bedeutet es, dass ich in den Bereichen, in denen ich aktiv bin, diese Vorlage auch weiterhin nicht dulden werde, solange kein wirklicher Mehrwert gegenüber dem Inhalt des Artikels erkennbar ist - und das ist bei den Säugern bzw. bei den Wirbeltieren sowie in weiteren Bereichen der Zoologie eigentlich generell nicht der Fall. Wie es andere Mitarbeiter halten belasse ich in deren Entscheidung - in der Botanik und evtl. der Entomologie gibt es sicher begründete Fälle, in denen die Vorlage brauchbar ist. Gruß -- Achim Raschka (Diskussion) 09:21, 10. Jul. 2016 (CEST)

Kategorie:Hanf[Quelltext bearbeiten]

Beim Projekt Kategorien habe ich einen Vorschlag über die Neukonzeption dieser Kategorie gemacht, die Euch auch betrifft.Oliver S.Y. (Diskussion) 11:58, 19. Dez. 2016 (CET)

Euphilotes battoides allyni[Quelltext bearbeiten]

Hallo und bitte gründlich mal drüberschauen. Die Kategoreien werden mit grade irgendwie nicht vorgeschlagen. Das bitte als Punkt vor QS übernehmen, danke. Bilderwunsch ist auch offen. --Hans Haase (有问题吗) 15:41, 7. Aug. 2017 (CEST)

Ich hab erstmal die aller-, allergröbsten Mängel provisorisch beseitigt, garantiere aber für gar nichts (Taxobox-Daten teils aus der en.WP übernommen teils ergoogelt). In der QS wird das eh landen und mit Pech wird das ein projektinterner LK. Weder zur Gattung noch zur Art exisiteren Artikel, daher hängt der Artikel zu dieser Unterart etwas arg in der Luft... --Gretarsson (Diskussion) 17:03, 7. Aug. 2017 (CEST)
Gretarsson, hier habe ich noch etwas, S. 24 und 42. [1] --Hans Haase (有问题吗) 15:12, 8. Aug. 2017 (CEST)
Die fehlenden Artikel Euphilotes battoides und Euphilotes habe ich in Übersetzung. Der QSB-Klotz bekommen sie, wenn sie im ANR gelandet sind. --Hans Haase (有问题吗) 18:49, 8. Aug. 2017 (CEST)

Gretarsson und Meloe: Danke an alle fürs überarbeiten. Die Artikel weiteren Artikel samt Eriogonum werde ich zunächst in den BNR nehmen, es gilt ausdrücklich Du darfst, sobald der Link bläulich ist: Benutzer:Hans Haase/Euphilotes battoides, Benutzer:Hans Haase/Euphilotes und Benutzer:Hans Haase/Eriogonum. Ich habe den Artikel im Paar bei Wikipedia Diskussion:Hauptseite/Schon gewusst#Eigenvorschlag: Euphilotes battoides allyni und Palisades del Rey zusammen (7. August) Schon gewusst vorgeschlagen. --Hans Haase (有问题吗) 10:19, 9. Aug. 2017 (CEST)

Liste der Muscheln der deutschen Nord- und Ostseeküste nun vollständig[Quelltext bearbeiten]

Liebe Mitarbeiter bei den Lebewesen, seit Jahren vervollständig(t)e ich die Liste der Muscheln von Nord- und Ostsee, genauer der deutschen Nord- und Ostseeküste. Grundlage waren Rainer Willmann: Muscheln und Schnecken der Nord- und Ostsee. 310 S., Neumann-Neudamm, Melsungen 1989, ISBN 3-7888-0555-2 und Fritz Gosselck, Alexander Darr, Jürgen H. J. Jungbluth, Michael Zettler: Trivialnamen für Mollusken des Meeres und Brackwassers in Deutschland. Mollusca, 27(1): 3-32, 2009 sowie einige Originalarbeiten zu Neozoen. Natürlich habe ich nicht nur die Liste ergänzt, sondern den dort aufgeführten Namen auch Artikel spendiert. Bei den letzten zwei Arten (Hiatella arctica und Hiatella rugosa) musste ich allerdings passen, denn das Wissen hat die Taxonomie von Gosselck et al. bereits überholt. Ich habe statt dessen alles, was über die Arten bekannt ist, in den Gattungsartikel Hiatella gepackt. Nun ist aber noch nicht alles gut. Zwar haben nun alle Arten ihre Artikel, aber bei einigen besteht doch dringender Überarbeitungsbedarf, darunter sind auch einige Frühwerke von mir. Na ja, damals ... . Aber das kommt später mal. Nächste großes Ziel sind die Muscheln des Mittelmeeres, das ist noch eine ganz andere Nummer. Zwar ist schon ein Grundstock vorhanden, aber das sind über 500 Arten. Also, vielleicht mal in fünf Jahren oder so. Das Mittelmeer ist natürlich auch besonders wegen den Lessepsschen Migranten interessant.

Die Frage schließt sich an, lohnt ein Ausbau der obigen Liste, eventuell als Tabelle mit Bildchen und ein wenig Text dazu? Das öffnet natürlich die Tür zu weiteren solchen Faunenlisten, jede Gruppe und jedes Land extra. Ich habe etwas Bedenken. Andererseits hätte ein Leser, der an Nord- oder Ostsee fährt eine aktuelle Liste, was er dort finden kann. Was meint ihr dazu? Gruß -- Engeser (Diskussion) 15:07, 9. Aug. 2017 (CEST)

Mir scheint die Liste informativ genug. Ich würde allerdings unbedingt zumindest die wichtigsten Synonyme, unter denen die Arten in Auflistungen und in Feldführern aufgeführt sind, mit aufnehmen - man hat ein wenig das Gefühl (wie bei den Schmetterlingen), das eigentlich keine Art mehr den Namen trägt, unter dem sie vor 10 oder 20 Jahren allgemein angesprochen wurde. Aufgefallen ist mir bei den Neozoen: Die amerikanische Nördliche Venusmuschel Mercenaria mercenaria (L., 1758) wird für die Nordsee angegeben (doi:10.1016/S0167-9309(01)80044-2, doi:10.1007/BF02908898), damit würde doch noch ein Artikel fehlen:-)--Meloe (Diskussion) 09:30, 10. Aug. 2017 (CEST)
Hallo Meloe, die Nördliche Venusmuschel Mercenaria mercenaria liefere ich noch nach (nach dem Urlaub). Ich denke, es fehlt sicher nicht nur dieser Neozoe, oder kommt in nächster Zukunft noch hinzu. Aber das sind einzelne Artikel. Überschaubar. Hier bei den Muscheln des Mittelmeeres (L = Lessepsschischer Einwanderer/E = Exot) ist noch keine Ende abzusehen. Gruß -- Engeser (Diskussion) 16:24, 10. Aug. 2017 (CEST)
Mir scheint so eine Liste ebenfalls informativ genug und lohnenswert, wir haben ja durchaus schon solche Listen wie Liste der Nordseefische oder Fauna und Flora der Ostsee, bei letzterer müsste man vielleicht zu deiner Liste abgleichen. Die Frage ist höchstens, ob es besser in Tabellenform geht, die man vielleicht noch sortieren könnte (zB Vorkommen in Nord- und/oder Ostsee). Diese Entscheidung überlass ich aber dann dir, als Hauptautor. Danke auf jeden Fall für die vielen hochwertigen Artikel, ich freu mich schon auf die vielen Arten im Mittelmeer. Danke und Gruß --Josef Papi (Diskussion) 13:18, 13. Aug. 2017 (CEST)

Buch gegen Porto abzugeben[Quelltext bearbeiten]

Hallo, Das Buch von Norbert Meyer, Lenz Meierott, Herbert Schuwerk, Otto Angerer: Beiträge zur Gattung Sorbus in Bayern. In: Berichte der Bayerischen Botanischen Gesellschaft zur Erforschung der Heimischen Flora, Sonderband ist bei mir doppelt vorhanden. Ich würde es gegen Portogebühren gerne in interessierte Hände abgeben. Bei Interesse wendet Euch bitte an meine Mailadresse. Gruß --Belladonna Elixierschmiede 17:49, 11. Aug. 2017 (CEST)

Ist das Buch schon vergeben? --Melly42 (Diskussion) 12:12, 12. Aug. 2017 (CEST)
Jetzt ja:) siehe Mail --Belladonna Elixierschmiede 12:22, 12. Aug. 2017 (CEST)
Danke, hab dir gerade noch eine Mail mit meiner Adresse geschickt. --Melly42 (Diskussion) 12:31, 12. Aug. 2017 (CEST)

Relevanz von Körperteilen[Quelltext bearbeiten]

Hallo, ich habe eine Frage zu den Körperteilen von Tieren. Sind diese relevant? Oder: Wann ist ein Artikel über ein Tierkörperteil, z.B. Röhrengiftzahn relevant? Grüße --Wikiweiser (Diskussion) 18:14, 11. Aug. 2017 (CEST)

Prinzipiell ist jedes Organ, jede Struktur relevant. Entscheidend ist, inwieweit ein eigener Artikel unter einem bestimmten Lemma Sinn macht. Es gibt den Artikel Giftzahn. Inwieweit lässt sich der Begriff Röhrengiftzahn dort nicht adäquat darstellen? --Gretarsson (Diskussion) 18:34, 11. Aug. 2017 (CEST)

Wiki Science Competition[Quelltext bearbeiten]

Hallo liebe Mitglieder der Redaktion Biologie,

2017 findet erneut der internationale Bilderwettbewerb Wiki Science Competition statt. In fünf verschiedenen Kategorien (People in Science, Microscopy Images, Non-photographic media, Image Sets, General Category) werden Aufnahmen und Bilder gesucht, die im November hochgeladen und von einer Jury begutachtet werden sollen.

Wenn jemand Lust auf die Organisation und Durchführung dieses Wettbewerbs in der deutschsprachigen Wikipedia hat, unterstützt und hilft Wikimedia Deutschland sehr gerne. Das Team Ideenförderung ist wie üblich unter community@wikimedia.de zu erreichen! --Maria Heuschkel (WMDE) (Diskussion) 15:59, 15. Aug. 2017 (CEST)

F.Y.I.[Quelltext bearbeiten]

[2], [3] --Gretarsson (Diskussion) 16:55, 19. Aug. 2017 (CEST)

Bereits zur Kenntnis genommen, ebenso wie ihr Artikel zum Weideschutz - nachdem mir allerdings in der Causa Wolf zuletzt gar von Mitarbeitern dieser Redaktion unterstellt wurde, ich würde durch meine Kritik an der Arbeit dieser "Autorin" aktiv Autoren wegbeissen wollen, ist mir das weitere Engagement derselben aktuell ziemlich sch...egal. Lassen wir sie halt weiter die Geschichte vom großen bösen Wolf verbreiten und ihre selbstgeschossenen Handtaschenfotos verbreiten .... -- Achim Raschka (Diskussion) 17:33, 19. Aug. 2017 (CEST)

Austernbohrer[Quelltext bearbeiten]

Austernbohrer ist eine vermeintliche BKS, aber eigentlich ein Übersichts-Stub zum Thema. Wie geht man damit wohl am besten um? --KnightMove (Diskussion) 21:31, 19. Aug. 2017 (CEST)

Zusammenfassende Nicht-Taxa & Kategorien[Quelltext bearbeiten]

Derzeit besteht eine weitreichende Inkonsistenz darin, ob zusammenfassende Bezeichnungen bestimmter Tiere innerhalb eines Taxons, die aus heutiger Sicht kein Taxon darstellen oder es niemals taten, in Kategorien eingeordnet sollen - und auch die Beschreibungen der Kategorien sind nicht einheitlich. So ist etwa der Artikel Zebra in Kategorie:Pferde eingeordnet, der ausdrücklich nur Taxa enthalten soll. Kategorie:Schnecken enthält diesen Hinweis auf Taxa nicht, entsprechend ist dort u. a. der Artikel Nacktschnecke zu finden, Meeresschnecke bis gerade eben aber nicht (habe sie - möglicherweise voreilig - hinzugefügt). Wie ist es vorgesehen? Gehören nur Kladen aus heutiger Sicht in die Kategorie? Oder alle Taxa nach irgendeiner historischen Klassifikation? Oder sind diese Nicht-Taxa doch ok (die Grenzen sind hier ja fließend)? --KnightMove (Diskussion) 11:32, 22. Aug. 2017 (CEST)

Die ursprüngliche Idee innerhalb der Kategorien war es, nur "echte" Taxa einzuordnen, und dies wurde auch idR so gehandhabt. Das Beispiel Zebra zeigt allerdings, dass das nicht so einfach zu handhaben ist: Selbige sind definitiv Pferde und wurden lange auch als Taxon betrachtet, auch wenn sie heute als polyphyletisch betrachtet werden - es wäre imho nicht sinnvoll, sie aus den Pferden auszugliedern; sie sind unscharf und wir stellen zunehmend fest, dass wir noch viel mehr dieser unscharfen Taxa/Nichttaxa haben, die hypothesenabhängig sind. Ähnlich verhält es sich mit poly- und paraphyletischen Gruppen, die sich innerhalb von Kladen befinden - Großwale würde imho etwa in Kategorie:Wale gehören, auch wenn sie polyphyletisch sind und eigentlich nie jemand ein echtes Taxon aus Pott- und Bartenwalen konstruiert hat. Bei Nacktschnecke sehe ich es ebenso, bei Meeresschnecke könnte man dagegen begründen, dass es sich um eine ökologsiche Gruppe handelt (wobei es ja eigentlich ein cross-over aus Ökologie und Taxonomie ist); auch diese würde ich in der Kategorie:Schnecken sehen. Soweit allerdings alles meine Meinung, die bislang eher kein Konsens ist - aber evtl. lässt sich das ja ändern. Andere Meinungen? -- Achim Raschka (Diskussion) 11:49, 22. Aug. 2017 (CEST)
Würde damit ähnlich verfahren wie z.B. bei Speikobra, diese ist in der Kategorie:Herpetologie und nicht in der Kategorie:Giftnattern. Zebras könnte man also in die Kategorie:Mammalogie verschieben, ggf zusätzlich in die Kategorie:Alternatives Taxon, genauso wie alle anderen unechten Taxa, die früher als echtes Taxon galten. Die Nacktschnecke und Meeresschnecke gehören entsprechend in die Kategorie:Malakologie und ggf auch die Kategorie:Formtaxon und nicht in die Kategorie:Schnecke.--Toxoplasma II. (Diskussion) 14:52, 22. Aug. 2017 (CEST)
+ 1 --TomCatX (Diskussion) 15:00, 22. Aug. 2017 (CEST)
Habe gerade gesehen es gibt bei Mammalogie auch die Unter-Kategorie:Hippologie‎, sie beschäftigt sich mit allen Einhufern, dann würde Zebra in diese Kategorie gehören.--Toxoplasma II. (Diskussion) 15:32, 22. Aug. 2017 (CEST)
Hallo, wenns nach mir ginge, würde ich sollte Nicht-Taxa in den entsprechenden übergeordneten Taxa-Kategorien belassen, also die Zebras bei der Kategorie:Pferde, die Tahre, Buschböcke und Antilopen bei der Kategorie:Hornträger, nur um mal ein paar Säuger zu nennen, bei Vögel, Reptilien und Wirbellose etc wäre es entsprechend. Wenn keine Taxobox im Artikel ist, sind solche Kategorien oftmals hilfreich um herauszufinden, wohin die entsprechenden Lebewesen überhaupt gehören. Für Hardcore-Kategorisierer ist das vllt kein Argument der Logik, ich finds aber so. Die entsprechende Kategorie:Mammalogie etc könnte zusätzlich noch angegeben werden. Im übrigen betrifft das auch einige fossile Gruppen ("Condylarthra", "Creodonta" usw). Keinesfalls gehören die Zebras in die Kategorie Hippologie. Grüße --DagdaMor (Diskussion) 21:09, 22. Aug. 2017 (CEST)
Eine Kompromisslösung bei umstrittenen Kategorieeinträgen wäre es, ihnen eine Sonderstellung in der Sortierung zuzuweisen, wie ich es damals bei den Piranhas als Klade ohne wissenschaftlichen Namen in der Kategorie:Sägesalmler gemacht habe. Dies hat nebenbei den Vorteil, dass man auf den ersten Blick sieht, warum die Kats für wiss. und Trivialnamen sich im Umfang unterscheiden. Grüße --Monow (Diskussion) 00:30, 23. Aug. 2017 (CEST)
Das finde ich gut.--Toxoplasma II. (Diskussion) 08:47, 23. Aug. 2017 (CEST)
Hm. Wie würdest du es in den genannten Anlassfällen (Nacktschnecke, Meeresschnecke, Zebra, Großwale...) handhaben? --KnightMove (Diskussion) 11:18, 23. Aug. 2017 (CEST)
Also alle unechten Taxa unter ! in die Kategorie und auch zusätzlich in die entsprechende Wissenschaftskategorie.--Toxoplasma II. (Diskussion) 11:55, 23. Aug. 2017 (CEST)
@KnightMove: Für meinen Geschmack müssten diese Artikel nicht in den Taxa-Kategorien stehen; wenn dies aber gewünscht wird, dann hätte ich damit auch kein Problem, sofern sie gesondert eingeordnet werden, wie vorgeschlagen. Grüße --Monow (Diskussion) 22:49, 23. Aug. 2017 (CEST)
PS: Es wäre außerdem bequem möglich, in der Kategoriebeschreibung zu erläutern, was das „!“ im jeweiligen Fall bedeuten soll. --Monow (Diskussion) 23:04, 23. Aug. 2017 (CEST)

Hallo! Ich hatte ja vor Jahren bereits mit Eurem Fachbereich Ärger bei der Zuordnung von "Speisefischen", und auch bei den "Kräutern" läuft es nicht wirklich rund. Es stellt sich auch für mich als "Hardcorekategorisierer" bei EuT immer wieder die Frage im Bereich Biologie, woher Ihr den Mut nehmt, so strikt etwas auszuschließen. Allein die letzten 15 Jahre haben doch vielfältige Änderungen ergeben, wo Zweifelsfälle auf einmal durch irgendjemand festgelegt wurden. Bei all den Gedanken über ein möglichst komplexes Kategoriesystem geht bei Euch die Artikelarbeit flöten, weil sich viele mit vermeintlich fertigen Artikeln nicht mehr befassen. Beispiel? Elefanten, ein Thema, was vieleicht mehr Menschen kümmert als Tahre. Wir haben zwar eine Kategorie:Elefant in der Kultur, aber keine Kategorie:Elefant oder Kategorie:Elefanten. Nun ist es sicher nicht einfach, weil viele Menschen das Elefanten als Nicht-Taxa verstehen, und nicht die Familie der Kategorie:Elefanten, für die aber auch keiner eine Kategorie angelegt hat. Auch nicht für die kleine Gruppe der Gattung Kategorie:Afrikanische Elefanten. Das ist aus Hardcoresicht unlogisch, und verführt Menschen erst dazu, etwas Eigenes zu erstellen, wenn das Basissystem nicht vollständig ist. Und ich rede nicht von Arten und Unterarten/Rassen/Sorten, sondern der Basis einer Taxonomie, die sonst detailiert bis ins Detail geht. Denn auch wenn es für viele Biologen hart sein mag, die meisten Menschen interessieren sich nunmal für Säugetiere und Bäume, nicht für die Ordnung der Bodenläuse oder Baumfarne, die teilweise nichtmal deutsche Namen haben. Ein "reines" Taxonomiesystem wäre gut, aber bitte nicht neben dieser Fachkunde ein weiteres unverständliches System aufbauen, daß kaum ein Nichtfachmann versteht, oder nur mit umfangreichen Lesestoff verständlich sind. "Als Zebra werden die drei Arten Grevyzebra (Equus grevyi), Bergzebra (Equus zebra) und Steppenzebra (Equus quagga) aus der Gattung der Pferde (Equus) bezeichnet.", also sind Zebras für 99% der Nutzer Pferde. Ihr seit Biologen, keine Juristen, und es sollte immer noch um die Wissensvermittlung der Artikelinhalte gehen, die kategorisiert werden, und nicht das Katsystem als Selbstzweck und Instrument der Wissensdarstellung mißverstanden.Oliver S.Y. (Diskussion) 11:38, 23. Aug. 2017 (CEST)

PS: Dazu passend der Hinweis auf Taxon. Dort werden "Nicht-Taxa" als "Formtaxa" bezeichnet, was aus meiner Sicht weniger negativ konotiert ist, und das Gegenstück zu "Echten Taxa" bildet, die dann aber auch so kategorisiert werden müssen. Aktuell wird der Begriff "Taxa" nicht in den Kategorien unterschieden, sondern dient allgemein als Definitionsgrundlage.Oliver S.Y. (Diskussion) 13:06, 23. Aug. 2017 (CEST)
Nochmal langsam: Die Elefanten sind einkategorisiert über die Rüsseltiere (Proboscidea), diese über Säugetiere. Eine Kategorie:Elefanten könnte unter Rüsseltiere auch noch eins drunter eingehängt werden, ist aber unnötig, weil zu wenige Artikel zusammenkommen. Eine Kategorie:Elefanten direkt unter Säugetiere hätte den Nachteil, dass die ausgestorbenen Vertreter nicht mehr mitkategorisiert werden könnten. Wer also das Mastodon sucht, liefe ins Leere. Es gibt m.E. keine Alternative dazu, im Kategorienbaum das "natürliche" phylogenetische System so gut es geht nachzubilden. Wofür sich "die meisten Menschen interessieren" gibt keine brauchbare Basis ab, zumal sich das ggf. aus aktuellen Anlässen ändern kann. Pragmatische Anpassungen bestehen jetzt auch schon (wie Kategorie:Theropoda). Wenn Du die bestehenden Kategorien vergleichst, wirst Du feststellen, dass sie das System in sehr unterschiedlicher Tiefe abbilden. Die Pferde sind etwa auf Familienebene kategorisiert, während die Bodenläuse auf Niveau einer Unterklasse (Fluginsekten) einsortiert sind. Das Kategoriensystem ist also sowohl nachvollziehbar als auch flexibel. Ein Taxon ist einfach in der tiefstmöglichen Hierarchieebene einzukategorisieren, die im taxonomischen Baum dafür existiert (das kann, wie bei der Tomate, auch die Gattung sein, wen es genug Artikel gibt). Artikel über Formtaxa und informelle Gruppen können, bei Bedarf, ebenfalls zwanglos in die nächsthöhere Kategorie einsortiert werden, die die Gruppe als Ganzes umfasst, dafür deutete sich doch schon ein Konsens an. Selbstverständlich gibt es immer problematische Fälle (mir fallen spontan etwa die Läuse oder die Lungenschnecken ein) - aber wo im Kategoriesystem gäbe es die nicht? Das Kategoriensystem als Abbild des natürlichen Systems ist übrigens für mich ein prächtiges Beispiel für Wissensvermittlung anstelle von Selbstzweck.--Meloe (Diskussion) 16:21, 23. Aug. 2017 (CEST)
Langsam ist gut^^, geht ja erst 12 Jahre. Im Ernst, wir werden wohl nie fertig. Aber ich denke, einige Probleme sind selbst geschaffen. Denn wenn wir nicht nur ein außenstehendes System wie die Taxonomie übernehmen, sondern dieses dann innerhalb der Wikipedia verändern, wird es genauso assoziativ wie offensichtlich erfundene Systeme. Für mich lebt das Kategoriesystem von der Vergleichbarkeit der Bedeutungsstufen, und die Biologietaxonomie ist dafür eigentlich ein perfektes Vorbild. Es geht hier ja auch nicht um Fabelwesen wie Drachen, sondern mir um eine 1:1 Übernahme des Systems bis zu einer bestimmten Stufe, um Gemeinsamkeiten für den Nutzer darzustellen. Und das ist bei mir nicht wirklich die Ordnung der Rüsseltiere. Aber das wäre eine Frage für den Bereich Biologie intern. Das Problem ist jedoch, daß mit dem Hinweis auf die Fachbereichshoheit hier seit Jahren andere Kategoriesysteme nach dem Pfui-Effekt verhindert werden, oder mit Bezeichnungen wie Nicht-Taxa diskreditiert, als ob das die Heilige Kuh ist. Ehrlich gesagt habe ich den Begriff der "Formtaxa" auch noch nicht gehört, aber er steht im Artikel, scheint also genauso im Wissenschaftsbereich Biologie seinen Platz zu haben. Egal ob es nun Meeresfrüchte, Heilkräuter oder Elefanten sind, dies sind Begriffe der allgemeinen Gegenwartskultur der Menschen. Und wen juckt es wirklich, wenn die 3 lebenden Vertreter in einer Kategorie:Elefant(en) verbunden werden? Für die Kunst und Kultur ist es nicht wirklich wesentlich, welche Art es genau ist, aber es ist nötig, um Zusammenhänge über die Fachbereichsebene hinaus darzustellen. Zur Wissensvermittlung taugt das Kategoriesystem doch vor allem deshalb nicht, weil die nötigen Artikel über weite Strecken noch nicht geschrieben sind. Darum widerspreche ich Dir, und verweise auf den Sinn und Zweck von Kategorien als Ordnungs- und Hilfsmittel des Gesamtprojekts, nicht des Fachbereichs Biologie allein. Gleiches bei den Zebras, das Kategoriesystem ist schlicht nicht dazu dar, oberlehrerhaft den Leuten Theorien aufzudrücken, welche das Wissen, welches ihnen seit der Kindheit durch die Medien und Bildung aufgedrückt wird zu widerlegen. Dafür ist das Zoologiesystem in sich zu inkonsequent. Wobei ich ehrlich gesagt, eine Kategorie:Tiger noch nicht vermisst habe. Aber wie so oft, zufällig sehe ich dann die nächsthöhere Kategorie:Katzen, mit dem ausgestorbenen Höhlenlöwen, Homotherium und Säbelzahnkatzen. Und Du willst mir ehrlich erzählen, daß im System kein Platz ist für eine Kategorie mit Afrikanischem Elefant und Mammut, weil letztere ausgestorben sind?Oliver S.Y. (Diskussion) 16:52, 23. Aug. 2017 (CEST)
Platz ist für alles. Wenn Du die Taxonomie im Kategoriensystem rangmäßig abbilden willst, fehlen etliche Hundert bis Tausend davon (abgeschätzt für die vorhandenen Artikel, bisher leere für weitere Taxa nicht berücksichtigt) - je nachdem, welche Rangebene Dir dafür angemessen erscheint, können es auch mehr werden. Wenn Du eine Kategorie Elefanten wirklich schmerzlich vermisst, wäre mein Vorschlag: Leg sie doch einfach an. Dass die Artikel zu großen Teilen noch nicht geschrieben sind, brauche ich nicht dran erinnert zu werden. Mein Problem ist aber bisher eher der Zustand etlicher davon, die schon geschieben sind. Und: Ja, es ist die Aufgabe, den Leuten oberlehrerhaft unwillkommenes Wissen aufzudrücken, dass im Widerspruch zu dem steht, was sie zu wissen glaubten und in der Schule gelernt haben - und das immer dann, wenn dieses "Wissen" sich als falsch herausgestellt hat.--Meloe (Diskussion) 19:21, 23. Aug. 2017 (CEST)
Nebenbei: Die Kategorie:Proboscidea enthält 57 Einträge, rund die Hälfte davon sind Elefanten (also Elephantidae mit 26 oder weiter gefasst Elephantoidea mit 27 Artikeln). Das Mindestmaß für eine mögliche Kategorie ist damit wohl schon überschritten, so wie ich das verstehe. Grüße --DagdaMor (Diskussion) 20:15, 23. Aug. 2017 (CEST)
@Meloe, daß Problem ist aber, daß auch andere Fachbereiche ihre Oberlehrer haben... Ich wollte nicht die EuT-Keule rausholen, sondern über Alltagskultur gehen, aber gut. Wir haben seit einigen Jahren auf den Speisekarten des DACHs Springbock und Krokodil. Die Art ist dabei völlig egal, daß es mehr auf das Alter des Tieres und das Fleischteil ankommt. Also unwichtig, ob nun Alt- oder Neuweltkrokodil, grüne Haut oder Braune, jeder kennt diese "Tierart" seit der Kindheit. Und die Kategorie:Krokodile würde eher durch Fragen des Artenschutzes dezimiert. Es gibt keine Kategorie:Krokodil des FB Biologie, also wäre auch dort ohne Probleme eine "Formtaxakategorie" möglich. Ich würde da nämlich eher die Frage stellen, ob wir nicht parallel die Kategorie:Alligator und Kategorie:Kaiman erstellen sollten. Alligatoren sind immerhin eine eigene Familie, Kaimane eine eigene Unterfamilie. Das wirkt für mich als Problem, weil vermeintliche "Nicht-Taxa" ignoriert wurden. Und so auch keine Verknüpfung mit anderen Fachbereichen auf der selben Ebene ermöglicht wird. Zebra gibt es übrigens auch auf der Karte, ohne das ich das Steak auf Latein siezen mußte. Und damit bin ich auch wieder beim Anfangspunkt, denn eigentlich ist nur das Fleich des Pferdezebras auf dem Markt, aber als Lebensmittel werden in Afrika alle Arten getötet.Oliver S.Y. (Diskussion) 21:15, 23. Aug. 2017 (CEST)

Martin Silverudd[Quelltext bearbeiten]

Hallo Ihr Lieben, auf zahlreichen privaten Websites wird Martin Silverudd als "schwedischer Pfarrer" beschrieben, der schwedisches "Kulturgut" erzüchtet habe (1950er bis 1982!).[1] Diese Beschreibungen erwecken den Eindruck als wäre er ein einfacher Privatmann gewesen. Ich kann das nicht ganz glauben. Silverudd hat rege zur Genetik des Haushuhns bzw. zum wirtschaftlich genutzten Huhn publiziert und auch an internationalen landwirtschaftlichen/geflügelwirtschaftlichen Konferenzen teilgenommen, auch Vorträge gehalten. Manchmal wird seinem Namen auch der Dr. vorangestellt, auch "Professor" habe ich schon gelesen. Könnt ihr mehr zu ihm und seiner Arbeit herausfinden? Ich stoße an meine Grenzen. Publikationen von und über seine Arbeit gibt es lt. google mindestens in Englisch, Spanisch und Schwedisch. --PigeonIP (Diskussion) 10:42, 23. Aug. 2017 (CEST)

  1. Hierzulande/In Deutschland gelten nur vor 1930 entstandene und anerkannte Geflügelrassen als "einheimisch", die zu diesem Zeitpunkt auch noch ihren Hauptverbreitungsschwerpunkt in Deutschland hatten und einen nachhaltigen Nutzen haben oder hatten. – lt. BLE, GEH und BDRG