Wilhelm-Raabe-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Wilhelm Raabe-Preis war ein Literaturpreis, der bis 1990 von der Stadt Braunschweig in Erinnerung an Wilhelm Raabe vergeben wurde. Der Preis wurde seit 1954 alle drei Jahre (vorher jährlich) an einen Schriftsteller verliehen und war mit 5.000 DM (seit 1978 10.000 DM) dotiert.

Im Jahr 2000 stiftete die Stadt Braunschweig die Auszeichnung neu als Wilhelm-Raabe-Literaturpreis, gemeinsam mit DeutschlandRadio.

Preisträger[Bearbeiten]

Der Preis erfuhr mehrfache Umbenennungen.

Volkspreis für deutsche Dichtung / Raabe-Preis[Bearbeiten]

Volkspreis für deutsche Dichtung / Raabe-Preis und Dichterpreis der Stadt Braunschweig[Bearbeiten]

Volkspreis der deutschen Gemeinden und Gemeindeverbände[Bearbeiten]

(neue zusammenfassende Bezeichnung für den Doppel-Preis)

Volkspreis der deutschen Gemeinden[Bearbeiten]

Wilhelm Raabe-Preis der Stadt Braunschweig[Bearbeiten]

Der Preis wurde in den Jahren 1945 und 1946 nicht verliehen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Rainald Goetz trifft Wilhelm Raabe. Der Wilhelm Raabe-Literaturpreis - Seine Geschichte und Aktualität, hrsg. v. Hubert Winkels, Wallstein Verlag, 2001, ISBN 9783892444893

Weblinks[Bearbeiten]