William Hartston

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Roland Hartston (* 12. August 1947 in London) ist ein englischer Schachspieler.

Leben[Bearbeiten]

William Hartston erhielt im Jahr 1973 von der FIDE den Titel Internationaler Meister verliehen. Er gewann die Britische Meisterschaft 1973 (nach Stichkampf mit Michael Basman) und 1975. William war zeitweise mit der Schachgroßmeisterin Jana Bellin verheiratet. Seine Elo-Zahl beträgt 2430 (Stand: August 2014), er wird jedoch als inaktiv geführt, da er seit 1987 keine gewertete Partie mehr gespielt hat. Seine höchste Elo-Zahl von 2485 erreichte Hartston im Januar 1979. Hartston war auch als Schachjournalist unter anderem für die BBC tätig und verfasste zahlreiche Schachbücher.

Turniererfolge[Bearbeiten]

  • Hastings 1972/73: 3. Platz
  • Sarajevo 1976: 1. Platz

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Er spielte für die englische Mannschaft bei den Schacholympiaden 1966, 1970, 1972, 1974, 1976 und 1978. Mit der Mannschaft erreichte er 1976 in Haifa den dritten Platz, in der Einzelwertung war er 1970 in Siegen erfolgreichster Spieler am dritten Brett.[1] Außerdem nahm er an den Mannschaftseuropameisterschaften 1973, 1977, 1980 und 1983 teil und erreichte als bestes Ergebnis 1980 in Skara den dritten Platz.[2]

Vereine[Bearbeiten]

Hartston spielte für die Mannschaft der University of Cambridge. Mit dieser nahm er am European Club Cup 1987/88 teil, scheiterte jedoch in der ersten Runde am FC Bayern München, wobei Hartston Stefan Kindermann mit 0,5:1,5 unterlag.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. William Hartstons Ergebnisse bei Schacholympiaden auf olimpbase.org (englisch)
  2. William Hartstons Ergebnisse bei Mannschaftseuropameisterschaften auf olimpbase.org (englisch)
  3. Ergebnisse der University of Cambridge beim European Club Cup 1987/88 auf olimpbase.org (englisch)