William Jenner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Eine Beschreibung des englischen Sinologen befindet sich unter W. J. F. Jenner
William Jenner
Zeichnung aus Vanity Fair.

Sir William Jenner (* 30. Januar 1815 in Chatham, Kent; † 11. Dezember 1898 in Greenwood, Hampshire) war ein britischer Neurologe und Arzt. Er entdeckte den Unterschied zwischen Unterleibstyphus und Fleckfieber.

Leben[Bearbeiten]

William Jenner studierte am University College in London und wurde ein Mitglied des Royal College of Surgeons (1837) und des Royal College of Physicians (1852). Seine Ausbildung zum Arzt beendete er 1844. 1847 begann er seine Arbeit am London Fever Hospital, wo er auch den Unterschied zwischen Unterleibstyphus (Typhus abdominalis) und Fleckfieber (Typhus levissimus od. Typhus ambulatorius) entdeckte. 1849 wurde er zum Professor für pathologische Anatomie am University College in London (einer seiner Schüler dort war Sir William Richard Gowers) und zum Assistenzarzt am University College Hospital ernannt. Dort arbeitete er von 1854 an als Arzt, ebenso im 1852 gegründeten Kinderkrankenhaus Great Ormond Street Hospital. 1860 erhielt er die Holme-Professur für klinische Medizin. Zwischen 1881 und 1888 war er Präsident des Royal College of Physicians; 1864 wurde er zum Mitglied der Royal Society ernannt. Er erhielt die Ehrendoktorwürde der Universität Oxford, der Universität Cambridge und der Universität Edinburgh. 1862 wurde er der behandelnde Arzt von Königin Victoria; 1863 der des Prinzen von Wales und heilte ihn vom Fleckfieber. 1868 wurde er zum Baronet ernannt.

Weblinks[Bearbeiten]