Wojciech Olejniczak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wojciech Olejniczak (2014)

Wojciech Micha Olejniczak (* 10. April 1974 in Łowicz) ist ein polnischer Politiker, Doktor der Wirtschaftswissenschaften, seit 2001 Abgeordneter des Sejm in der IV., V. und VI. Wahlperiode, ehemaliger Minister für Landwirtschaft und ehemaliger Vorsitzender des Bundes der Demokratischen Linken – SLD (Sojusz Lewicy Demokratycznej).

Als erster Politiker, der nicht der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei (PZPR) angehörte, wurde er am 29. Mai 2005 zum Vorsitzenden des SLD gewählt. Vom 26. Oktober 2005 bis zur Selbstauflösung des Parlaments 2007 war er Vize-Marschall des Sejm. Er war Minister für Landwirtschaft und Dorf-Entwicklung in den Kabinetten von Leszek Miller und Marek Belka.

Nachdem er bereits in der Wahlperiode 2001–2005 (4. Wahlperiode) Mitglied des Sejm war, wurde er bei den Parlamentswahlen 2005 am 25. September 2005 für den Wahlkreis 11, Sieradz, neuerlich für den SLD ins Parlament gewählt.

Olejniczak ist Mitglied sowohl im Politischen Komitee der Verständigung als auch im Programm-Komitee der Linke und Demokraten (LiD), der derzeit dritten großen politischen Formation neben Recht und Gerechtigkeit (PiS) und der Bürgerplattform (PO), die zu den Parlamentswahlen in Polen 2007 antrat. Bei diesen Wahlen wurde er für den Wahlkreis 9 Łódź erneut in den Sejm gewählt. Er ist Mitglied der Sejm-Kommission für Verfassungsverantwortung.

Am 22. April 2008 wurde er Vorsitzender der neugegründeten Fraktion Lewica. Am 31. Mai 2008 unterlag er bei der Neuwahl des Parteivorsitzenden des SLD überraschend Grzegorz Napieralski.

Bei der Europawahl 2009 wurde er ins Europäische Parlament gewählt. Damit endete am 10. Juni 2009 seine Mitgliedschaft im Sejm.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Website des Sejm, Posłowie VI kadencji/archiwum - Wojciech Olejniczak, abgerufen am 11. Juni 2009