Wrenboys

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Einleitung sowie Sätze in nachvollziehbaren Zusammenhang bringen-- .Mag 23:27, 27. Aug. 2010 (CEST)


In verschiedenen Teilen Irlands feiern die Wrenboys am Zweiten Weihnachtsfeiertag, hier St. Stephanstag (26. Dezember), den Zaunkönig (engl.: Wren), wobei sich die Männer mit fantasievollen Strohmasken, Hüten und farbigem Gewand verkleiden und begleitet von Ceilimusikbands durch die Städte und Dörfer paradieren. Diese Tradition existiert bzw. existierte auch in anderen Teilen der Britischen Inseln, insbesondere in Wales. Vermutlich ist diese Feier keltischen Ursprungs: die Druiden studierten den Flug des Zaunkönigs, um die Zukunft vorherzusagen. Andere Quellen vermuten einen skandinavischen Einfluss. Auch wird vermutet, dass der Ursprung dieses Festes im Mummenschanz der Mummers aus dem Mittelalter liegt.

Beteiligte[Bearbeiten]

Anführer Rune Rhyme mit Gefolge: Queen, Tom Fool, Beelzebub, Kleiner Teufel (der Teufel von draußen), Oliver Cromwell, St. Patrick, St. Georg, The Doctor, Slack, Terry Thatcher.

Ablauf[Bearbeiten]

Die Schufte werden in einer wilden Schlägerei, durchsetzt von Gesang und Tanz, von den Heiligen überwältigt. Der Heilige Georg jedoch wird ermordet, doch der "The Doctor" bringt ihn mit Salbe und Arznei wieder ins Leben zurück. Am Schluss fassen sich die Darbietenden bei den Händen und führen einen Ringelreihen auf, wobei Tom Fool Stecken und Schweinsblase auf die niedersausen lässt, die ihm in den Weg kommen. Die Teilnehmer dieses Weihnachtsschauspiels bekommen Geld und Essbares zugesteckt.

Weblinks[Bearbeiten]