Ye Xiaogang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Xiaogang Ye)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Ye ist hier somit der Familienname, Xiaogang ist der Vorname.
Ye Xiaogang

Ye Xiaogang (chinesisch 叶小纲Pinyin Yè Xiǎogāng; * 23. September 1955) ist ein zeitgenössischer chinesischer Komponist.

Ye ist einer der führenden zeitgenössischen Komponisten Chinas. Zu seinen Lehrern zählten Du Minxin, Samuel Adler, Joseph Schwantner, Louis Andriessen und Alexander Goehr. Sein neuestes Werk, die „Ling Nan Suite", die von Kantonesischen Volksliedern inspiriert ist, wird in der Carnegie Hall in New York am 23. September 2005 uraufgeführt. Danach findet eine Konzertreise über USA, Japan und China statt, was seine Internationalität unterstreicht.

Ausbildung[Bearbeiten]

Auszeichnungen und Preise (unter anderem)[Bearbeiten]

  • 1982 Alexander-Tscherepnin-Preis
  • 1986 Preis des Japan Dance Star Ballett
  • 1987-94 Preise vom Urban Council of Hong Kong
  • 1992 Preis des Taiwan Symphony Orchestra
  • 1993 Preis der China Cultural Promotion Society
  • 1994 Preis der Li Foundation San Francisco
  • Preis des Chinese National Symphony Orchestra
  • 1996 Stipendiat der Metropolitan Life Foundation und dem Pennsylvania Council of the Arts

Kompositorische Arbeit[Bearbeiten]

Sinfonische Werke, Kammermusik sowie Bühnen- und Filmmusiken

In „Das Lied von der Erde" für Sopran und Orchester verwendet Ye die chinesischen Originaltexte, auf deren deutsche Version schon Gustav Mahler in seinem gleichnamigen symphonischen Werk zurückgriff.

Weblinks[Bearbeiten]