ČSD-Baureihe M 286.0

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ČSD-Baureihe M 286.0
ČD/ŽSR Baureihe 850
Baureihe 850-CSD Baureihe M 286 0.jpg
Nummerierung: M 286.001-052
850.001-052
Anzahl: 52
Baujahr(e): 1962/63 Prototyp
1966–1967 Serienfahrzeuge
Achsformel: 2' B'
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 24.790 mm
Höhe: 4.200 mm
Breite: 2.880 mm
Kleinster bef. Halbmesser: 120 m
Dienstmasse: 50,5 t
Höchstgeschwindigkeit: 110 km/h
Installierte Leistung: 515 kW
Anfahrzugkraft: 77 kN
Raddurchmesser: 900 mm
Motorentyp: 1x ČKD K 12 V 170 DR
Motorbauart: 12-Zylinder-V-Motor
Nenndrehzahl: 1.400/min
Leistungsübertragung: hydrodynamisch
Bremse: Druckluftbremse DAKO
Sitzplätze: 48
Stehplätze: 60
Klassen: 2.

Die ČSD-Baureihe M 286.0 (ab 1988: Baureihe 850) sind vierachsige Dieseltriebwagen der einstigen Tschechoslowakischen Staatsbahnen ČSD für den Eil- und Schnellzugverkehr.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prototyp M 286.0001 im Eisenbahnmuseum Lužná u Rakovníka (2016)

Während die Vorgängerbaureihe M 240.0 nur für den Nahverkehr vorgesehen war, sollte nunmehr auch eine stärkere und komfortablere Variante für den Schnell- und Eilzugverkehr auf den Hauptstrecken beschafft werden. Der grundsätzliche Aufbau des Fahrzeugs blieb gleich. Der stärkere Motor konnte jedoch nicht mehr unterflur eingebaut werden, sondern dieser wurde nunmehr an einem Fahrzeugende in einem separaten Maschinenraum angeordnet.

Der erste Prototyp der neuen Baureihe konnte 1962 bei Vagonka Studenka als M 283.1 fertiggestellt werden. 1963 wurde ein weiterer Prototyp gebaut. Die Triebwagen erhielten 1963 die neue Reihenbezeichnung M 286.0. In zwei Serien wurden in den Jahren 1966 und 1967 die Serienfahrzeuge ausgeliefert. Die beiden letzten Triebwagen waren jedoch schon als Prototypen für die weiterentwickelte Nachfolgebaureihe M 296.1 vorgesehen, welche ab 1967 gefertigt wurde.

Ein Teil der Fahrzeuge war bei den ČD und ŽSR/ZSSK 2010 noch im Einsatz. 2018 kann von einem Einsatzende ausgegangen werden. Zwei Fahrzeuge sind aber auf jedem Fall fahrfähig erhalten: der Prototypwagen M 286.1001 sowie der M 286.1008.[1] Letzterer ist bei dem Technischen Nationalmuseum in Prag geführt und konnte im selben Jahr im Depot Chomutov gesichtet werden.

Technische Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

851 026 vor Schnellzug nach Jeseník im Bahnhof Zábřeh (2010)

Die Triebwagen erhielten den schon in verschiedenen Baureihen der ČSD bewährten 12-Zylinder-V-Motor K 12 V 170 DR von ČKD. Zur Kraftübertragung dient ein von ČKD gefertigtes Drei-Wandler-Strömungsgetriebe vom Typ H 750 M. Der Achsantrieb erfolgt über Gelenkwellen und Achsgetriebe auf zwei Achsen.

In die modernisierten Fahrzeuge der späteren Baureihe 851 wurde der weiterentwickelte Motor KS 12 V 170 DR mit 515 kW eingebaut.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: ČD Class 850/851 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: ZSSK Class 850/851 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Internetseite von KZC Doprava