İmdat Sütlüoğlu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

İmdat Sütlüoğlu (* 1953 in Ardeşen) ist ein türkischer Ökonom, Betriebswirtschaftler, Politiker und ehemaliger Umweltminister und Bürgermeister. [1]

Er absolvierte die Marmara-Universität (Bereich Betriebswirtschaft).[1] Seinen Master schrieb Sütlüoğlu an der Karadeniz Teknik Üniversitesi.[1] Er arbeitete als Experte für Förderung und Anlagen am staatlichen Planungsinstitut sowie als Inspekteur des Arbeitsministeriums. [1]İmdat Sütlüoğlu war Generaldirektor der AKFA Çay AG und der RİSAŞ AG.[1] Er war Präsident des Führungsgremiums der SÜTAŞ AG.[1] Sütlüoğlu war Bürgermeister seiner Geburtsstadt, Gründungspräsident des Vereins für Teeindustrielle sowie Mitglied der Fachkommission für Tee am staatlichen Planungsinstitut.[1] Er war Mitglied der Umweltorganisation der an das Schwarzmeer angrenzenden Staaten.[1]

İmdat Sütlüoğlu war Abgeordneter der Adalet ve Kalkınma Partisi (AKP) für die Provinz Rize in der 22. Legislaturperiode der Großen Nationalversammlung der Türkei. [1] In der 58. Regierung (Kabinett Gül) war er Umweltminister. [1]

İmdat Sütlüoğlu ist verheiratet und Vater von vier Kindern. [1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k Große Nationalversammlung der Türkei: Biografie des Abgeordneten İmdat Sütlüoğlu abgerufen am 18. Juli 2008