… Erbin sein – dagegen sehr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Originaltitel… Erbin sein – dagegen sehr
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr1985
Länge30 Minuten
Episoden12 in 1 Staffel
GenreKomödie
IdeeRolf Bredow
ProduktionWolfgang Buresch
MusikGerhard Narholz
Besetzung

Hauptdarsteller:

Nebendarsteller:

… Erbin sein – dagegen sehr ist eine deutsche Fernsehserie über eine Heimkehrerin, die das Mietshaus ihrer Tante geerbt hat und sich dort einigen Problemen entgegenstellt. Es wurde eine Staffel von zwölf Folgen produziert.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 62-jährige Lisa Boysen kehrt nach langen Jahren aus dem kanadischen Ausland nach Hamburg zurück, um das Mietshaus ihrer verstorbenen Tante zu übernehmen. Bereits bei ihrer Ankunft am Hafen verpasst sie ihre Familie am Treffpunkt. So macht sie sich alleine zum Mietshaus auf, das auch eine Kneipe beherbergt. Diese wird von ihrem Sohn und ihrer Schwiegertochter betrieben. Doch zum Glück kann die Familienzusammenführung dort gefeiert werden. Aber nicht nur ein Rohrbruch in der leeren Mietwohnung am nächsten Tag macht ihr zu schaffen. Immobilienmakler Rollin hat bereits drei Wohnungen von ihrer Tante unter zweifelhaften Bedingungen abgekauft, um diese für seine Zwecke zu renovieren. Die noch dort wohnenden Mieter, unter anderen eine Wohngemeinschaft junger Studenten, sind dagegen. Mit Hilfe ihres alten Anwalts Dr. Möller kommt sie dem trughaften Spiel Rollins auf die Spur. Nebenbei stört sich eine Mieterin an allerlei Dingen im Haus und versucht mit intriganten Methoden, die Mieter aus dem Haus zu vertreiben.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]