(55636) 2002 TX300

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(55636) 2002 TX300
2002 TX300
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. September 2017 (JD 2.458.000,5)
Orbittyp Cubewano
Asteroidenfamilie nicht bekannt
Große Halbachse 43,066 AE
Exzentrizität 0,123
Perihel – Aphel 37,75 AE – 48,382 AE
Neigung der Bahnebene 25,9°
Länge des aufsteigenden Knotens 324,6°
Argument der Periapsis 338,3°
Siderische Umlaufzeit 282 aM
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 4,521 [1] km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 286 ± 10 [2] km
Albedo 0,88 +0,015−0,008 [2]
Rotationsperiode 8 h 7 min 12 s [3]
Absolute Helligkeit 3,4 mag
Geschichte
Entdecker Spacewatch
Datum der Entdeckung 15. Oktober 2002
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(55636) 2002 TX300 ist ein transneptunisches Objekt, das im Oktober 2002 entdeckt wurde. Das Kuipergürtelobjekt ist als Cubewano klassifiziert und hat einen Durchmesser von 286 ± 10 Kilometern.

Entdeckung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2002 TX300 wurde am 15. Oktober 2002 durch das NEAT-Programm entdeckt. Nach seiner Entdeckung fand er sich auch auf älteren Aufnahmen wieder, die bis ins Jahr 1954 zurückreichen. Dadurch konnten die Bahnparameter relativ genau bestimmt werden. Seither wurde der Planetoid durch verschiedene Teleskope beobachtet. Es liegen derzeit 354 Beobachtungen über einen Zeitraum von 62 Jahren vor.[4] (Stand August 2017)

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umlaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bahn von 2002 TX300 (blau) im Vergleich zu denen von Haumea (grün) und Neptun (grau)

2002 TX300 umkreist die Sonne auf einer elliptischen Umlaufbahn (Bahnexzentrizität = 0,123) zwischen 37,75 und 48,38 AE Abstand. Die Bahn ist 25,86° gegenüber der Ekliptik geneigt. Die Umlaufzeit beträgt 282,62 Jahre. Er wird sein Perihel Mitte 2059 erreichen. Zurzeit ist er etwa 42,44 AE von der Sonne entfernt.[5] Er ist Mitglied der Haumea-Familie und damit höchstwahrscheinlich ein Stück von Haumeas ursprünglichem Eismantel.[6][7]

Größe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anlässlich einer Sternbedeckung am 9. Oktober 2009 konnte der Durchmesser von 2002 TX300 auf 286 ± 10 km bestimmt werden.[2] Zuvor wurde er mit bis zu 640 km Durchmesser noch als Zwergplanetenkandidat eingeschätzt.[8]

Rotation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2002 TX300 rotiert in 8 Stunden und 7 Minuten einmal um seine Achse.[3] Eine doppelt so lange Rotationsperiode kann jedoch – sollte der Planetoid unregelmäßig geformt sein – nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

Oberfläche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Objekt besitzt eine sehr hohe Albedo von 0,88, weswegen seine Größe anfänglich um ein Mehrfaches überschätzt wurde. Die helle Oberfläche besteht überwiegend aus Wassereis, worauf starke entsprechende Absorptionsbanden in seinem Spektrum hinweisen.[9] Die mineralogische Analyse lässt auf einen nennenswerten Anteil größerer (H2O)-Eispartikel schließen.[10] Demgegenüber ist das Vorkommen von Tholinen außerordentlich gering, was auf eine kürzlich erfolgte weitere Kollision zurückgeführt wird.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. v ≈ π*a/periode (1+sqrt(1-e²))
  2. a b c J. L. Elliot, M. J. Person, C. A. Zuluaga, A. S. Bosh, E. R. Adams, T. C. Brothers, A. A. S. Gulbis, S. E. Levine, M. Lockhart: Size and albedo of Kuiper belt object 55636 from a stellar occultation. In: Nature. 465, Nr. 7300, 2010, S. 897–900. bibcode:2010Natur.465..897E. doi:10.1038/nature09109. PMID 20559381.
  3. a b A. Thirouin, J.L. Ortiz, A. Campo Bagatin, P. Pravec, N. Morales, O. Hainaut, R. Duffard (2012). Short-term variability of 10 trans-Neptunian objects
  4. JPL Small-Body Database Browser: 55636 (2002 TX300). Abgerufen am 20. August 2017.
  5. AstDyS. Universita di Pisa, abgerufen am 20. August 2017.
  6. Michael E. Brown, Kristina M. Barkume, Darin Ragozzine, Emily L. Schaller: A collisional family of icy objects in the Kuiper belt. In: Nature. 446, Nr. 7133, 2007, S. 294–296. bibcode:2007Natur.446..294B. doi:10.1038/nature05619. PMID 17361177.
  7. Kuiper-belt Object Was Broken up by Massive Impact 4.5 Billion Years Ago, Study Shows, Pressemitteilung des Caltech vom 14. März 2007.
  8. John Stansberry; Will Grundy; Mike Brown; Dale Cruikshank; John Spencer; David Trilling; Jean-Luc Margot (2007). Physical Properties of Kuiper Belt and Centaur Objects: Constraints from Spitzer Space Telescope arxiv:astro-ph/0702538v2
  9. J.Licandro, L. di Fabrizio, N. Pinilla-Alonso, J. de León, and E. Oliva Trans-Neptunian object (55636) 2002 TX300, a fresh icy surface in the outer Solar System. 2006, A&A, 457, 329–333 Abstract
  10. Pinilla-Alonso, N.; Licandro, J.; Campins, H. Mineralogical analysis of two different kinds of icy surfaces in the trans-neptunian belt, TNOs (50000) Quaoar and 2002 TX300, American Astronomical Society, DPS meeting #36, #11.07 (2004). Abstract.