(91) Aegina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(91) Aegina
Eigenschaften des Orbits Animation
Orbittyp Mittlerer Hauptgürtel
Asteroidenfamilie Astraea-Familie
Große Halbachse 2,590 AE
Exzentrizität 0,106
Perihel – Aphel 2,314 AE – 2,866 AE
Neigung der Bahnebene 2,1°
Länge des aufsteigenden Knotens 10,8°
Argument der Periapsis 73,4°
Zeitpunkt des Periheldurchgangs 15. Januar 2009
Siderische Umlaufzeit 4 a 62 d
Mittlere Orbital­geschwin­digkeit 18,5 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 110 km
Albedo 0,0426
Rotationsperiode 6 h 2 min
Absolute Helligkeit 8,84 mag
Spektralklasse CP
Geschichte
Entdecker É. Stephan
Datum der Entdeckung 4. November 1866
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten vom JPL Small-Body Database. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(91) Aegina ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 4. November 1866 durch den französischen Astronomen Édouard Jean-Marie Stephan am Observatoire de Marseille entdeckt wurde[1]. Er war der zweite und auch letzte Asteroid nach (89) Julia den Stephan entdeckte.

Der Asteroid wurde nach der Nymphe Aigina aus der griechischen Mythologie benannt.

Basierend auf seiner Umlaufzeit und seiner Rotationsperiode ergibt sich, dass der Asteroid in einem Aegina-Jahr 6.054,7 Eigendrehungen („Tage“) vollführt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Discovery Circumstances: Numbered Minor Planets. The international Astronomical Union - Minor Planet Center, abgerufen am 7. August 2020.