.357 Magnum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
.357 Magnum
357 Magnum
Allgemeine Information
Kaliber .357 Magnum
9 × 33 R
Hülsenform Randpatrone[1]
Maße
Hülsenhals ⌀ 9,65 mm
Geschoss ⌀ 9,04–9,09 mm
Patronenboden ⌀ 11,28 mm
Hülsenlänge 32,77[1] mm
Patronenlänge 40,39 (max) mm
Gewichte
Geschossgewicht 6,00–13,0 g
Pulvergewicht bis 1,23 g
(19 grain)
Gesamtgewicht bis 19,7 g
Technische Daten
Geschwindigkeit V0 320–590 m/s
max. Gasdruck 3000[1] Bar
Geschossenergie E0 680–1200 J
Listen zum Thema

Die Patrone .357 Magnum wurde von der Firma Smith & Wesson 1934 für Revolver auf den Markt gebracht (s. Bild: Colt Python). Im 21. Jahrhundert sind eine Vielzahl von Lang- und Kurzwaffen bekannt, die für dieses Kaliber hergestellt wurden.

.357 Magnum-Munition ist wesentlich stärker geladen als die .38 Special-Munition (ähnliches Kaliber). Beim Abschuss aus einem .38 Special-Revolver könnte der entsprechend höhere Gasdruck die dafür nicht ausgelegte Waffe sprengen und somit den Schützen gefährden. Um diese Verwendungsmöglichkeit zu verhindern, ist die Hülse der .357 Magnum um ca. 3,4 mm länger als die der .38 Special. Umgekehrt ist es jedoch gefahrlos möglich, die kürzere .38 Special-Munition mit .357 Magnum-Revolvern zu verschießen.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c C.I.P. 357 Magnum(online-PDF 20,8 KB) (Memento vom 5. Dezember 2017 im Internet Archive)
  2. .357 Magnum, Information zur Geschichte und Verwendung der Patrone bei jasw.de (Memento vom 4. Oktober 2017 im Internet Archive), eingesehen am 8. April 2018