12,7 × 108 mm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von 12,7 x 108 mm)
Wechseln zu: Navigation, Suche
12,7 × 108 mm
12.7x108mm.jpg
Allgemeine Information
Kaliber 12,7 × 108 mm
Hülsenform Flaschenhalshülse
Maße
Hülsenschulter ⌀ 18,51 mm
Hülsenhals ⌀ 13,58 mm
Geschoss ⌀ 12,95 mm
Patronenboden ⌀ 21,60 mm
Hülsenlänge 108 mm
Patronenlänge 145,50 mm
Gewichte
Geschossgewicht 51,00 g
Pulvergewicht 17,60 g
Gesamtgewicht 140 g
Technische Daten
Geschwindigkeit V0 830–860 m/s
Geschossenergie E0 17.567–18.8600 J
Listen zum Thema

Die Patrone 12,7 × 108 mm (militärisch auch als M30/38 bekannt) wurde zu Beginn der 1930er-Jahre in der Sowjetunion entwickelt. Ursprünglich war sie als Munition einer Panzerbüchse vorgesehen, erwies sich jedoch nicht als leistungsfähig genug. Die Durchschlagsleistung der Panzergeschosse beträgt 15 mm Panzerstahl auf 500 m Entfernung bei einem Auftreffwinkel von 90°. Hierfür wurde ein Jahrzehnt später die Patrone 14,5 × 114 mm herausgebracht, die fast die doppelte Mündungsenergie entwickelt. Ihre ballistischen Eigenschaften waren trotzdem recht gut, worauf die M30/38 in überschweren Maschinengewehren (insbesondere Bord-MGs von Panzern und Flugzeugen) eingesetzt wurde und noch bis heute wird.

Waffen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vergleichbare NATO-Patrone: 12,7 × 99 mm NATO

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Günter Wollert, Reiner Lidschun, Wilfried Kopenhagen: Schützenwaffen. (1945–1985). In: Illustrierte Enzyklopädie der Schützenwaffen aus aller Welt. 5. Auflage. Band 1+2. Brandenburgisches Verlagshaus, Berlin 1988, ISBN 3-89488-057-0, Patronen, S. 92.
  • Günter Wollert, Reiner Lidschun: Infanteriewaffen gestern. (1918-1945). In: Illustrierte Enzyklopädie der Infanteriewaffen aus aller Welt. 3. Auflage. Band 1. Brandenburgisches Verlagshaus, Berlin 1998, ISBN 3-89488-036-8, Patronen, S. 81–82.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 12,7 × 108 mm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien