5 am Tag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

5 am Tag (Englisch Snack 5)[1] ist eine weltweite Aktion, die sich die Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung durch einen gesteigerten Verzehr von Obst und Gemüse zum Ziel gesetzt hat. Der Organisator in Deutschland ist der Verein 5 am Tag e. V., der im Jahr 2000 ins Leben gerufen wurde. Maßgeblich unterstützt wird die Aktion in Deutschland von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. In der Schweiz wurde die Kampagne bis 2018 von der Krebsliga Schweiz, seither vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen getragen.[2] Die Internationale Allianz zur Förderung des Gemüse- und Früchtekonsums vereinigte 2017 Initiativen aus 26 Ländern.

Die empfohlene tägliche Menge an Obst und Gemüse ist nicht einheitlich definiert. Eine klassische Empfehlung der WHO besagt, dass täglich 400 Gramm ein geeigneter Wert sei. Eine Portion wird hier typischerweise als 80 Gramm definiert, was die Empfehlung von 5 am Tag leicht verständlich macht. Eine neuere Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung spricht hingegen von einer optimalen Menge von insgesamt 650 Gramm Obst und Gemüse am Tag. Weitere Unterschiede beziehen sich auf die Verteilung, wie viel der Gesamtmenge auf jeweils Obst und Gemüse entfallen.

Ursprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im englischsprachigen Raum läuft diese Gesundheitskampagne für den Verzehr von fünf Portionen Obst und Gemüse täglich unter dem Namen 5 A Day - For a better Health. Initiator war in den 1990er Jahren das nationale Krebsforschungsinstitut der USA, da medizinische Studien Hinweise darauf geben, dass der regelmäßige Verzehr von Obst und Gemüse dazu beitragen kann, Krebserkrankungen vorzubeugen. 1994 wurde die Empfehlung 5 oder mehr Portionen Obst zu essen beispielsweise in Neuseeland eingeführt.[3]

Am deutlichsten sind die Studienergebnisse im Hinblick auf Krebs im Mund- und Rachenraum, Speiseröhrenkrebs, Magenkrebs, Darmkrebs und Lungenkrebs.[4] Ausschlaggebend für diese Wirkung seien bioaktive Substanzen in Obst und Gemüse.

Diskussion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Studie der American Heart Association hat Daten aus 26 Studien aus 29 Länder von 2 Millionen Erwachsenen ausgewertet. Sie konnte zeigen, dass der Konsum von Obst und Gemüse die Sterblichkeit verringert. Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass 3 Gemüseportionen und 2 Obstportionen das optimale Verhältnis darstellen, um sich positiv auf die Lebenserwartung auszuwirken.[5]

5 am Tag e. V.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein 5 am Tag e. V. stellt seinen Mitgliedern Informationsmaterial, Plakate, Werbematerial (teilweise kostenlos, teilweise gegen einen Beitrag) für Veranstaltungen (z. B. Schulfeste, Infostände, Tag der offenen Tür und weitere) zur Verfügung. Außerdem dürfen die Mitglieder das Logo von 5 am Tag verwenden.

Die Mitglieder kommen aus verschiedenen Bereichen, die im weiteren Sinn mit Ernährung und Lebensmitteln zu tun haben, beispielsweise:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Snack 5 - Europa genießt Obst & Gemüse. Abgerufen am 23. März 2021.
  2. Ideen & Ziel. In: 5amtag.ch. Abgerufen am 1. November 2019.
  3. Hartman, Hilde, et al. Psychosocial determinants of fruit and vegetable consumption among students in a New Zealand university. Results of focus group interviews. Appetite 65 (2013): 35-42.
  4. „5 am Tag“-Kampagne: Wissenschaftliche Begründung. DGE. 1. Juli 2001. Archiviert vom Original am 17. Februar 2010. Abgerufen am 3. März 2011.
  5. The right “5-a-day” mix is 2 fruit and 3 vegetable servings for longer life. Abgerufen am 3. März 2021 (amerikanisches Englisch).