AGO Rethymnou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von A.G.O. Rethymnou)
Wechseln zu: Navigation, Suche
AGO Rethymnou
Spitzname AGOR
Gegründet 1986
Halle Klisto Melina Merkuri
(1.600 Plätze)
Homepage http://rethymnobc.gr/
Präsident Iraklis Manoukarakis
Trainer Antonis Constantinides
Liga Basket League

2015/16: 8. Platz

Farben Gold / Weinrot
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts red stripes.png
Kit shorts.svg
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts goldsides.png
Kit shorts.svg
Auswärts
Erfolge
Griechischer Pokalfinalist 2007

AGO Rethymnou (griechisch: Αθλητικός Γυμναστικός Όμιλος Ρεθύμνου, deutsch: Athletischer Sportverein Rethymnou; kurz: ΑΓOΡ, AGOR), ist ein griechischer Basketballverein der auf Kreta beheimatet ist. Der Verein spielt in der ersten griechischen Liga, der Basket League, und trägt seine Heimspiele in Rethymno aus. Aus Gründen des Sponsorings läuft der Verein seit der Saison 2015/16 unter dem Namen Rethymno CRETEN KINGS auf.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Breitensportverein Athlitikos Gymnastikos Omilos Rethymnou, 1965 von Ioannis Chalkidakis und Antonios Vitakis gegründet, verfügt AGOR erst seit 1986 über eine Basketballabteilung. Bis 1999 war der Verein lediglich in den unteren Spielklassen vertreten und spielte keine bedeutende Rolle im griechischen Basketball. 1999 stieg der Verein in die Gamma Ethniki (Γ΄Εθνική) auf – welche der vierten Liga entspricht – und belegte in den folgenden Saisons stets einen Platz in der Spitzengruppe, verpasste jedoch jedes mal den Aufstieg. 2003 verpflichtete der Verein Stergios Koufos als neuen Trainer und mit diesem stellte sich auch erstmals der sportliche Erfolg ein. Mit lediglich zwei Saisonniederlagen schaffte AGOR die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bita Ethniki (Β΄Εθνική) welche im folgenden Jahr ebenfalls mit dem ersten Platz abgeschlossen werden konnte und dem Verein den Aufstieg in die zweithöchste griechische Liga (A 2) ermöglichte. Während in der ersten Saison der Aufstieg nur knapp verpasst wurde, schaffte AGOR im Jahr 2007 sensationell den Sprung ins griechische Pokalfinale. Auf dem Weg ins Endspiel setzte sich AGOR unter anderem gegen bedeutende Größen wie PAOK Thessaloniki oder Panionios Athen durch, unterlag dort jedoch dem hoch favorisierten Rekord-Pokalsieger Panathinaikos Athen.

Logo bis 2015

Obwohl AGOR die Saison 2006/2007 zwar nur als Tabellendritter abschließen konnte, stieg der Verein in die höchste griechische Spielklasse (A1 Ethniki) auf, da Sporting Athen aus finanziellen Gründen auf eine Teilnahme verzichtete.

Nach Ablauf der regulären Saison 2012/2013 welche Rethymno auf dem fünften Platz abschloss, setzte man sich im späteren Verlauf der anschließenden Play Offs gegen PAOK Thessaloniki durch und erreichte erstmals in der Vereinsgeschichte das Halbfinale um die griechische Meisterschaft.

Im Sommer fand eine Umbenennung der Basketballabteilung statt. Seit dem spielt der Verein unter dem Namen Rethymno Cretan Kings.

Kader 2014/15[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand: 11. Januar 2015)

Nr. Name Nationalität Position Größe [cm] Jahrgang Seit
04 Trevis Simpson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Forward 193 1991 2014
05 Stavros Schizas GriechenlandGriechenland Griechenland Guard 191 1989 2014
06 Theofanis Koumpouras GriechenlandGriechenland Griechenland Guard 187 1983 2013
08 Vincent Council Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Guard 188 1990 2014
09 Chaisson Allen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Guard 194 1989 2014
10 Ioannis Kalampokis GriechenlandGriechenland Griechenland Guard 195 1978 2013
11 Mouhammad Faye SenegalSenegal Senegal Forward 208 1985 2014
12 Ioannis Sinnis GriechenlandGriechenland Griechenland Center 208 1991 2013
14 Dimitrios Chilaris GriechenlandGriechenland Griechenland Forward 203 1990 2014
15 Dejan Kravic SerbienSerbien Serbien Center 211 1990 2014
16 Fahro Alihodzic Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina Center 209 1989 2014
17 Ioannis Panertakis GriechenlandGriechenland Griechenland Forward 201 1997 2014
18 Markos Doulgerakis GriechenlandGriechenland Griechenland Guard 193 1995 2014

Bedeutende oder bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]