Abchasische Sozialistische Sowjetrepublik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
georgisch აფხასეთის საბჭოთა სოციალისტური რესპუბლიკა
russisch Социалистическая Советская Республика Абхазия
Abchasische Sozialistische Sowjetrepublik
Flagge Abchasiens#Historische Flaggen
Wappen der Abchasischen SSR
Flagge Wappen
Wahlspruch: Пролетарии всех стран, соединяйтесь!

Апролетарца аτ̆ѵлақуа ӡег̆ѵ рҿѵ iqoy, щҿeiдѵщкѵл!
Proletarii wsech stran, sojedinjaites!
Proletarier aller Länder, vereinigt euch!

Amtssprache Russisch, in nationalen Gesellschaften andere Sprachen garantiert, darunter Abchasisch und Georgisch
Hauptstadt Suchumi
Fläche 8.600 km²
Einwohnerzahl 201.000
Bevölkerungsdichte 23,4 Einwohner pro km²

Vorlage:Infobox Staat/Wartung/NAME-DEUTSCH

Die Sozialistische Sowjetrepublik Abchasien (abgekürzt Abchasische SSR, SSR Abchasien oder SSRA; georgisch აფხასეთის საბჭოთა სოციალისტური რესპუბლიკა, russisch Социалистическая Советская Республика Абхазия) war eine Unionsrepublik der Sowjetunion auf dem Territorium des heutigen Abchasiens (einer autonomen Republik Georgiens) vom 31. März 1921 bis 19. Februar 1931.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karte der Sozialistischen Sowjetrepublik Abchasien innerhalb des Kaukasus 1922 (rosa)

Die Abchasische Sozialistische Sowjetrepublik wurde am 28. März 1921 auf einer gemeinsamen Sitzung des Kaukasischen Büros der Kommunistischen Partei Russlands und der Zentralkomitees der KP Abchasien und der KP Georgiens gegründet. Bei der Bildung der Transkaukasischen SFSR wurde sie auf der gleichen Ebene wie der georgische Staat selbst als gleichberechtigter Bestandteil der Föderation behandelt.[2]

Abchasien und Georgien hatten im Dezember 1921 besondere Beziehungen vereinbart, einen sogenannten Kontrakt-Status (russisch Dogowor), der bis 1931 galt.

Aus der Abchasischen Sozialistischen Sowjetrepublik wurde 1931 die Abchasische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik innerhalb der Georgischen Sozialistischen Sowjetrepublik.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Svante E. Cornell: Small Nations and Great Powers: A Study of Ethnopolitical Conflict in the Caucasus. Routledge, 2001, ISBN 0700711627, S. 149.
  2. Georgien. in: Munzinger-Archiv. Archiv für publizistische Arbeit. Unterreihe Zeitarchiv. Ravensburg 1994,15, S. 3.
  3. Е. К. Аджинджал: Кто, как и за что? In: Новый день. Nr. 1 (262), 6. Januar 2009, S. 4 (abchasisch, Digitalisat (Memento vom 6. November 2011 im Internet Archive) [PDF; 474 kB; abgerufen am 13. August 2018]). Кто, как и за что? (Memento des Originals vom 6. November 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.noviden.info

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]