Aber Doktor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelAber Doktor
ProduktionslandDDR
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1980
Länge88 Minuten
AltersfreigabeFSK 6
Stab
RegieOldřich Lipský
DrehbuchOldřich Lipský
Manfred Petzold
MusikKarel Svoboda
KameraRoland Dressel
SchnittRuth Ebel
Besetzung

Aber Doktor (oft auch fälschlich Aber Doktor! oder Aber, Doktor!) ist eine Filmkomödie der DEFA für das Fernsehen der DDR, die am 5. Januar 1980 erstmals aufgeführt wurde und auf einer Erzählung von Eva Lehmann basiert. Sie entstand mit tschechoslowakischer Beteiligung.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Zahnarzt Dr. Flanke in Potsdam wird wegen seiner uneigennützigen Hilfsbereitschaft in allen Lebenslagen geschätzt. In seiner Freizeit betreut der gebürtige Tscheche eine Eishockeymannschaft, die von Sepp Koch trainiert wird. Biggi Koch, eine Eiskunstlauftrainerin, auf die er ein Auge geworfen hat, will aber nichts von ihm wissen, da sie ihn für zu schüchtern und ungeschickt hält. So muss seine Sprechstundenhilfe Schwester Agnes nachhelfen. Sie mischt sich jedoch auch in Angelegenheiten ein, die sie eigentlich gar nichts angehen und stiftet dadurch allerhand Verwirrungen.

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karel Gott singt den Titelsong Aber Doktor.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Heiterer Fernsehfilm, für die auch eine Reihe tschechischer Kinostars verpflichtet wurde.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aber Doktor. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.