Adalbert von Bayern (1828–1875)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adalbert von Bayern
Prinz Adalbert von Bayern als Generalleutnant.

Adalbert Wilhelm Georg Ludwig (* 19. Juli 1828 in München; † 21. September 1875 in Nymphenburg[1]) war ein Prinz von Bayern und Erbprinz von Griechenland.[2]

Leben[Bearbeiten]

Adalbert war ein Sohn von König Ludwig I. von Bayern und der Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen.

Anlässlich seiner Geburt ließ König Ludwig I. von Bayern 1928 den Familientaler "Segen des Himmels" prägen, der in der Mitte den Kopf Königin Thereses und außen angeordnet Medaillons ihrer fünf Kinder mit den jeweiligen Geburtsdaten zeigt.[3]

Prinz Adalbert vermählte sich mit Amalia von Bourbón, Infantin von Spanien, Tochter von Franz de Paula de Bourbón, Herzog von Cádiz und seiner Gemahlin Luisa Carlota von Neapel-Sizilien, am 25. August 1856 in Madrid[2]. Das Paar bekam zusammen fünf Kinder[3].

Adalbert Wilhelm starb am 21. September 1875 mit 47 Jahren in Nymphenburg und wurde in der Michaeliskirche begraben.

In München wurde die Adalbertstraße nach ihm benannt.[4]

Nachkommen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Personendaten Website der Deutschen Digitalen Bibliothek, abgerufen am 6. August 2015
  2. a b Pierer’s Universal-Lexikon, über zeno.org, abgerufen am 6. August 2015
  3. a b Staatliche Münzsammlung München auf museum.com, abgerufen am 6. August 2015
  4. Adalberststraßeauf dem Stadtportal München, abgerufen am 6. August 2015

Weblinks[Bearbeiten]