Adele Sebastian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Adele Stephanie Sebastian (* 14. August 1956; † 30. September 1983[1]) war eine amerikanische Flötistin des Creative Jazz, die gelegentlich auch sang.

Sebastian wurde 1973 Mitglied des Pan Afrikan Peoples Arkestra, das von Horace Tapscott geleitet wurde.[1] Sie spielte bis zu ihrem Tod in dieser Gruppe, war eine von dessen Zentralpersonen und an acht Alben dieser kalifornischen Formation beteiligt. 1982 veröffentlichte sie ihr einziges Soloalbum Desert Fairy Princess. Auch ist auf Alben von Rickey Kelley und Linda Hill zu hören.[2] Sie starb an einem Nierenversagen.[3]

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Desert Fairy Princess (Nimbus; mit Bobby West, Rickey Kelly, Roberto Miranda, Billy Higgins, Daa'oud Woods; 1978)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Steven L. Isoardi The Dark Tree: Jazz and the Community Arts in Los Angeles, University of California Press, 2006 S. 207
  2. Tom Lord The Jazz Discography (online, 23. April 2014)
  3. African Spirits: A Spiritual Jazz Journey Looking Back to Africa (Soul Brothers Records)